Freeware

20 kostenlose unbekannte Software-Perlen

Sonntag den 25.11.2012 um 09:01 Uhr

von Arne Arnold

Machen Sie sich das Leben mit unseren 20 gratis Programmen leichter.
Vergrößern Machen Sie sich das Leben mit unseren 20 gratis Programmen leichter.
© istockphoto.com/ariwasabi
Hier finden Sie 20 Programme, ohne die Sie nicht mehr am PC leben wollen. Es sind Software-Perlen, die das Arbeiten am Rechner deutlich leichter machen.
Mit guter Freeware lässt sich vieles automatisch erledigen, schneller arbeiten und einfacher konfigurieren. Wir stellen 20 dieser guten Programme vor. Alle Mit guter Freeware lässt sich vieles automatisch erledigen, schneller arbeiten und einfacher konfigurieren. Wir stellen 20 dieser guten Programme vor. Alle dieser vorgestellten Programme sind kostenlos. Kostprobe gefällig?

Einzelne Prozessorkerne ansteuern: Die Freeware Run with Affinity verschiebt ein beliebiges Programm auf einen einzelnen Rechenkern der CPU. Wozu? Wer Pech hat, muss eine Software nutzen, die immer wieder mal Amok läuft und hundert Prozent der Rechenleistung fordert. Der Rechner wird dann durch diese Anwendung voll in Beschlag genommen. Das passiert etwa beim Internet-Browser Firefox, wenn man eine schlecht programmierte Erweiterung installiert hat. Bis es ein Update für die fehlerhafte Software gibt, können Sie das Programm auch einfach auf einen einzigen Prozessorkern beschränken. Wenn der Code dann wieder hundert Prozent Rechenkraft zieht, betrifft das nur diesen einen Kern. Bei einer Dual-Core-CPU bleibt der andere Kern davon unbelastet, bei einem Quad-Core-Rechner bleiben die anderen drei Kerne frei. Beim Vierkerner kann Run with Affinity ein Programm auch auf zwei Prozessorkerne beschränken.
Automatische Vergrößerung von Bildern bei Facebook: Auf den Seiten des sozialen Netzwerks gibt es haufenweise Bilder in der Miniaturansicht. Wer die Fotos in der Großansicht sehen will, muss klicken – und bekommt dann eine neue Seite oder ein Pop-up-Fenster angezeigt. Viel angenehmer ist es, wenn sich die Fotos automatisch vergrößern, sobald Sie mit der Maus darüberfahren. Das erledigt die Erweiterung FB Photo Zoom für Sie. Diese funktioniert mit dem Internet-Browser Google Chrome, Firefox und Safari.

Gerade geschlossene Programme oder Ordner wieder öffnen: Moderne Internet-Browser haben es vorgemacht: Über die Tastenkombination „Strg-Umschalt-T“ öffnen Sie den zuletzt geschlossenen Tab. Die englischsprachige Freeware Undoclose bringt diese Funktion auch für Windows. Sie stellt über frei wählbare Tastenkombinationen das zuletzt geschlossene Programm oder Explorer-Fenster wieder her. Das Programm muss nicht installiert werden. Wenn Sie es dauerhaft aktiv haben wollen, setzen Sie einen Haken bei „Run on system startup“.
7-PDF Split & Merge
Vergrößern 7-PDF Split & Merge

PDF-Dateien anpassen
7-PDF Split & Merge
Das Handling von PDF-Dateien ist nicht immer ganz einfach. Teilweise muss man riesige Dokumente herunterladen, obwohl man nur wenige Seiten davon benötigt, in anderen Fällen sammelt man zu einem Projekt mehrere PDFs, die man aber lieber in einem File zusammengefasst hätte. Mit 7-PDF Split & Merge lässt sich genau das bewerkstelligen: Die Software löst eine oder mehrere Seiten aus PDF-Dokumenten heraus, legt sie als eigene PDFs ab und fügt mehrere PDF-Dateien zu einer zusammen. Dabei zeigt sich das Tool sehr flexibel und bietet etliche nützliche Optionen an.
Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7       Sprache: Deutsch
Preis: gratis       Internet: www.7-pdf.de
Download: 7-PDF Split & Merge

Mediendatenbank aufbauen
Data Crow
Data Crow bietet eine einheitliche Management-Oberfläche für alle wichtigen Medientypen. Sie können mit der Datenbank Filme, Bücher, Audio-CDs, Bilder, Software und Adressen verwalten und bekommen Suchmöglichkeiten an die Hand. Damit die Aufnahme eines neuen Eintrags schneller geht, verbindet sich die Software mit Amazon und holt sich von dort die benötigten Details. Leider ist sie nicht in der Lage, die ID3-Tags von MP3-Musik oder die Exif-Daten von Fotos auszulesen. Das macht sie allerdings zumindest teilweise durch ihre gute Konfigurierbarkeit wett.
Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7      Sprache: Deutsch
Preis: gratis      Internet: www.datacrow.net
Download: Data Crow

