Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1836797

Alle Auto-Tests der PC-WELT auf einen Blick

20.10.2016 | 14:18 Uhr |

PC-WELT testet die Infotainmentsysteme aller wichtigen Automobil-Hersteller. Lesen Sie die Stärken und Schwächen bei Unterhaltung, Navigation, Sprachsteuerung, Telefonie, Internet und Apps in Audi, BMW, Mercedes, VW & Co. Mit Android Auto, Apple Carplay und Mirrorlink. Update 20.10.: Skoda Superb mit 8-Zoll-Display, Apps, Hotspot, Carplay und Android Auto.

Carplay, Android Auto und Mirrorlink

Derzeit gibt es drei Schnittstellen für die einfache Integration von Smartphones in das Infotainmentsystem moderner PKWs: Carplay von Apple für die Einbindung von iPhones sowie Android Auto und Mirrorlink für die Einbindung von Android-Smartphone. Mit diesen drei Systemen lassen sich iPhones beziehungsweise Android-Smartphones so einfach wie nie zuvor in das Infotainmentsystem eines modernen PKWs integrieren.

Alle Auto-Tests der PC-WELT:

Infotainmentsysteme in modernen PKWs allgemein

Mit modernen Infotainmentsystemen wie Audi Connect, BMW ConnectedDrive oder VW Discover Pro sorgen Sie für Unterhaltung im Auto: Ihre Lieblingslieder können sie vom Smartphone streamen, das mit dem Auto verbunden ist. Radiosender suchen oder Musik von der CD abspielen war gestern. Über viele Infotainment-Systeme lässt sich sogar Internetradio empfangen; selbst Film-DVDs können Sie mit einigen System abspielen.

Tipp: Alle Auto-Test-Videos der PC-WELT - für die Freunde des bewegten Bildes

Die obige Galerie stellt alle unsere Tests von Infotainmentsystemen moderner PKWs sowie die drei großen Smartphone-Schnittstellen Apple Carplay, Android Auto und Mirrorlink vor. Klicken Sie auf den Link unter der Bild-Beschreibung und Sie gelangen zu dem jeweiligen ausführlichen Testbericht samt Foto-Galerie. In einigen unserer Testberichte ist auch ein Test-Video integriert:

Ein wesentlicher Bestandteil der Infotainmentsysteme ist die Sprachsteuerung. Mit ihr kann der Fahrer die wichtigsten Funktionen per Sprachbefehl bedienen. So bleiben beide Hände am Lenkrad und der Blick nach vorn auf das Verkehrsgeschehen gerichtet. Sicherer geht es nicht. Allerdings unterscheidet sich der Funktionsumfang der Sprachsteuerung je nach Hersteller erheblich. Viele begnügen sich derzeit mit Sprachbefehlen für Telefonie und Navigation. Und selbst dabei werden oft nur einige der vielen Funktionen unterstützt. Andere Auto-Hersteller dagegen lassen per Sprachbefehl sogar Radio und CD-Player bedienen.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Telefonie ist ein weiterer wichtiger Bestandteil aller modernen Infotainmentsysteme. Das Smartphone wird hierzu per Bluetooth mit dem Auto verbunden und kann danach per Sprachsteuerung und Freisprecheinrichtung bedient werden. Der konkrete Funktionsumfang variiert aber wieder je nach System, so lassen sich bei den meisten Systemen keine Kurznachrichten vom Auto aus versenden oder empfangen.

Yaris Hybrid im Test – lohnt sich der Öko-Zwerg von Toyota?

Neben der Telefonie ist die Navigation der wichtigste Kernbestandteil moderner Infotainmentsysteme. In der Regel ist die Navigationsfunktion fest in das Infotainmentsystem integriert, bei Opel IntelliLink aber muss man sie per kostenpflichtiger App „nachrüsten“. Die Qualität der Kartendarstellung und die Exaktheit der Verkehrslageinformationen unterscheiden sich ebenfalls erheblich.

Apple Carplay - So integrieren Sie Ihr iPhone ins Auto

Bisher haben wir vom Pflichtprogramm eines modernen Infotainmentsystems gesprochen. Die Kür sind aber Apps und Internetnutzung vom Auto aus. In dieser Disziplin gibt es die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen. Einige Automobil-Hersteller versuchen nahezu ein Komplettprogramm anzubieten (inklusive Web-Browser), andere Hersteller dagegen konzentrieren sich auf bestimmte Bereiche wie Unterhaltung oder Such-Funktionen (nach Tankstellen, Parkplätzen und sonstigen POIs). Und bei einigen Herstellern steuern Sie über das Infotainmentsystem sogar die Klimaanlage.

Android Auto - So funktioniert das PKW-System von Google

Die Preise für Infotainmentsysteme variieren erheblich: Von 300 Euro für das günstigste und durchaus brauchbare System bis zu über 3000 Euro bei einigen Premium-Herstellern. Aber selbst die 3000-Euro-Systeme sind nicht perfekt, wie unsere Tests beweisen. Zudem unterscheiden sich die Bedienkonzepte deutlich, nicht jedes Bedienprinzip passt zu jedem Fahrer. Die Koppelung von Smartphone und Infotainmentsystem ist ebenfalls nicht immer so einfach, wie man eigentlich denken könnte. Mitunter werden die grauen Zellen des Fahrers durchaus gefordert, wenn er das Smartphone mit dem Auto verbinden will.

In unserer Galerie oben stellen wir Ihnen alle bis heute getesteten Infotainmentsysteme in alphabetischer Reihenfolge (sortiert nach den Namen der Automobil-Hersteller) vor. Zu jedem System gibt es einen weiterführenden Link zu unserem ausführlichen Testbericht (mit Foto-Galerie und teilweise auch mit PC-WELT-Video). Damit Sie vor dem nächsten Neuwagenkauf genau wissen, ob es sich lohnt, das jeweilige Infotainmentsystem mitzukaufen. Oder ob Sie vielleicht besser zu einem preiswerten Stand-Alone-Navigationsgerät greifen. Und vor einem Gebrauchtwagenkauf wissen Sie dank unserer Tests zumindest, was Sie erwartet und wie Sie die Versprechungen des Verkäufers bewerten können.

Video: BMW i3 Rex im Praxistest
0 Kommentare zu diesem Artikel
1836797