05.06.2013, 09:01

Daniel Behrens

All-Net-Flat

Yourfone - diesen Haken hat die Billig-Flatrate

Die Allnet-Flat von Yourfone ist auf den ersten Blick wirklich attraktiv

Die E-Plus Tochter Yourfone hat 2012 den Mobilfunkmarkt mit einem sehr günstigen All-Inklusive-Tarif aufgemischt. Mit monatlich 19,90 Euro sollen alle Kosten fürs Telefonieren und Surfen abgedeckt sein. Wo ist der Haken? Und mit welchen neuen Tarifen reagiert die Konkurrenz auf diesen Kampfpreis? Das erfahren Sie hier.
Die Zeiten, in denen man auf der Suche nach dem richtigen Handy- oder Smartphone-Tarif stundenlang Angebote vergleichen und das eigene Nutzungsverhalten bis ins Detail analysieren musste, scheinen sich dem Ende zu nähern: Erschwingliche Allnet-Flatrates halten Einzug in die deutsche Tariflandschaft. Sie sollen so gut wie alle Kosten abdecken, die bei normaler Smartphone-Nutzung anfallen. Den Stein ins Rollen gebracht hat E-Plus mit seinem neuen Tochterunternehmen Yourfone, das mit dem Tarif „Allnet Flat“ zum Kampfpreis von 19,90 Euro an den Start gegangen ist.
All-Net-Flat von Yourfone im Detail

Die Yourfone.de „Allnet Flat“ wird ihrem Namen größtenteils gerecht: Innerhalb Deutschlands telefonieren Sie damit kostenlos ins Festnetz und in alle Mobilfunk-Netze. Auch der Internetzugang übers Handy oder Smartphone ist inklusive: Bis zu einem Datenverbrauch von 500 MB in voller, am aktuellen Standort möglicher Geschwindigkeit (maximal 7,2 MBit/s), ab 501 MB bis zum Ende des Monats gedrosselt mit langsamen 56 KBit/s. Wobei die meisten Benutzer mit 500 MB im Monat locker auskommen, insbesondere wenn sie überwiegend die schlankeren mobilen Versionen ihrer Lieblings-Websites benutzen und größere Downloads oder Updates über die heimische WLAN-Verbindung abwickeln.

Die Haken bei der Yourfone „Allnet Flat“

Gibt es bei der Yourfone „Allnet Flat“ auch Haken? Ja, wenn auch keine besonders krassen. Zum einen sind SMS nicht inklusive, sondern kosten 9 Cent. Immerhin können „Vielsimser“ für günstige 5 Euro extra im Monat eine SMS-Flat hinzubuchen, um die Allnet-Flat zu einem wirklichen Rundum-Sorglos-Paket zu machen. Gegen weitere 5 Euro monatlich erhalten Sie ein „Datenupgrade“, das dafür sorgt, dass die Surfgeschwindigkeit erst ab 1 GB Volumen gedrosselt wird. Alternativ gibt's für 15 Euro im Monat 5 GB Datenvolumen. Die Yourfone.de „Allnet Flat“ hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Sie möchten flexibel bleiben? Auch das ist möglich, indem Sie die Option „Ohne Vertragslaufzeit“ wählen. Die Zusatzkosten dafür betragen – Sie ahnen es schon – ebenfalls 5 Euro im Monat.
Natürlich schauen wir bei einem derart günstigen Angebot lieber zweimal in die Tarifdetails: Zu oft verstecken sich hinter vermeintlichen Knüller-Angeboten versteckte Zusatzkosten. Nicht so bei Yourfone: Die Preise halten auch der kritischen Überprüfung stand. Lediglich für die Anmeldung müssen Sie einmalig 19,90 Euro zusätzlich berappen. Und einen Anruf bei der Kundenhotline lässt sich Yourfone.de mit 99 Cent pro Anruf versilbern. Als Alternative nutzen Sie den kostenlosen Support per E-Mail.
Wenn Sie Ihre Handynummer von Ihrem bisherigen Tarif zu Yourfone.de mitnehmen („portieren“), erhalten Sie eine Gutschrift in Höhe von 25 Euro. Das deckt in der Regel den Großteil der Kosten, die der alte Anbieter für die Übertragung der Nummer verlangt.
Das echte Manko von Yourfone: Sie sind auf das E-Plus-Netz angewiesen. Beim Netztest der Zeitschrift "Connect" im Herbst 2012 landete E-Plus auf dem letzten Platz. Hauptsächlich weil der Netzausbau auf dem Land teilweise noch zu wünschen übrig lässt, insbesondere in Bezug auf die Datenübertragung.  Aber auch in der Stadt ächzt das Datennetz von E-Plus stellenweise unter dem Datenhunger der Kunden. E-Plus gelobt zwar Besserung, aber wann es soweit ist, weiß man nicht.

