5 Tipps

So vermeiden Sie Druckerausfälle

Montag den 02.03.2015 um 07:15 Uhr

von Weiler Armin

Der Drucker streikt. Das kostet Nerven und unter Umständen auch richtig viel Geld. Doch die häufigsten Druckerfehler lassen sich leicht vermeiden. Wir sagen wie.

Fällt der Drucker aus, kann das richtig Stress verursachen. Angefangen von dem persönlichen Ärger und der verlorenen Zeit, die man mit der Fehlersuche verbringt. Bis hin zu finanziellen Verlusten, weil Aufträge nicht rausgeschrieben werden können oder wichtige Unterlagen für das nächste Meeting fehlen.

In einer Studie von Dokulife in Zusammenarbeit mit Druckerhersteller Brother wurden unter anderem auch die häufigsten Gründe, warum das Druckgerät nicht druckt , ermittelt. Doch die häufigsten Druckerfehler lassen sich leicht vermeiden. Unsere Schwesterpublikation Channelpartner hat in Zusammenarbeit mit Brother die Fehlerursachen analysiert und gibt Tipps wie Sie und Ihre Kunden diese Fehler vermeiden können.

Montag den 02.03.2015 um 07:15 Uhr

von Weiler Armin

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (23)
  • chipchap 21:33 | 02.03.2015

    Die Hauptursache für Papierstau wurde immer noch nicht genannt:
    fehlende Wartung.

    Wenn man die Verschleißteile (Gummitransportrollen) regelmäßig wartet (Belagwechsel oder Weichmacher), klappt es auch mit Recyclingpapier.
    Allerdings scheinen manche Papiere wirklich schon mehrfach recycled zu sein.

    Und Papierstaub entfernen hilft auch Durchrutscher und Knitterpapier zu vermeiden.

    Antwort schreiben
  • magiceye04 19:40 | 02.03.2015

    Nur der User darf keine alten Sachen ausbuddeln, die PCWELT kann und darf das.

    Das Papier, was in unserer Firma derzeit benutzt wird, ist sehr grenzwertig, vielleicht wurde das wirklich falsch gelagert. Es hat ohnehin die Farbe von alter Pappe und zerbröselt nach wenigen Monaten zu Staub. Man kann es mit dem Recycling glaubich auch übertreiben...

    Antwort schreiben
  • Brigluder 18:30 | 02.03.2015

    Archivartikel ohne Nutzen

    Ich dachte man solle alten Speck nicht wieder hochholen??

    Mit den Hinweisen dieses Artikels, der sich übrigens nicht auf Drucker (im Allgemeinen) sondern nur auf Lasergeräte bezieht (!), kann man keine druckereigenen Probleme lösen.
    Was kann man denn bei der Lagerung von Papier falsch machen, wenn man nicht gerade sich als Saboteur betätigen will?

    Nicht im feuchten Keller lagern, nicht unflach lagern, vor dem Einlegen leicht auflockern. Damit hat es sich dann schon.
    Wenn der Drucker eine Fehlkonstruktion ist, hat der Nutzer eh schon die Schlacht verloren!

    Gruß BL

    Antwort schreiben
  • magiceye04 13:21 | 09.06.2013

    Zitat: kingjon
    Das beste Beispiel für die geplante Obsoleszenz ist die Centennial-Glühlampe, welche bereits vor der Jahrhundertwende um 1890 hergestellt wurde und noch heute brennt!

    Glimmen trifft es hier wohl eher.

    Mir fällt gerade ein, dass ich diesen Monat noch nicht gedruckt habe, wird höchste Zeit, sonst muß ich die Köpfe vorzeitig wechseln...

    Antwort schreiben
  • deoroller 13:16 | 09.06.2013

    Da hat der wohl das gleiche Problem.

    Antwort schreiben
1589635