32186

Alles finden im Web

07.07.2000 | 15:28 Uhr |

Zu jedem denkbaren Thema gibt's Infos im Internet. Doch nicht selten finden Sie entweder viel zu viel - oder gar nichts. Wir sagen Ihnen, welche Suchmaschinen sich für bestimmte Aufgaben optimal eignen und was Sie bei Ihren Anfragen beachten sollten.

Wer sucht, der findet. Wer im Internet sucht, der findet erst recht - allerdings meist viel zu viel. Es ist unmöglich, exakt anzugeben, wie viele HTML-Seiten weltweit übers Internet abrufbar sind und wie viele Dateien zum Download auf all den FTP-Servern liegen. Einen ungefähren Eindruck vermitteln nur die von den Suchmaschinen erfassten Mengen an Web-Seiten. Nach eigenen Angaben hat Inktomi, der führende Anbieter von Suchdiensten im Internet, etwa 1 Milliarde Seiten für seinen Index verarbeitet. Bei Altavista sollen es immerhin 500 Millionen Web-Seiten sein. Aus dieser riesigen Datenmenge genau die Infos herauszufischen, die Sie gerade brauchen, scheint zunächst unmöglich. Die Suchmaschinen liefern auf eine Anfrage oft eine unüberschaubare Anzahl an Ergebnissen, von denen die meisten unbrauchbar sind. Und auch die Web-Kataloge mit ihren teilweise riesigen Verzeichnissen verwirren gelegentlich mehr, als sie nützen.

Durch die Wahl der geeigneten Suchmaschine für eine bestimmte Aufgabe und die richtige Such-Strategie lässt sich die Zahl der Fundstellen jedoch drastisch einschränken und damit optimieren. Auf den nächsten Seiten finden Sie daher zuerst viele praktische Tipps zum Umgang mit Suchmaschinen und Katalogen am Beispiel von Fireball, Altavista und Google. Danach zeigen wir Ihnen, wie Sie bei speziellen Abfragen am besten vorgehen, etwa bei der Suche nach Bild- und MP3-Dateien, Zeitungsartikeln oder Mailadressen.

Übrigens: Nähere Infos zu den im Text genannten Suchmaschinen finden Sie im Kasten "Suchdienste und Kataloge: Wichtige Adressen"

Im Internet suchten für Sie Thorsten Eggeling ( te) und Andreas Kroschel ( akr).

0 Kommentare zu diesem Artikel
32186