ATHLON: Kampf dem Pentium III

Der AMD ist schneller als der Intel-Prozessor
 
  Sieg für AMD: Der Athlon 600 schlägt den gleich getakteten Pentium III

AMD nimmt den Kampf auf - und macht dies schon mit dem Namen des neuen Prozessors deutlich (griechisch athlon = Kampf, Wettkampf). Die Tests der PC-WELT mit einem 600-MHz-Vorserienmodell beweisen: Der Athlon hat das Zeug zum Sieger.

Im war der Athlon 600 um 9 Prozent schneller als ein Pentium III 600. Beim , der Intels ISSE und AMDs 3D Now unterstützt, lag er um 5 Prozent vorne. Beim Test der reinen Rechenleistung - ohne Grafikausgabe - waren es gar 16 Prozent. AMD hatte einen größeren Vorsprung des Athlon versprochen. Woher kommt der Unterschied?

AMD testet mit einer auf die 3D-Now-Befehle des Athlons optimierten Version der Software, die nicht allgemein verfügbar ist. Das ist legitim - auch Intel paßte den 3D-Mark für ISSE an.

AMD verschweigt die Modifikation. Laut Benchmark-Hersteller Futuremark sind die Änderungen jedoch in Ordnung. Wir installierten diese Version des Testprogramms und ermittelten einen Vorsprung von 18 Prozent mit Grafikausgabe und von 36 Prozent ohne.

Während der Pentium III bei 3D-Mark (ohne Grafikausgabe) mit ISSE satte 64 Prozent schneller war als "ohne", steigerte sich Athlon mit 3D Now um 98 Prozent! mschmelzle@pcwelt.de:MICHAEL SCHMELZLE

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
250569