1753255

55 Android-Apps im Test

15.07.2013 | 10:55 Uhr |

Im Google Play Store tummeln sich mittlerweile über 800 000 Apps – genug, um den Überblick zu verlieren. Deshalb haben wir ausgesuchte Apps für Sie getestet.

Mithilfe eines umfangreichen Analyseverfahrens nehmen die Tester Android-Apps unter die Lupe. Die Endnote eines Tests errechnet sich aus den Teilergebnissen der drei Testkategorien Funktionalität, Bedienung/Support und Design, die unterschiedlich stark gewichtet werden. Diese einheitliche Vorgehensweise hilft, die Qualität von Apps mess- und vor allem vergleichbar zu machen.

Testkriterium 1: Funktionalität

In dieser Disziplin prüfen die Tester, ob die App alle nötigen Funktionen für eine sinnvolle Verwendung bietet. Pluspunkte sammeln Apps, die von vielen Android-Versionen unterstützt werden. Informiert der App-Hersteller im Google Play Store und/oder auf seiner Homepage ausreichend, transparent und wahrheitsgetreu über die Funktionen und den Preis der App sowie über eventuell anfallende Folgekosten? Die Funktionalität fließt mit 45 Prozent in die Gesamtwertung ein.

Android-Tipps für Insider

Testkriterium 2: Bedienung/Support

Hier wird der funktionale Gesamteindruck der App getestet. Es wird geprüft, ob die Menüführung gut nachvollziehbar ist und ob der Nutzer aus jeder Ebene die Hauptfunktionen der App ansteuern kann. Weitere Aspekte sind die Auffindbarkeit wichtiger Elemente und die App-Reaktionszeiten. Außerdem überprüfen die Tester, ob der Hersteller eine gut verständliche Anleitung, FAQs sowie Support-Informationen anbietet und wie gut er erreichbar ist. Mit 40 Prozent wird die ermittelte Note bei der Gesamtwertung der App berücksichtigt.

Testkriterium 3: Design

Dieser Testbereich gibt Aufschluss darüber, ob die visuelle Gestaltung von Oberfläche, Buttons, Menüs und Hintergründen eingängig gelöst und intuitives Arbeiten mit der App möglich ist. Das Design einer App spiegelt sich  in der Endnote mit 15 Prozent wider.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1753255