56596

5 Tipps: Irfan View optimal nutzen

26.11.2003 | 14:15 Uhr |

Die Freeware Irfan View ist mehr als nur ein Bildbetrachter. Das Tool bietet eine Menge Funktionen, die ein teures Bildbearbeitungsprogramm in vielen Fällen überflüssig machen. In den folgenden fünf Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie das Programm optimal einsetzen können.

Die Freeware Irfan View ist mehr als nur ein Bildbetrachter. Das Tool bietet eine Menge Funktionen, die ein teures Bildbearbeitungsprogramm in vielen Fällen überflüssig machen. In den folgenden fünf Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie das Programm optimal einsetzen können.

Ein häufiges Szenario: Sie möchten mehrere Bilder verkleinern, etwa um sie platzsparend per Mail zu versenden. Jedes Bild per Hand zu konvertieren wäre zeitaufwendig. Irfan View erledigt diese Aufgabe automatisch.

Klicken Sie auf "Datei, Batchkonvertierung". Im folgenden Dialogfeld wählen Sie das Verzeichnis, in dem die Urlaubsbilder liegen, und markieren bei gedrückter <Strg>-Taste die gewünschten Fotos. Klicken Sie auf "Hinzufüg.", und wählen Sie ein "Zielverzeichnis". Aktivieren Sie "Größe ändern" und geben Sie einen Wert für Breite oder Höhe ein.

Den jeweils anderen Wert berechnet Irfan View automatisch aus dem Seitenverhältnis jedes Bildes. Dazu muss die Option "Proportional" aktiv sein. Um eine gute Bildqualität zu erreichen, klicken Sie auf "Resample-Funktion benutzen".

Mit Irfan View lassen sich die Dateien auch in ein anderes Format bringen. Wählen Sie dazu ein anderes "Zielformat" aus. Aktivieren Sie den Punkt "Spezialoptionen verwenden", und klicken Sie auf die darunter liegende Schaltfläche "Spezialoptionen". Es erscheint ein neues Dialogfeld. Die Batchkonvertierung eignet sich übrigens auch für andere Aufgaben. Unter anderem lassen sich bei allen Bildern die Farbtiefe, die Helligkeit und der Kontrast ändern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
56596