233859

Von Phoenix 0.1 bis Firefox 4.0 - ein Rück- und Ausblick

09.11.2009 | 09:31 Uhr |

Vor fünf Jahren erblickte der beliebte Open-Source-Browser Firefox das Licht der Welt. Grund genug, einen Blick zurück zu werfen.

Zwar wurde der Firefox erst vor fünf Jahren geboren, seine Existenz verdankt er aber Umständen, die fast dreimal so lange zurückliegen: Vor fast 15 Jahren tobte der Browser-Krieg zwischen Microsoft und Netscape. 1995 war der Neuling Internet Explorer auf den Markt gekommen und verdrängte den alteingesessenen Netscape Navigator innerhalb von drei Jahren dank der Marktmacht des Microsoft-Betriebssystems Windows - der IE wurde vorinstalliert mit ausgeliefert.

Netscape kapitulierte und gab den Quellcode seines Browsers frei - daraus entstand das Open-Source-Projekt Mozilla. Der Code-Name des Netscape Navigators war bereits Mozilla gewesen. Zuerst versuchte sich das Projekt an einer umfassenden Programm-Sammlung für das Internet, entschied sich aber später für getrennte Anwendungen. Übrigens: Der Browser heißt erst ab Version 0.8 "Firefox", zuerst hieß er "Phoenix" und dann "Firebird". Zur Zeit nimmt der Marktanteil des Firefox zu, während der des Internet Explorers kontinuierlich sinkt.

P.S.: Pünktlich zum fünften Geburtstag bieten wir Ihnen auch eine Jubiläumsausgabe der PC-WELT Edition von Firefox 3.5.5 zum Download an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
233859