AOL plant den Start eines Online-Musikservices

Mittwoch den 26.02.2003 um 16:31 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

AOL plant den Einstieg ins Online-Musikgeschäft. Der neue Musikservice soll den Namen "MusicNet on AOL" tragen und auch auf dem Angebot von MusicNet beruhen.
AOL plant den Einstieg ins Online-Musikgeschäft. Der neue Musikservice soll den Namen "MusicNet on AOL" tragen und auch auf dem Angebot von MusicNet beruhen. Das berichtet das Wall Street Journal.

AOL wird durch die Zusammenarbeit mit "MusicNet" insgesamt 260.000 Musikstücke anbieten können. Dies allerdings nicht exklusiv. Die Konkurrenten Rhapsody und Pressplay erlauben den Zugriff auf 285.000 beziehungsweise 250.000 Songs.

Den "MusicNet on AOL"-Nutzern werden drei Preismodelle angeboten. Der günstigste Zugang wird 3,95 Dollar im Monat kosten. Dafür dürfen die Anwender 20 Musikstücke herunterlanden. Die Songs werden mit einem Kopierschutz ausgeliefert, der das Kopieren und Brennen der Dateien verhindert. Zusätzlich dürfen die Anwender 20 weitere Dateien herunterladen, die allerdings nur einmal angehört werden dürfen.

Für 8,95 Dollar im Monat dürfen die Anwender soviele Downloads im Monat durchführen und Musikstücke anhören, wie sie möchten. Allerdings erlaubt hier der Kopierschutz nicht das Brennen dieser Dateien.

Die Deluxe-Variante wird 17,95 Dollar kosten. Auch hier dürfen beliebig viele Downloads erfolgen. Zusätzlich dürfen die Musikstücke auch auf CD gebrannt werden. Allerdings besteht auch hier eine Einschränkung: pro Monat dürfen nur zehn Musikstücke auf CD gebrannt werden. Etwas mager, denn ungefähr genausoviel kosten CDs auch im Handel und enthalten teilweise sogar mehr Songs.

Roxio plant Napster-Revival für Ende 2003 (PC-WELT Online, 20.02.2003)

Mittwoch den 26.02.2003 um 16:31 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
254717