690416

2000, XP: DOS-Box im Explorer-Fenster

Sie rufen häufig Kommandozeilen-Befehle wie „net config“, Tools wie „pcwkill” oder andere Anwendungen über die Eingabeaufforderung auf. Dazu müssen Sie jeweils vorher die Cmd.EXE starten, denn nach Aufruf des Befehls über „Start, Ausführen“ poppt die Cmd-Box nur kurz auf. Sie wird sofort wieder geschlossen, und Sie erfahren nicht, was der Befehl zurückgegeben hat. Praktisch wäre es, eine DOS-Box direkt in jedes Explorer- Fenster einzubauen.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie rufen häufig Kommandozeilen-Befehle wie „net config“, Tools wie „pcwkill” oder andere Anwendungen über die Eingabeaufforderung auf. Dazu müssen Sie jeweils vorher die Cmd.EXE starten, denn nach Aufruf des Befehls über „Start, Ausführen“ poppt die Cmd-Box nur kurz auf. Sie wird sofort wieder geschlossen, und Sie erfahren nicht, was der Befehl zurückgegeben hat. Praktisch wäre es, eine DOS-Box direkt in jedes Explorer- Fenster einzubauen.

Lösung:

Mit dem Open-Source-Tool :Commandbar-Setup können Sie das Kommandozeilen-Fenster als Symbolleiste aktivieren und im Explorer-Fenster einbinden. Damit Sie das Tool nutzen können, brauchen Sie Microsoft.NET Framework 1.1 - gegebenenfalls müssen Sie es installieren. Rufen Sie einfach die Dotnetfx.EXE auf. Danach entpacken Sie das Commandbar-Setup-Archiv und starten die darin enthaltene, gleichnamige Windows-Installer-Datei. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, öffnen Sie ein Explorer-Fenster und drücken <Strg>-<M> oder klicken auf „Ansicht, Explorer Leiste, Command Prompt“, um die Cmd-Box zu aktivieren.

Neben dem schwarz-weißen Eingabe-Prompt finden Sie am linken Rand eine Reihe nützlicher Schaltflächen. Wir beschreiben hier nur die wichtigsten: Die oberste enthält alle Optionen, die Sie im üblichen Kommandozeilen-Fenster über einen Rechtsklick auf die Titelleiste erreichen. Über „Eigenschaften“ legen Sie Farben, Größe und Schriftart fest. Mit der Schaltfläche darunter wechselt der Prompt automatisch in das Verzeichnis, das Sie im Explorer gerade geöffnet haben. Der dritte Button von oben löscht den Puffer des Kommandozeilen-Fensters, und mit der vierten Schaltfläche übernehmen Sie den Namen der im Explorer markierten Datei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
690416