255669

Albatron PX845PEV Pro

16.12.2002 | 14:06 Uhr |

Eine übersichtliche Sockel-478-Platine.

Eine gute Lösung für alle, die eine stabile Platine ohne viel Ausstattung brauchen

Übersichtlich und aufgeräumt - so unser erster Eindruck von der Platine. Kein Wunder: Albatron spart an der Ausstattung (Note 2,9). Die PX845PEV Pro bietet neben einem 6-Kanal-AC97-Codec und 2 USB-2.0-Buchsen lediglich den Netzchip 910-A01 von 3Com. Zur Stabilität (Note 1,5): Alle Tests liefen problemlos durch. Beim Winword-Grafikscroll- und Photoshop-Test gab's sogar neue Bestwerte. Die Kandidatin lässt - gemessen mit Phoenix-Bios R1.00 vom 5.9.2002 - 100 bis 248 MHz Systemtakt (Front Side Bus) in 1-MHz-Schritten zu. Außerdem sind 1,10 bis 1,85 Volt CPU-Spannung in 0,025-Volt-Schritten möglich (Übertaktbarkeits-Note 2,3).

Das Platinen-Layout gefiel uns gut. Lediglich der AGP-Slot ist zu nahe an den Dimm-Sockeln - eine eingebaute Grafikkarte blockiert die Speicherhalterungen (Handhabungs-Note 1,9). Albatron bietet 24 Monate Garantie, die Hotline von Anbieter Wortmann (05744/944390) war gut - Service-Note 2,0.

Ausstattung: Intel-Chipsatz 845PE; 3 Dimm-Sockel für bis zu 2048 MB DDR-SDRAM; 1 AGP-, 5 PCI-Slots

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Albatron PX845PEV Pro; CPU-Steckplatz: Sockel 478; Chipsatz: Intel 845PE; Bios / Version: Phoenix R1.00 / 5.9.2002; Einstellbare Systemtaktraten (MHz): 100 bis 248 MHz in 1-MHz-Schritten; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP / ISA / PCI / CNR-/PCI-Kombi): 1 / 0 / 5 / 0; Speicherbänke / maximaler Ausbau: 3 / 2048 MB DDR-SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 2 x Ultra-DMA/100, 2 x USB 2.0, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Komponenten: 6-Kanal-AC97-Codec

Hersteller/Anbieter

Albatron

Weblink

www.albatron.com.tw

Bewertung

4 Punkte

Preis

rund 100 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
255669