Ab heute zu kaufen

3D-Brille für den PC-Monitor

Donnerstag, 30.04.2009 | 11:20 von Benjamin Schischka
Beim Spielen mittendrinn, Satellitenkarten in 3D durchstreifen, Holo-Decks wie in Star Wars – die dritte Dimension am Computer ist mit der Nvidia Geforce 3D Vision ab heute bezahlbare Realität.
Geforce 3D Vision: Nvidias 3D-Brille ist bald
erhältlich.
Vergrößern Geforce 3D Vision: Nvidias 3D-Brille ist bald erhältlich.
© 2014

Geburt und Tod der 3D-Brille
Die Idee echter 3D-Darstellung am PC-Monitor ist nicht neu, bereits vor rund zehn Jahren bot die Grafikkarten-Schmiede Elsa eine 3D-Brille für 150 Deutsche Mark an: Die Elsa Revelator. Bekannte Brillen anderer Hersteller waren die Asus VR-100 und die Metabyte Wicked3D Eyescream. Das Sterben der Röhren-Monitore läutete nach kurzer Zeit auch den Untergang der 3D-Brillen ein; die neuen Flachbildschirme waren zu langsam.

3D-Comeback
Auf der CES 2009 in Las Vegas meldete sich die 3D-Technik zurück. Nvidia stellte die Geforce 3D Vision vor und kündigte die 3D-Brille noch für das erste Quartal dieses Jahres an - ab heute steht sie bei Media Markt im Regal. Träger der schwarz-grünen Brille sehen über 300 Spiele, darunter Crysis und World of Warcraft, in drei Dimensionen anstatt nur in flachem 2D auf dem Monitor.

Donnerstag, 30.04.2009 | 11:20 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
84634