Ratgeber Windows 7

2. Schritt: Lieblingsprogramme und Treiber schon mal Herunterladen

Mittwoch den 03.02.2010 um 11:14 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Wir empfehlen grundsätzlich eine Neuinstallation, falls nicht wichtige Punkte dagegen sprechen. Zu den wichtigen Punkten könnte beispielsweise eine unbedingt benötigte Software oder Hardware gehören, die unter Windows 7 nicht lauffähig ist. Das sollte aber nur noch in seltenen Fällen vorkommen. Eine Neuinstallation bietet außerdem die willkommene Gelegenheit, um sich von nicht mehr benötigten Programmen und Datenmüll zu trennen. Vor der Neuinstallation von Windows 7 sollten Sie sich Ihre Lieblingsprogramme unter Windows XP/Vista notieren.

Falls Sie eine freie Partition oder eine externe Festplatte besitzen, können Sie die später benötigten Programme und Treiber bereits herunterladen. Das spart später Zeit, wenn es darum geht, den frisch aufgesetzten Windows-7-Rechner nach eigenem Belieben anzupassen. Die Tools Secunia Personal Software Inspector oder Double Driver ermitteln alle auf dem Rechner installierten Programme oder Treiber.

Ein USB-Speicherstick, eine externe Festplatte oder eine freie Partition erleichtern das nahende Upgrade auf Windows 7 ungemein.

Mittwoch den 03.02.2010 um 11:14 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • deoroller 18:17 | 11.10.2011

    Ich bevorzuge die Aussage: Ein direktes Upgrade von XP zu Windows 7 ist nicht vorgesehen. Und dann kann man mit den Tricks kommen.

    Antwort schreiben
  • Bugs25 16:30 | 11.10.2011

    Kein direktes Upgrade XP zu Windows 7? UNSINN!!

    Zu Ihren "Ratgeber" Windows 7: Perfekt von Windows XP/Vista auf Windows 7 wechseln ...

    Was schreiben Sie denn da für einen kompletten Unsinn? Ein direktes Upgrade von XP zu Windows 7 ist mit dem PCmover von Laplink ein Kinderspiel.
    Das Programm gabs neulich sogar schon auf Heft-DVD (nicht bei PC-Welt, aber bei Chip) als zeitlich beschränkte Vollversion (auch die Kaufversion ist aber nicht allzu teuer).
    Habe die Gelegenheit genutzt und in Nullkommanichts mein XP zu 7 gemacht. Wenn man zweihundertfünfzig Anwendungen auf dem Rechner hat, einige davon von giveawayoftheday, dann ist eine vollständige Neuinstallation gar keine gute Option.
    Übrigens, mein Upgrade war von 32-Bit auf 64-Bit – ebenfalls überhaupt kein Problem für den PCmover, warum auch? Spuren von XP – mag sein, dass ein paar DLLs überflüssig geworden sind, aber ansonsten läuft alles schneller und total zuverlässig.
    Zugegeben: Ihr "Ratgeber" ist schon ein paar Moante alt. Aber Sie verbreiten ihn ja immer noch, ohne ihn zu aktualisieren.

    Antwort schreiben
230731