2057103

3D-Drucker: Da Vinci 1.0 mit Repetier Host betreiben

11.03.2015 | 12:01 Uhr |

Wem die Standardsoftware für den 3D-Drucker Da Vinci nicht zusagt, kann auf das beliebte Tool Repetier Host umsteigen. So geht's.

Der 3D-Drucker Da Vinci 1.0 arbeitet normalerweise XYZware. Viele Anwender bevorzugen jedoch das Open-Source-Programm Repetier Host . Es bietet einen guten Slicer, der aus der STL-Datei einen druckfähigen G-Code erstellt. Außerdem lässt sich der G-Code editieren, wodurch sich die Druckergebnisse weiter verbessern lassen. Per Firmware-Hack lässt sich der Da Vinci 1.0 dazu bringen, mit der offenen Drucker-Software zu arbeiten.

So viel kosten die aktuellen 3D-Drucker

Achtung: Durch den Eingriff wird die Angabe zur Betriebsdauer des Geräts komplett zurückgesetzt. Dadurch kann die Herstellergarantie erlöschen. Außerdem greifen Sie bei diesem Hack nicht nur in die Software, sondern auch in die Hardware ein. Allerdings lassen sich zumindest diese Eingriffe wieder rückgängig machen.

3D-Drucker: XYZprinting Da Vinci 1.0 im Test-Video

So funktioniert’s: Zuerst nehmen Sie einen Reset des Druckerspeichers vor. Dazu lösen Sie die beiden Torx-Schrauben an der Rückwand des Druckers und öffnen vorsichtig die Klappe. Überbrücken Sie per Jumper „JP1“, und schalten Sie das Gerät für zehn Sekunden ein und wieder aus. Lösen Sie den Jumper und schalten Sie den Drucker wieder ein. Der Speicher ist nun gelöscht. Öffnen Sie am Rechner die Drucker-Software XYZware. Sehen Sie unter „About“ nach, welche Firmware-Version Sie haben. Arbeitet das Programm mit der Version 1.0.0.23, können Sie per Firmware-Update auf Repetier Host wechseln. Dazu laden Sie Repetier-Firmware- davinci.zip auf den Rechner. Entpacken Sie diese in das Verzeichnis C:\repetiertfw, das Sie zuvor angelegt haben. Gleichzeitig benötigen Sie diverse veränderte Dateien von Repetier Host. Entpacken Sie sie nach C:\repetierfw. Außerdem muss die Drucker-Software Repetier Host auf Ihrem PC installiert sein. In der Drucker-Software XYZware wählen Sie unter „About“ „Firmware Update“. Nach einer Fehlermeldung können Sie den Ordner C:\repetierfw öffnen, in dem Sie die Datei C:\repetierfw\ dav10-master\repetier-0.91-alpha-da-vinci10.bin auswählen. Nun arbeitet der 3D-Drucker Da Vinci 1.0 mit Repetier Host.

Hilfreiche Kniffe für den 3D-Druck

Klappt der Firmware-Hack nicht, müssen Sie die Druckeransteuerung des Arduino-Boards einrichten. Dazu installieren Sie Arduino mit Support für Yún und Arduino Due. Starten Sie die Software, und stellen Sie unter „Werkzeuge“ auf „Arduino DUE (native USB-Port)“ um. Danach notieren Sie die verfügbaren Anschlüsse unter „Werkzeuge > Port“. Schließen Sie mit der Esc-Taste die Auswahl, und schalten Sie den Drucker ein. Nun kopieren Sie die Firmware-Datei C:\repetierfw\dav10-master\repetier-0.91-alpha-davinci10.bin in das Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Arduino\hardware\tools. Starten Sie die Windows-Eingabeaufforderung als Administrator, und wechseln Sie in das Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Arduino\hardware\toolsbossac --port=COMX -R -e -w -v -b repetier-0.91-alpha-davinci10.bin. Ersetzen Sie „COMX“ mit dem vorher notierten Druckerport – etwa COM10. Jetzt startet der Da Vinci 1.0 neu und lässt sich per Repetier- Host-Firmware steuern.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Hacks - Technik zum Selbermachen?

Raspberry Pi erfreut sich gerade unter Bastlern einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit der 35-Euro-Platine lassen sich viele spannende Projekte realisieren. Vom Mediacenter, Netzwerkspeicher, Fotomaschine bis hin zum Überwachungssystem ist alles möglich. Dieser Bereich ist aber nicht nur dem Raspberry Pi gewidmet, sondern bietet auch viele Tipps, Tricks und Anleitungen für andere spannende Bastelprojekte.

2057103