1257036

Alle aktuellen iPods im Test

21.10.2008 | 13:24 Uhr |

Apple hat seine iPod-Serie aufgefrischt: Der Touch sieht jetzt dem iPhone ähnlich, der Nano präsentiert sich wieder schlank und der Classic erhält ein dünneres Gehäuse. Lediglich der Shuffle bleibt weitgehend unverändert bestehen. Unsere Kollegen der PC-WELT haben alle neuen Player durch ihren Testparcours gejagt.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hat Apple die iPod-Produktfamilie überarbeitet. Weder erblickten neue Modelle das Licht der Welt noch gab es gravierende Neuerungen. Die Verbesserungen liegen vielmehr in den Details verborgen. Beispielsweise gleicht der iPod Touch in der zweiten Generation dem iPhone noch stärker: Die Rückseite besteht aus glänzend poliertem Metall und abgerundeten Ecken. Darüber hinaus hat der Hersteller Lautstärketasten und einen Lautsprecher eingebaut. Praktisch: Der Speaker springt erst an, wenn der Musikfreund seine Ohrhörer aussteckt.

iTunes 8: Apples Musik- und Videoverwaltungs-Software liegt inzwischen in der Version 8 vor. Sie übernimmt den Transfer der Dateien vom Rechner zum iPod. In den Fokus rückt erneut die Musikbibliothek: Außer animierten Übersichten steht jetzt die sogenannte Genius-Funktion parat. Hierzu brauchen Sie lediglich einen Song auswählen und auf das Genius-Symbol klicken. Anschließend erzeugt iTunes eine Playlist mit ähnlicher Musik. Als Basis dienen die Titel anderer Musikfreunde mit vergleichbarem Musikgeschmack. Genius setzt jedoch den Abgleich der gesamten Musik-Bibliothek mit den Apple-Servern voraus – laut Apple völlig anonym.

Preise und Tests: Nach wie vor bewegen sich die Anschaffungskosten der iPods auf hohem Niveau:
Die Top-Modelle kosten jeweils 65 Euro (iPod Shuffle), 199 Euro (iPod Nano), 239 Euro (iPod Classic) und 379 Euro (iPod Touch). Die einzelnen Testberichte der aktuellen iPod-Generation finden Sie auf den folgenden Seiten. Die vollständigen Testergebnisse finden Sie auf PC-WELT .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1257036