716050

5 Tipps für das Case-Modding

23.09.2002 | 15:06 Uhr |

1. Kratzer vermeiden: Da PC-Gehäuse aus Metall sind, sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, um Ihr Gehäuse so wenig wie möglich beim Sägen zu beschädigen. Denn fliegende Metallspäne können den Lack verkratzen. Bekleben Sie darum am besten die gesamte Vorderseite des Gehäuses mit Paketband, mindestens jedoch den Bereich, in dem die Säge aufliegt.

2. Vorsicht mit dem Plexiglas: Nicht nur das PC-Gehäuse, auch die Plexiglasscheibe sollte das eventuelle Aussägen eines Lüfterlochs und natürlich das Einsetzen möglichst kratzerfrei überstehen. Lassen Sie darum die Schutzfolie, die sich auf beiden Seiten der Glasscheibe befindet, bis zum Schluss dran. Da sie sich sehr leicht löst, ist sie nachträglich einfach abzuziehen.

3. Anzeichnen leicht gemacht: Sie haben Ihr Window-Kit ausgepackt und finden eine Beilagscheibe darin? Heben Sie die gut auf. Sie hilft Ihnen, das Gehäuseloch in der richtiger Größe anzuzeichnen. Einfach die Beilagscheibe direkt an die Plexiglasplatte legen, Stift oder Schraubenzieher in der Öffnung ansetzen und zusammen mit der Beilagscheibe um das Plexiglas fahren. So behalten Sie immer den exakten Abstand zum Plexiglas. Achtung: Beim Zeichnen und Sägen sollte die Gehäuseinnenseite möglichst nach oben zeigen, da sie so stabiler auf der Arbeitsfläche liegt. Denn manche Gehäuse haben abgewinkelte Kanten, und das Blech würde sich beim Bearbeiten durchbiegen.

4. Keine scharfen Kanten: Damit Sie sich keine blutigen Finger beim Einsetzen der Plexiglasplatte holen, sollten Sie die ausgesägten Metallkanten des Gehäuses abschleifen. Wer eine Feinbohrmaschine mit grobem Schleifaufsatz zuhause hat, ist fein raus. Ansonsten tut's eine Metallfeile.

5. Gleichmäßiges Lüfterloch: Haben Sie ein zusätzliches Lüfterloch in die Plexiglasplatte gesägt, sollten Sie dessen Kanten ebenfalls abschmirgeln. Am besten geht das, indem Sie einen konischen Gegenstand - etwa ein Glas oder einen Becher, der in die Öffnung passt - mit grobem Schleifpapier (etwa 120er Körnung) umwickeln und in die Öffnung stecken. Schmirgeln Sie nun das Loch aus, indem Sie das Glas gleichmäßig drehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
716050