LAN und WLAN

Netzwerkpraxis I: Typische Probleme lösenRechner "sehen" einander nichtNur ein PC kommt ins InternetADSL ist störanfällig

Donnerstag den 29.12.2011 um 10:35 Uhr

von pct

Finden Sie ein WLAN-Netzwerk oder einen freigegebenen Drucker trotz unserer Konfigurationstipps nicht? Bei diesen und weiteren Problemen helfen Ihnen folgende Tricks weiter. Sie optimieren zudem Ihr Netzwerk.

Sie haben ein Netzwerk eingerichtet. Aber in der Netzwerkumgebung erscheint jeweils nur der eigene PC. Prüfen Sie in diesem Fall die Netzwerkeinstellungen in Windows sowie den Namen der Arbeitsgruppe. Vergleichen Sie durch die Eingabe von ipconfig in der Windows-Eingabeaufforderung die IP-Adressen der betroffenen PCs. Die müssen sich zwar zwingend unterscheiden, aber im selben Subnetz liegen. Das bedeutet, dass sich in der IP-Adresse nur die Zahl nach dem dritten Punkt unterscheiden darf. 192.168.1.20 und 192.168.1.21 ist kein Problem, aber 192.168.2.20 wäre eines. Achten Sie auch auf den Wert der Subnetzmaske, der auf beiden Computern genau übereinstimmen muss. Meistens lautet er 255.255.255.0.

Sie haben Internet via TV-Kabel oder ADSL. Mehrere PCs sind per Switch mit Ihrem Breitbandmodem verbunden, aber nur ein Computer kann ins Internet. Hauptvermutung: Sie haben keinen Router, sondern ein Modem, und Ihr Internetabo enthält nur eine öffentliche IP-Adresse. Diese wird dem ersten PC zugeteilt, den Sie aufstarten. Der zweite geht leer aus. Ein Router löst das Problem. Sie haben einen Router? Dann wurde eventuell der sogenannte Bridge-Modus aktiviert, der die Router-Funktion aushebelt. Im Handbuch lesen Sie, wie Sie diese Einstellung ändern.

Bei einer ADSL-Verbindung reicht es nicht, bloß den Router an eine Telefondose zu stöpseln. Falls Ihr ADSL-Zugang via ISDN läuft, muss das Telefonnetz mit einem kleinen Gerät namens Splitter vom ADSL-Netz abgetrennt werden. Normalerweise wird dieser mitgeliefert. Häufiger ist ADSL übers analoge Telefonnetz. Dabei ist an jeder Telefondose, an der Sie ein Telefon, Faxgerät oder einen Anrufbeantworter betreiben, ein Microfilter erforderlich. Fehlende oder defekte Filter verursachen Störungen.

Donnerstag den 29.12.2011 um 10:35 Uhr

von pct

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
159826