165010

Aldi-PC: Medion Titanium MD 3001

10.04.2002 | 15:11 Uhr |

Seit heute bei Aldi-Nord, ab morgen auch bei Aldi-Süd: Der neue Aldi-Rechner. PC-WELT hat ihn getestet.

Beim Discounter Aldi erhält man für sein Geld einen für den Multimedia-Einsatz gut ausgestatteten Rechner, dessen Komponentenauswahl jedoch mehr auf den Preis zielt als auf hohe Leistung.

In unseren Geschwindigkeitstests (Note 2,3) erzielte der Aldi-Rechner recht unterschiedliche Ergebnisse: Während er bei den meisten Testprogrammen gute bis sehr gute Werte erzielte, schaffte er beim Test mit Rage Expendable (Spiel), Excel (Kalkulation) und Mainactor (Videokonvertierung) nur durchschnittliche Ergebnisse. Das lag vor allem an der nicht optimalen 3D-Leistung der Grafikkarte und an der vergleichsweise langsamen Festplatte mit 5400 Umdrehungen pro Minute.

Zur Ausstattung (Note 1,7): 19-Zoll-Monitor Medion MD 1998 JE, 16fach-DVD-ROM-Laufwerk Artec DHI-G40, CD-RW-Brenner Sony CRX-175A1 (24-/10-/40-fach) und PCI-Faxmodemkarte Creatix V.9X HAM 56k 1394V mit 3 Firewire-Anschlüssen. Im Micro-ATX-Tower ist noch Platz für 2 PCI-Karten, 1 Speichermodul und 1 Laufwerk (Erweiterbarkeits-Note: 2,8). Handhabung (Note 1,8): Zum Aufrüsten muß nur 1 Seitenwand entfernt werden - das geht zwar leicht; jedoch ist das Gehäuse recht eng. Aufgefallen ist uns ein Fehler in der Bios-Konfiguration: Obwohl das Gerät über S/P-DIF-Anschlüsse verfügt, sind diese im Bios-Setup deaktiviert.

Der Stromverbrauch von 58,9 Watt im Betrieb und 2,8 Watt im Standby-Modus ist für die Leistungsklasse angemessen. Das Betriebsgeräusch war zwar hörbar, störte bei der aber Arbeit kaum. Daraus ergibt sich eine Ergonomie-Note von 2,9. Zum Service (Note 2,9): Medion gibt auf seine PCs 24 Monate Garantie mit Vor-Ort-Service. Die Hotline wirkte in unserem Test kompetent und war gut erreichbar.

Ausstattung: Intel Pentium 4-A 2,0 GHz; 256 MB DDR-SDRAM; MSI-Grafikkarte MS-8863-100; Seagate ST380020A, 76.316 MB (formatiert). Nvidia Geforce 4 MX 460; Soundfunktionen auf der Hauptplatine (Chip: C-Media CMI8738/PCI-6ch-MX); Windows XP Home Edition; Microsoft Works Suite 2002 (Büroprogramm); Ahead Nero Burning ROM 5.5 OEM (Brennprogramm).

Hersteller/Produkt: Medion Titanium MD 3001; Prozessor: Intel Pentium 4-A 2,0 GHz; Hauptplatine: MSI MS-6513 (Medion 3500); Chipsatz: Intel 845D; Bios-Version: Award v6.00PG V1.0B vom 21.02.2002; Hauptspeicher (installiert/maximal): 256/1024 MB DDR-SDRAM; Festplatte: Seagate ST380020A; 76.316 MB Kapazität; CD-ROM: -; DVD-ROM: Artec DHI-G40; 16fach(max); CD-Brenner: Sony CRX-175A1; 24-/10-/40fach; Grafikkarte: MSI MS-8863-100; Chip: Nvidia Geforce 4 MX 460; 64 MB DDR-SDRAM; Monitor: 19-Zöller Medion MD 1998 JE; Steckplätze insgesamt: 3 x PCI; 1 x AGP.

Sonstige Ausstattung: 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk; Tastatur; Maus; Soundfunktionen auf der Hauptplatine (Chip: C-Media CMI8738/PCI-6ch-MX); internes PCI-Faxmodem Creatix V.9X HAM 56k 1394V mit 3 Firewire-Anschlüssen; Anschlüsse: 1 x parallel; 2 x seriell; 1 x PS/2-Maus; 4 x USB (davon 2 x vorne); 3 x Firewire (davon 1 x vorne); 1 x Ethernet 10/100; 2 x VGA; 1 x S-Video-Eingang (vorne); 1 x Composite-Video-Eingang (vorne); 1 x S-Video-Ausgang; 1 x Composite-Video-Ausgang; 1 x Gameport; 1 x S/P-DIF-Eingang; 1 x S/P-DIF-Ausgang; Stromverbrauch (in Watt): Betrieb: 57,9; Standby: 2,8; Software: Windows XP Home Edition; Microsoft Works Suite 2002 (Büroprogramm); Cyberlink Power DVD 4.0 OEM (MPEG-2-Decoder-Software); Ahead Nero Burning ROM 5.5 (Brennprogramm); Medion Power Cinema (Video- und Audioanwendungen).

Hersteller/Anbieter

Aldi

Telefon

Weblink

www.aldi.de

Bewertung

4,5 Punkte

Preis

Rechner 1199 Euro; 19-Zoll-Monitor 229 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
165010