9. Zubehör (II)

Ein MPEG-II-Decoder auf Software-Basis ist vergleichsweise günstig (manchmal sogar kostenlos), und zur Installation müssen Sie den PC nicht öffnen. Andererseits ist die Bildwiederholrate selbst bei einem leistungsfähigen PC niedriger als bei einer Decoderkarte. Sie sollten fürs Dekomprimieren eines DVD-Videos per Software zumindest einen Pentium-II-300-PC besitzen. Ansonsten büßen Sie noch mehr Leistung bei der Bildwiederholrate ein.

Beherrscht allerdings Ihre Grafikkarte Motion-Compensation (Handbuch konsultieren!), brauchen Sie sich auch bei einer Software-Decoder-Lösung weniger Gedanken um die Bildwiederholrate zu machen. Ihre Grafikkarte ist dann auf DVD-Video hin optimiert, sprich: Der Grafikchip besitzt Funktionen zum Decodieren eines DVD-Videos. Welche Decodier-Software zu Ihrer Grafikkarte paßt, sagt Ihnen der Grafikkartenhersteller. ATI und Elsa etwa empfehlen für ihre Grafikkarten die speziell optimierte MPEG-II-Decodier-Software Cinemaster von Quadrant . Das Programm können Sie bei ATI beziehungsweise Elsa ab etwa 30 Mark bestellen. Intel liefert zu seinen Grafikkarten mit i740-Chip (oder höher) den den Player Softpeg von Zoran aus.

Wenn Ihnen der Grafikkartenhersteller nicht weiterhelfen kann, probieren Sie die Decodier-Software Power DVD von Cyberlink . Sie bietet gute Bild- und Tonqualität. Die 30-Tage-Demoversion zeigt pro Programmstart 6 Minuten Film, davon drei mit Ton; der Preis der Vollversion beträgt 50 Dollar.

Sie wollen vor einer Kaufentscheidung wissen, ob Ihr PC leistungsfähig genug ist? Installieren Sie die Demoversion einer MPEG-II-Decodier-Software, und spielen Sie ein DVD-Video ab. Besitzen Sie keines, können Sie sich unter http://dvd.imedia.com.pl/dvd/util/index.html Filmausschnitte im MPEG-II-Format herunterladen.

Anders als bei der Hardware-Lösung müssen Sie sich allerdings zusätzlich eine Soundkarte anschaffen, falls noch keine vorhanden ist. Wollen Sie einen AC-3-Decoder anschließen, um den Filmton über fünf Kanäle zu hören (statt über zwei bei Stereo), wählen Sie eine Soundkarte mit Digitalausgang. Um einen Fernseher anschließen zu können, benötigen Sie eine Grafikkarte mit TV-Anschluß.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
251257