1784759

Alle TAN-Verfahren im Überblick

29.09.2013 | 09:55 Uhr |

Die TAN-Liste fürs Online-Banking hat längst ausgedient. Denn neue Verfahren von der iTAN über die SMS-TAN bis hin zum TAN-Generator liefern längst eine viel höhere Sicherheit. Hier finden Sie alle gängigen TAN-Verfahren im Überblick.

Obwohl es mehr Banking-Trojanern gibt denn je, ist sicheres Online-Banking immer noch möglich. Wichtig ist eines der als sicher geltenden TAN-Verfahren einzusetzen. Als sicher gelten alle Verfahren, die einen zweiten Kanal nutzen. Als erster Kanal gilt etwa der PC, an dem Sie Online-Banking etwa über Ihren Internet-Browser oder eine Banking-Software ausführen. Die TAN bekommen Sie über den zweiten Kanal, etwa per SMS auf das Handy.

TAN steht steht für Transaktionsnummer. Man benötigt sie beim Online-Banking, um eine Überweisung zu legitimieren. Sie ist nur einmal gültig. In der folgenden Bildergalerie finden Sie alle gängigen TAN-Verfahren im Überblick – von der alten TAN-Liste bis hin zur pushTAN.

Grundsätzlich gilt natürlich auch, dass Sie Ihren PC frei von Viren halten müssen. Gegen die meisten raffinierten Banking-Trojaner schützt eine zuverlässige Antiviren-Software mit Firewall. Die Schutz-Software ist auch deshalb nötig, da die meisten Banken ihren Kunden ein solches Programm vorschreiben. Anderenfalls will die Bank für keinerlei Fehler beim Banking einstehen.

Phishing-Schutz: Schutz vor E-Mails, die Ihnen Ihre Log-in-Daten fürs Online-Banking stehlen wollen, sogenannte Phishing-Mails, lässt sich ganz einfach herstellen. Klicken Sie niemals auf einen Link in einer Mail, die von Ihrer Bank kommt oder zu kommen scheint. Rufen Sie im Bedarfsfall stattdessen Ihre Banking-Site immer durch Eingabe der Adresse im Browser auf.

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1784759