9. Diskussionsforen: Eine wahre Fundgrube für Schnüffler II

Mittwoch den 06.08.2003 um 12:08 Uhr

von Daniel Behrens

Tippen Sie den Namen der gesuchten Person in das Eingabefeld auf der Startseite von Google Groups. Setzen Sie dabei vor dem Vornamen und nach dem Nachnamen ein Anführungszeichen, damit im Ergebnis nur Beiträge angezeigt werden, in denen der Vor- und Nachname direkt hintereinander vorkommen. So übergehen Sie Ergebnisse, in denen der Vorname am Anfang und der Nachname am Ende der Nachricht steht.

Eine hohe Zahl an Treffern ist nicht automatisch ein Grund zur Freude. Falls der gesuchte Name sehr häufig ist, kommt eine Menge Detektivarbeit auf Sie zu. Wenn Sie keine weiteren Infos zu der Person haben, ist es schier unmöglich herauszufinden, ob sie das Usenet je benutzt hat und, wenn ja, welche Beiträge von ihr stammen. Über die "Erweiterte Groups-Suche" können Sie zumindest die Sprache der Beiträge auf Deutsch beschränken und den Zeitraum eingrenzen, in dem Beiträge gesucht werden. Schließlich macht es keinen Sinn, Beiträge von 1997 zu sichten, wenn Sie wissen, dass die Person zu dem Zeitpunkt noch keinen Internet-Zugang hatte.

Einfacher und effektiver geht die Suche in Google Groups vonstatten, wenn Sie die Mailadresse der gesuchten Person besitzen und als Suchbegriff eingeben. Denn eine Mailadresse lässt sich eindeutig einer Person zuzuordnen. Wenn Sie sicher sind, Beiträge der gesuchten Person gefunden zu haben, können Sie daraus einige Informationen ablesen. Zum einen die Mailadresse des Verfassers, zum anderen die Interessen der Person. Stammen die meisten Beiträge aus der Newsgroup "rec.sport.basketball. europe", ist klar, für welche Sportart sie sich begeistert.

Aus dem Stil und dem Inhalt der Beiträge lässt sich oft Charakter und Temperament einer Person ableiten. Übrigens: Wenn Sie in Google Groups in der Einzelansicht einer Nachricht auf "Original Format" klicken, erscheinen die Kopfzeilen des Beitrags. Sie sind ähnlich aufgebaut wie Mailheader (siehe Punkt 1).

Mittwoch den 06.08.2003 um 12:08 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
116106