233067

Die wichtigsten Verschlüsselungsverfahren

AES, Blowfish und WPA sind nur einige exotische Namen von Verschlüsselungsverfahren. Wir stellen die wichtigsten Verschlüsselungsverfahren vor.

AES : Advanced Encryption Standard (auch Rijndael-Algorithmus genannt) wird unter anderem von US-Behörden zum Schutz geheimer Informationen verwendet. Er wurde 1998 veröffentlicht und ermöglicht Schlüssellängen von bis zu 256 Bit. Damit bietet AES eine sehr hohe Sicherheit.

Blowfish: Dieses Verfahren stammt aus dem Jahr 1993. Blowfish unterstützt variable Schlüssellängen von bis zu 448 Bit. Ein weiterer Vorteil ist seine Geschwindigkeit. Allerdings konnte seine Sicherheit bislang noch nicht mathematisch bewiesen werden.

DES/3DES: Data Encryption Standard ist der Vorgänger von AES und wurde erstmals 1974 vorgestellt. Seine Schlüssellänge beträgt nur 56 Bit, was heutigen Sicherheitsstandards nicht mehr genügt. Deshalb wurde Triple DES (auch 3DES genannt) entwickelt. Dabei kommen drei voneinander unabhängige 56-Bit-Schlüssel zum Einsatz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
233067