100794

AD76 Raid

22.08.2002 | 12:25 Uhr |

Die Sockel-A-Platine ist gut ausgestattet und relativ günstig.

keine sehr schnelle Hauptplatine. Sie ist jedoch gut ausgestattet und relativ günstig.

DFI bestückt die AD76 Raid mit 6-Kanal-AC97-Codec, dem Ultra-DMA/133-Raid-Controller Promise 20276 sowie dem Netzchip Realtek RTL8100. Die Platine bietet ferner 2 USB-1.1- und 4 USB-2.0-Anschlüsse. Letztere stehen auf dem beigelegten Slotblech zur Verfügung (Ausstattungs-Note 1,6). Mit dem Award-Bios v.6.00PG vom 2.7.2002 können Sie 100 bis 250 MHz Systemtakt (Front Side Bus) in 1-MHz-Schritten einstellen - Übertaktbarkeits-Note 1,9. Bei unseren Stabilitätstests schnitt die Platine mit der Note 3,1 ab: Zwar durchlief sie alle problemlos, brauchte aber vor allem beim Excel-Test sehr lange.

Das teils deutschsprachige Handbuch war okay. Am Platinen-Layout hatten wir zu bemängeln, dass der AGP-Slot die Dimm-Halterungen blockiert: Um Speicher aus- oder einzubauen, müssen Sie zuerst die Grafikkarte entfernen. DFI bietet 24 Monate Garantie, die Hotline (0421/5656818) war gut - Service-Note 2,0.

Ausstattung: VIA-Chipsatz KT333; 4 Dimm-Sockel für bis zu 4096 MB DDR-SDRAM; 1 AGP-, 6 PCI-Slots

Technische Daten: Hersteller / Produkt: DFI AD76 Raid; CPU-Steckplatz: Sockel A; Chipsatz: VIA KT333; Bios / Version: Award / v.6.00 PG vom 2.7.2002; Einstellbare Systemtaktraten (MHz): 100 bis 250 in 1-MHz-Schritten; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP / ISA / PCI / CNR-/PCI-Kombi): 1 / 0 / 6 / 0; Speicherbänke / maximaler Ausbau: 4 / 4096 MB DDR-SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 4 x Ultra-DMA/133, 6 x USB, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Komponenten: AC97-Codec, Ultra-DMA/133-Raid-Controller Promise 20276, Netzchip Realtek RTL8100

Hersteller/Anbieter

DFI

Weblink

www.dfi.com

Bewertung

rund 145 Euro

Preis

4 Punkte

0 Kommentare zu diesem Artikel
100794