Abgleich zwischen Handy und PC

Daten synchronisieren

Donnerstag den 29.10.2009 um 15:04 Uhr

von Peter-Uwe Lechner

Daten synchronisieren zwischen Mobiltelefon und PC wird immer wichtiger. Denn die meisten Handys speichern neben Adressen auch Notizen, Fotos und Videoclips. Wir zeigen Ihnen, wie diese Inhalte schnell auf den PC kommen.
Leicht gemacht: Kommunikation mit mobilen
Geräten.
Vergrößern Leicht gemacht: Kommunikation mit mobilen Geräten.

Wenn Sie Daten synchronisieren zwischen Handy und PC, bringen Sie Ihre gesammelten Datenschätze auf den gleichen Stand. Sie synchronisieren Daten wie z.B. Kontaktadressen, indem Sie sie vom PC aufs Handy übertragen. Die auf dem Mobiltelefon gespeicherten Daten wie Rufnummern, Bilder oder Notizen werden wiederum auf dem PC aktualisiert. Wenn Sie das Handy wechseln, können Sie einfach die gewünschten Daten synchronisieren, indem Sie die Informationen vom PC auf das neue Gerät übertragen. Viele moderne Handys und Smartphones werden mit einer entsprechenden PC-Software zum Daten-Synchronisieren ausgeliefert.

Hilft beim Anschluss: der Verbindungsassistent
Vergrößern Hilft beim Anschluss: der Verbindungsassistent

1. Die richtige Verbindung
Die meisten Handys bieten mehrere Möglichkeiten, sich mit dem PC zu verbinden und Daten zu synchronisieren. Die zuverlässigste und schnellste Lösung ist ein USB-Kabel. Praktisch, weil kabellos, aber anfälliger für Inkompatibilitäten und Störungen ist eine Bluetooth-Verbindung. Sie ist oft schwierig einzurichten, weil es verschiedene Bluetooth-Varianten mit jeder Menge Einstellungsmöglichkeiten gibt. Eine kabellose Infrarot-Übertragung eignet sich dagegen nur für sehr kurze Entfernungen – und ist nur noch auf wenigen Geräten vorhanden. Um Daten zu synchronisieren starten Sie die zum Handy gehörige Synchronisations-Software. Jetzt können Sie Kontaktdaten in Ihrem Mobiltelefon bearbeiten und problemlos automatisch oder manuell auf den Rechner kopieren. SMS-Nachrichten können Sie genauso synchronisieren wie andere Daten – sei es Terminpläne, Bilder, Videos Mails oder sogar Melodien.

2. Daten synchronisieren: SyncML als gemeinsame Sprache
Der Standard SyncML (kurz für: Synchronization Markup Language) sorgt dafür, dass das Daten-Synchronisieren zwischen verschiedenen Endgeräten über System- und Hardwaregrenzen hinweg klappt – unabhängig von den Herstellern der verwendeten Komponenten. Der kostenlose SyncML-Dienst ZYB zum Synchronisieren von Daten ist besonders einfach zu nutzen. Er unterstützt mehrere hundert Handy-Modelle. Wenn das SyncML-fähige Handy bereit ist, können Sie Adressen und Kalender-Daten synchronisieren. Der Datenaustausch erfolgt per GPRS, EDGE oder UMTS. Via SyncML lassen sich die Daten wieder zurückrufen. So können Sie die aktuellen Informationen auf dem Handy oder Smartphone mit den neuen Daten synchronisieren. Das kann übrigens auch ein anderes Gerät sein.

Funambol bietet kostenlose Plug-ins für die Programme
Outlook und Thunderbird.
Vergrößern Funambol bietet kostenlose Plug-ins für die Programme Outlook und Thunderbird.

Einen anderen kostenlosen SyncML-Dienst zum Daten-Synchronisieren bietet Funambol . Für Palm, Blackberry und iPhone gibt es eigene Anwendungen fürs Andocken an den Server. Für Thunderbird und Outlook gibt es kostenlose Funambol-Plug-ins, mit denen man Aufgaben, Terminen, Notizen und Kontakt-Daten synchronisieren kann.

Quelle: PC Welt

Donnerstag den 29.10.2009 um 15:04 Uhr

von Peter-Uwe Lechner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1257622