88258

Aldi-PC: Medion PC Titanium MD 8000 XL

19.11.2002 | 20:41 Uhr |

Ein schneller PC, dessen üppige Ausstattung auf den Heimeinsatz als Videomaschine zielt. Dafür muss jedoch unbedingt Speicher nachgerüstet werden.

Ein schneller PC, dessen üppige Ausstattung auf den Heimeinsatz als Videomaschine zielt. Dafür muss jedoch unbedingt Speicher nachgerüstet werden.

In unseren Geschwindigkeitstests (Note 2,0) erzielte der PC durchwegs gute Ergebnisse. Bei den Multimediatests blieb er aber hinter Rechnern mit mehr Speicher zurück.

Die Ausstattung (Note 1,5) ist Aldi-PC-typisch üppig, wobei die kombinierte TV-/Radio-Empfänger-/Modem-Karte besonders auffällt. Für den Einsatz als Bild- und Videobearbeitungssystem ist allerdings der installierte RAM mager. Außerdem fehlt dem PC ein Diskettenlaufwerk.

Zur Erweiterbarkeit (Note 1,3): In den PC passen noch 1 Speichermodul, 2 Laufwerke und 2 PCI-Karten. Positiv: Die vielen Schnittstellen lassen kaum Wünsche offen. So bietet der Multimedia-Front-Einschub neben Sound-, Firewire- und USB-Anschlüssen auch Leseschächte für 4 Speicherkarten-Typen (Compact-Flash, SD/MMC, Memory Stick und Smartmedia).

Bei der ansonsten guten Handhabung (Note 2,0) ist das recht enge Mini-Tower-Gehäuse zu bemängeln. So kollidieren die Speicherbänke beim Bestücken mit der AGP-Grafikkarte. Der Stromverbrauch im Betrieb lag bei 88,1 Watt und im Standby-Modus bei 4,4 Watt - das ist gerade noch erträglich.

Anders als bei den Vorgängermodellen war der neueste Aldi-PC kaum hörbar; wir haben lediglich 1,3 Sone gemessen (Note Ergonomie: 3,8).

Auf diesen Aldi-PC gibt es 36 Monate Garantie mit Vor-Ort-Service. Die kompetente Hotline war gut erreichbar (Note Service 2,2).

Ausstattung

Hersteller/Produkt: Medion PC Titanium MD 8000 XL; Prozessor: Intel Pentium 4 2,66 GHz; Hauptplatine: MSI MS-6701; Chipsatz: SIS 648, SIS 963; Bios-Version: Award v6.00PG Rev. 1.14 vom 11.09.2002; Hauptspeicher (installiert/maximal): 256/2048 MB DDR-SDRAM; Festplatte: Seagate ST3120023A; 114.471 MB Kapazität; CD-ROM: -; DVD-ROM: Lite-On LTD-165H (DVD/CD: 16-/48fach); CD-Brenner: Sony CRX210E1 (CD-R/CD-RW/CD-ROM: 40-/12-/48fach; der Brenner liest defaultmäßig 40fach. Drückt man 5 Sekunden auf die Auswurftaste, schaltet er auf 48faches Tempo um, zur Bestätigung blinkt die LED zweimal); Grafikkarte: MSI MS-8889B; Chip: Nvidia Geforce 4 Ti 4200; 128 MB DDR-SDRAM; Monitor: 19-Zöller Medion MD 1998LK; Steckplätze insgesamt: 3 x PCI; 1 x AGP

Sonstige Ausstattung

ergonomische Tastatur; Maus; Netzfunktionen auf der Hauptplatine; Soundfunktionen im Chipsatz (AC97-Codec) ; 4 Schächte für Speicherkarten (1 x Compact-Flash/MD-Card; 1 x Memory Stick; 1 x SD/MMC; 1 x Smartmedia); TV-Tuner-/Modem-Kombikarte Medion TV-Tuner 7134 Cretix V.9X DSP Data/Fax Modem CTX908 V3

Anschlüsse

1 x parallel; 1 x seriell; 1 x PS/2-Maus; 5 x USB 2.0 (davon 3 x vorne); 1 x Gameport (vorne); 1 x Ethernet 10/100; je 1 x S-Video-Ausgang und -Eingang; je 1 x Composite-Video-Ausgang und -Eingang; je 1 x S/P-DIF-Ausgang und -Eingang; 3 x Firewire (davon 1 x vorne)

Stromverbrauch (in Watt): Betrieb: 88,1; Standby: 4,4

Software

Windows XP Home Edition (installiert & auf Recovery-CD); Microsoft Works Suite 2003 (Büroprogramm); Ahead Nero Burning ROM 5.5 OEM (Brenn-Software); Cyberlink Power DVD XP 4.0 (DVD-Player-Software); Cyberlink Power Director 2.1 SE (Videoschnittprogramm), Picture It Photo 7.0 (Bildbearbeitungs-Software); Music Match (Musikbox-Software).

Hersteller/Anbieter

Aldi

Weblink

www.aldi.de

Bewertung

5 Punkte

Preis

Rund 1390 Euro (Rechner: 1199 Euro; 19-Zoll-Monitor 189 Euro)

0 Kommentare zu diesem Artikel
88258