TV-Inhalte aufnehmen und bearbeiten

Seite 4: SD-Videos schneiden mit Project X

Montag den 28.05.2012 um 08:04 Uhr

von Thorsten Eggeling

Mit dem kostenlosen Programm Project X können Sie Videos schneiden, die einen MPEG-2-Stream enthalten. Für HD-Videos ist Project X nicht geeignet. Das Programm repariert auch Fehler, die bei der Übertragung aufgetreten sind. Sie können damit Werbung entfernen oder Szenen vor und nach dem Film löschen.

Project X bietet eine Vielzahl von Funktionen und ist daher nicht besonders übersichtlich. Zum Schneiden und Umwandeln benötigen Sie jedoch nur wenige Funktionen und damit nur ein paar Mausklicks. Project X benötigt eine Java-Runtime-Umgebung . Entpacken Sie das Programm einfach in einen Ordner Ihrer Wahl und starten Sie danach die Projectx.jar.

Und so bearbeiten Sie ein Video:
Schritt 1: Öffnen Sie den Reiter "Language" in der oberen Menüleiste und ändern Sie die Sprache auf "de" für Deutsch. Anschließend starten Sie das Programm neu.

Schritt 2: Geben Sie hinter „Ausgabepfad“ (am unteren Fensterrand) den Zielordner für die konvertierten Dateien ein, oder wählen Sie ihn über die „+“-Schaltfläche hinter „Liste der Ausgabepfade“ aus.

Schritt 3: Gehen Sie auf „Datei, Hinzufügen“, und öffnen Sie die Datei mit der Aufnahme.

Schritt 4: Mit Hilfe des Schiebereglers unter der Videovorschau navigieren Sie in der Datei. Setzen Sie ihn genau an die Stelle, an der der Film beginnt, und klicken Sie auf die in der Abbildung rot markierte „+“-Schaltfläche. Präziser lässt sich der Regler bewegen, indem Sie die Cursor-Tasten in Kombination mit der Shift-, Alt- oder Strg-Taste verwenden. Über die „-“-Schaltfläche entfernen Sie eine falsch gesetzte Schnittmarke wieder.
Schritt 5: Gehen Sie zum Beginn der ersten Werbeunterbrechung, und klicken Sie erneut auf „+“. Die nächste Schnittmarke fügen Sie am Ende der Werbung ein. Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Werbeunterbrechungen. Unter der Videovorschau sind jetzt alle Bereiche rot markiert, die Project X herausschneiden soll. Der verbleibende Film ist durch grüne Balken gekennzeichnet.

Schritt 6: Klicken Sie am linken Fensterrand unter „Prozess“ auf „Anpassen“. Hinter „Aktion“ stellen Sie „zu TS“ ein, wenn Sie das geschnittene und bereinigte Video als TS-Datei ohne weitere Nachbearbeitung speichern wollen. Wenn Sie das Video später hingegen in ein anderes Format konvertieren möchten, wählen Sie hinter „Aktion“ die Option „demultiplex“.


Mit Project X können Sie Videos schneiden, die einen
MPEG-2-Stream enthalten.
Vergrößern Mit Project X können Sie Videos schneiden, die einen MPEG-2-Stream enthalten.

Bei Auswahl der Option "Multiplex": Wenn Project X seine Arbeit beendet hat, finden Sie im Ausgabeordner eine M2V-Datei mit dem Video sowie eine oder mehrere Dateien mit der Tonspur. Letztere tragen – je nach Format – die Endung MP2 oder AC3.

Um die verschiedenen Dateien wieder zusammenzufügen (zu muxen), laden Sie sich zunächst das Tool pcwMediaKonverter herunter. Da das Tool keine Installation braucht, können Sie es nach dem Entpacken einfach mit einem Doppelklick auf pcwMediaKonverter.exe starten. Ist das Programm gestartet, wechseln Sie in den Reiter "Mux" und tragen die (aus ProjectX erzeugten) Video- und Audio-Dateien in die dafür vorgesehen Felder ein. Nun legen Sie im Feld "Modus" noch das gewünschte Output-Format fest und klicken dann auf "Start Mux" (unter Optionen können den Ausgabeordner einsehen oder ändern). Als Ergebnis sollten Sie fertige Videodatei im entsprechenden Ordner vorfinden.

Montag den 28.05.2012 um 08:04 Uhr

von Thorsten Eggeling

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1285676