35280

Agfa Snapscan e26

13.07.2001 | 14:59 Uhr |

Ideal für Einsteiger in die Welt des Scannens. Sowohl die Scan-Leistung wie auch die Software konnten und überzeugen.

Ein guter Einstiegsscanner. Der Preis ist okay.

Agfa erweitert die e-Serie um den Snapscan e26 im silberfarbenen Gehäuse. Außer einem Rotstich war an den Testscans nichts auszusetzen. Der USB-Scanner gab die Farben genau wieder und arbeitete mit gutem Kontrast - Note Scanqualität: 2,2. Die Scan-Software ist funktional und übersichtlich. Für bequemes Scannen sorgen 3 programmierbare Funktionstasten. Einen Netzschalter gibt es nicht am A4-Gerät - Handhabungs-Note 2,9.

Zur Geschwindigkeit (Note 3,8): Die Vorschau dauerte 0:14 Minuten - oberer Durchschnitt. Die Schwarzweiß-Vorlage war nach 0:30 Minuten eingelesen - eine mittlere Zeit. Dafür warteten wir auf den Farbscan mit 1:06 Minuten lange. Das Service-Paket (Note 2,6) umfasst 12 Monate Garantie und eine gut erreichbare, kompetente, aber teure Hotline (01908/71167; 3,60 Mark pro Minute).

Ausstattung: Auflösung: 600 x 1200 dpi; 48 Bit Farbtiefe; Twain-Treiber für Win 98/ME, 2000, Mac-OS.

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Agfa Snapscan e26; Maximale physikalische Auflösung (dpi): 600 x 1200; Maximale interpolierte Auflösung (dpi): 9600 x 9600; Farbtiefe (Bit): 48; Abmessungen (BxHxT in mm): 270 x 82 x 430; Schnittstelle: USB; Twain-Treiber: Windows 98/ME, 2000, Mac-OS; Netzschalter: nein; Software: Agfa Scanwise 1.7.0.2 (Scan-Software), Adobe Photo Deluxe 4.0 (Bildbearbeitung), Readiris 5.0; Ulead Photo Explorer 6 (Foto-Archivierung); NTM Web Personal (Web-Kreations-Tool); Extras: 3 individuell belegbare Tasten

Hersteller/Anbieter

Telefon

Weblink

www.agfa.de

Bewertung

4,0 Punkte

Preis

rund 250 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
35280