Yourfone Alternative: Die Konkurrenz hat nachgezogen

Die Drillisch AG hat relativ schnell auf die Preisansage von E-Plus reagiert und unter dem Dach der Discountmarke „DeutschlandSIM“ Angebote gestartet, die für viele Nutzer eine echte Alternative zu Yourfone darstellen: Die „DeutschlandSIM Flat S“ bietet vergleichbare Leistungen der Yourfone-Flat für nur 16,95 Euro. Die Speed-Option (Drosselung erst ab 1 GB) ist mit 9,95 Euro rund 5 Euro teurer als bei Yourfone.de.
Vorteil der DeutschlandSIM Flat S: Zum einen ist der Tarif monatlich kündbar, ohne dass Sie dazu einen Aufpreis zahlen müssten. Zum anderen läuft der Tarif im O2-Netz. Das ist zwar in der Vergangenheit ebenfalls durch punktuelle Überlastung in Bezug auf die Datenübertragung in die Kritik geraten. Aber die Engpässe sind inzwischen größtenteils beseitigt. Zudem ist das O2-Netz strukturell besser ausgebaut als das von E-Plus. Als Alternative bietet DeutschlandSIM die Flatrate für 19,95 Euro auch im Vodafone-Netz an.
Wer mehr will, erhält mit der „DeutschlandSIM Flat M“ eine Allnet-Flat mit 1 GB Highspeed-Volumen und SMS-Flatrate für 24,95 Euro im O2-Netz oder 27,95 Euro im Vodafone-Netz.
Aufs Vodafone-Netz setzt auch die "All-Net-Flat Basic" von 1&1. Sie kostet 19,99 Euro in den ersten zwei Jahren und 29,99 Euro ab dem dritten Jahr. Das monatliche Highspeed-Datenvolumen beträgt 500 MB. Ohne Mindestlaufzeit werden von Anfang an 29,99 Euro pro Monat fällig. Die Einrichtungsgebühr beträgt 29,90 Euro. Die All-Net-Flat gibt es auch in den Varianten "Plus" mit SMS-Flatrate und 1 GB Highspeed-Volumen sowie als "Pro" mit SMS-Flatrate und 2 GB Highspeed-Volumen.
Auch Klarmobil bietet eine Flatrate in alle Netze an. Die "Allnet-Spar-Flat" setzt auf das T-Mobile-Netz und kostet in den ersten zwei Jahren 19,85 Euro im Monat und danach 24,85 Euro. Für die Tarifvariante ohne zweijährige Mindestlaufzeit zahlen Sie von Anfang an 29,85 Euro im Monat. Bei der optionalen "SMS Flat 3000" für monatlich 9,95 Euro handelt es sich um keine Flatrate, sondern um 3000 Inklusiv-SMS pro Monat.
Auch einige viele andere Anbieter haben ihre Tarife nach der Preisoffensive von E-Plus teilweise angepasst oder neue Tarife gestartet.

Fazit

All-Net-Flats eignen sich für alle, die beim Telefonieren den Gebührenzähler im Kopf komplett vergessen wollen und einen großen Mitteilungsbedarf haben. Yourfone ist allerdings inzwischen nicht mehr der günstigste Anbieter, sondern hat mit den Tarifen von DeutschlandSIM & Co. starke Konkurrenz bekommen.
Wer eher zu den Wenig- oder Normal-Telefonierern gehört und nur ganz wenig mit dem Smartphone im Internet surfen möchte, für den sind andere Tarife günstiger.
Ein Beispiel:
Wenn Sie pro Monat circa 90 Minuten ins Festnetz oder in Mobilfunknetze telefonieren, 25 SMS verschicken und 20 MB an Datenvolumen verbrauchen, zahlen Sie bei Prepaid-Tarifen wie dem Hello Mobil 6-Cent-Tarif nur rund 11 Euro. Möchten Sie sich nach oben hin absichern, bieten manche Provider, zum Beispiel Simyo, Fonic und O2 und  einen „Kostenstopp“, "Kostenschutz" beziehungsweise "Kostenairbag". Der fängt die Gebühren für nationale Gespräche, SMS und manchmal auch Datenübertragung ab, die über einen bestimmten Monatsbetrag hinausgehen. Den perfekten Tarif entsprechend Ihren Nutzungsgewohnheiten finden Sie zum Beispiel über den Tarifvergleich von Verivox.
Kommentare zu diesem Artikel (6)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1453591
Content Management by InterRed