Desk Drive
Vergrößern Desk Drive

Laufwerke im Blick
Desk Drive
Desk Drive gehört zu den Tools, die Defizite von Windows ausgleichen sollen. Die Software erfüllt dafür eine einfache Funktion: Sobald Sie einen USB-Stick an Ihren Rechner anschließen oder eine DVD/CD einlegen, blendet Desk Drive auf dem Desktop ein Icon ein, über das Sie das neue Laufwerk direkt erreichen. Sobald der Stick wieder abgezogen oder die CD wieder herausgenommen ist, verschwindet das Symbol. Auf Wunsch können Sie die Überwachung auf Festplatten- und Netzlaufwerke sowie RAM-Disks erweitern. Außerdem ist es möglich, auch gleich den Windows-Explorer mit dem neuen Laufwerk zu öffnen.
Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7      Sprache: Deutsch
Preis: gratis      Internet: www.pcwelt.de/m80c
Download: Desk Drive

Floskeln einfügen
Ditto
Mit Ditto haben Sie häufig verwendete Textbausteine immer sofort zur Hand. Die Software verfügt über eine eigene Datenbank, die Sie mit einer beliebigen Zahl von Grußformeln, Adressen, Bankverbindungen et cetera füllen können. Mit frei definierbaren Tastenkürzeln holen Sie die Einträge dann wieder hervor und setzen Sie in das aktuelle Dokument ein. Es ist aber auch möglich, eine Listenansicht mit den verfügbaren Bausteinen auf dem Windows-Desktop zu platzieren und sie von dort aus einfach per Drag & Drop in das aktuell geöffnete Programm zu ziehen.
Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7      Sprache: Deutsch
Preis: gratis      Internet: ditto-cp.sourceforge.net
Download: Ditto

Sonntag den 25.11.2012 um 09:01 Uhr

von Arne Arnold

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (6)
  • deoroller 02:47 | 26.11.2012

    >auch kein Problem, wenn man sich stattdessen der Gruppenrichtlinien bedient.

    Sofern man eine Windows "Vollversion" hat.
    Die meisten haben Home Premium und dann ist das auch eine andere Zielgruppe.

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 20:56 | 25.11.2012

    Ich wollte in der Registry ein paar andere Dinge drehen....
    Es weicht zwar jetzt langsam vom Thema ab und kehrt sogar meine Meinung über bordeigene Tools um, - Ausnahmen bestätigen die Regel -
    aber für solche Fälle kann man Registry System Wizard .NET benutzen. Hier kannnst du katalogartig in der RSW-Datenbank nach diversen "Schräubchen" (Tausende!) für die Reggy suchen.
    Und damit nicht schon wieder ein Dritt-Programm installiert werden muss, trotz einer bereits vorhandenen Systemalternative, gibts es den RSW auch als portable-Edition.
    > [URL]http://www.winfaq.de/download_rsw.htm

    Antwort schreiben
  • Eric March 20:22 | 25.11.2012


    Ich wollte in der Registry ein paar andere Dinge drehen als an den Schräubchen zu drehen die man über Gruppenrichtlinien oder profan TweakUI erwischen kann.

    Eric March

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 14:37 | 25.11.2012

    es ging weder um XP, noch um Regedit, Explorer usw.

    Klartext in der Registry
    auch kein Problem, wenn man sich stattdessen der Gruppenrichtlinien bedient. Man braucht also nicht zwingend nicht die Regedit, zumal das Fummeln in der Reggy Kenntnisse seiner Struktur und English wegen seiner Schlüssel-Syntax voraussetzt.

    Antwort schreiben
  • Eric March 12:47 | 25.11.2012

    Unter den Rock gehen ist ein nettes Stichwort. ich wäre dann mal für die Drittfrau

    [COLOR="DarkOrchid"]→ Eine Ehefrau zu einer Freundin: „So einsam wie jetzt war ich noch nie!“ – „Warum denn - du hast einen Mann und einen Liebhaber..?!“ – „Ja! Und jeder verlässt sich auf den Anderen!!!“[/COLOR]

    Es sind die WIN-Bordwerkzeuge schon ewig grottenschlecht wenn man a, wirklich etwas mehr von ihnen will als das womit sich der Laie mangels Vergleich zufriedengibt. Notepad ist ein schlecter Reintexteditor, Paint für Bilder ein Witz, Fotobetravchtung ein Scherz.
    Du erwähnst den Taskmanager. 4 witzlose Spalten liefert XP direkt (PID??), 2 Fenster bei denen es keinen gemeinsamen ›Schlüssel‹ gibt; entweder eine PID oder den Fenstertitel/Elementtitel. Das Ding ist damit wenig hilfreich (und dauernd diese sicheietsabfrage im dafür spezialisierten Tool -- aber RegEdit schreibt jeden Müll sofort und absolut, ohne ein ‹Save›!!)
    Regedit… Wie gesagt, kein explizites Schreiben als UnDo, kein normales UnDo, kein globales Suchen/Ersetzen. Alles Krückentools die nur in ärgsten Notfällen minimalen Nutzen liefern. Über den just dafür kaum brauchbaren Dateimanager Explorer nicht zu reden (welche idiotischen Fensterzustandspeicheroption musste man erfinden statt Klartext in der Registry??).

    Es ist sinnigerweise der Explorer in mehreren Fensterinstanzen (über Links aufgerufen) mit Listenansicht (u.a. Änderungen wie der Symbolleiste) und Gott sei Dank wenigen Fällen wo ich Details brauche das so ziemlich einzige Bordwerkzeug das nicht durch andere Tools abgelöst ist.

    Eric March

    Antwort schreiben
1496310