144980

Al-Quaida-Terrornetz nutzt Mail und Internet zur Neugruppierung

06.03.2002 | 13:02 Uhr |

Die Mitglieder des Al-Qaida-Terror-Netzwerks bedienen sich untereinander moderner Kommunikations-Mittel wie Mail und Internet. US-Sicherheitsorgane wollen kürzlich einige Mails abgefangen haben, aus denen hervorgeht, dass sich Reste der Terrorgruppe in abgelegenen Heiligtümern in Pakistan nahe der Grenze zu Afghanistan neu gruppieren. Für die Kommunikation untereinander setzen die Terroristen Mail und Internet ein.

Die Mitglieder des Al-Qaida-Terror-Netzwerks bedienen sich untereinander moderner Kommunikations-Mittel wie Mail und Internet. US-Sicherheitsorgane wollen kürzlich einige Mails abgefangen haben, aus denen hervorgeht, dass sich Reste der Terrorgruppe in abgelegenen Heiligtümern in Pakistan nahe der Grenze zu Afghanistan neu gruppieren.

US-Beamte gaben bekannt, dass Sicherheitsbehörden neue Websites entdeckt haben, die zur Al-Qaida gehören. Die neuen Sites scheinen einem Bericht der New York Times zufolge Teil der Anstrengungen der Terror-Organisation Osama Bin Ladens zu sein, mit der Mitglieder die Gruppe und deren Kommunikationsstrukturen nach dem Afghanistan-Krieg wiederherstellen wollen.

Antiterror-Experten sind der Ansicht, dass das Internet das Rückgrat beim Neuaufbau der Terrorgruppe bildet. Per Mail und Internet hielten die operativen Teile von Al-Qaida Kontakt. Um nicht aufgespürt zu werden, rufen die Al-Qaida-Anhänger ihre Mails in frei zugänglichen Internet-Cafes rund um den Globus ab. Die US-Behörden befürchten nun, dass die Terroristen auf diesem Weg neue Anschläge vorbereiten. Genaue Hinweise auf einen konkreten Anschlag gebe es aber bis jetzt nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144980