03.02.2010, 11:14

Panagiotis Kolokythas

Ratgeber Windows 7

2. Schritt: Lieblingsprogramme und Treiber schon mal Herunterladen

Wir empfehlen grundsätzlich eine Neuinstallation, falls nicht wichtige Punkte dagegen sprechen. Zu den wichtigen Punkten könnte beispielsweise eine unbedingt benötigte Software oder Hardware gehören, die unter Windows 7 nicht lauffähig ist. Das sollte aber nur noch in seltenen Fällen vorkommen. Eine Neuinstallation bietet außerdem die willkommene Gelegenheit, um sich von nicht mehr benötigten Programmen und Datenmüll zu trennen. Vor der Neuinstallation von Windows 7 sollten Sie sich Ihre Lieblingsprogramme unter Windows XP/Vista notieren.
Falls Sie eine freie Partition oder eine externe Festplatte besitzen, können Sie die später benötigten Programme und Treiber bereits herunterladen. Das spart später Zeit, wenn es darum geht, den frisch aufgesetzten Windows-7-Rechner nach eigenem Belieben anzupassen. Die Tools Secunia Personal Software Inspector oder Double Driver ermitteln alle auf dem Rechner installierten Programme oder Treiber.
Ein USB-Speicherstick, eine externe Festplatte oder eine freie Partition erleichtern das nahende Upgrade auf Windows 7 ungemein.
Kommentare zu diesem Artikel (2)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

In diesem Artikel lesen Sie alle Details zu allen Funktionen von Windows 8. mehr

Windows 7: Alle Informationen
Windows 7
Alle Details

In diesem Windows-7-Ratgeber lesen Sie alle Details zu allen Windows-7-Funktionen. mehr

230735
Content Management by InterRed