Schneller surfen, einfacher bedienen

Adobe: Flash und AIR werden mobil

Mittwoch den 24.02.2010 um 09:00 Uhr

von Moritz Jäger

Laut Adobe ist der Flash-Client auf knapp 98 Prozent aller PCs und Notebooks installiert. Kein Wunder, denn ohne diese Technologie lässt sich die Multimedia-Vielfalt im Internet kaum erleben - egal ob es um Flash-Videos oder -Spiele geht.

Die Version 10.1 des Flash-Plugins soll im Rahmen des Open Screen Projektes bald auch für mobile Geräte verfügbar sein. Dazu gehören zunächst die Betriebssysteme Android, Windows Mobile, Symbian oder die mobile Linux-Variante LiMo. Auch eine Version für BlackBerry-Smartphones ist wohl geplant. Nur Apple sträubt sich noch gegen Flash-Software für iPhone, iPod Touch und iPad.

Doch Flash lässt sich nicht nur für Online-Dienste nutzen. Immer mehr Software-Entwickler nutzen die AIR-Technologie von Adobe, um Programme zu erstellen. Sie sind in Flash programmiert, lassen sich aber ohne Zugriff auf das Internet nutzen.

Mittwoch den 24.02.2010 um 09:00 Uhr

von Moritz Jäger

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
30162