2135296

11 Kamera-Apps für Kreative

21.10.2015 | 08:30 Uhr |

Kamera-Apps, die die Hersteller ihren Smartphones mitgeben, sind perfekt abgestimmt auf die verbaute Hardware und versprechen scharfe, korrekt belichtete Fotos. Die Kamera-Apps, die wir hier vorstellen, bieten einiges mehr.

Smartphones-Hersteller statten ihre Geräte von Haus aus mit der passenden Kamera-App aus - häufig durchdacht, funktionsreich und zudem perfekt abgestimmt auf die verbaute Hardware. Wer braucht da noch andere Kamera-Apps?

Offenbar viele, denn die Bordkamera verspricht in der Regel zwar weitgehend scharfe, großenteils korrekt belichtete Fotos, aber das war es dann auch. Die Kamera-Apps, die wir für Sie ausgesucht haben, bieten darüber hinaus noch vieles mehr: digitale "Objektive" für alle Einsatzzwecke, Filter und Verfremdungen wahlweise während oder nach der Aufnahme, Mehrfachbelichtungen, Trickaufnahmen, das Komponieren ganzer Fotogeschichten und und und.

Oft sprechen die Download-Zahlen für sich, manche der Kamera-Apps wurden viele Millionen mal installiert. Aber auch Apps, die bislang weniger öffentliche Beachtung erfahren haben, sind mehr als nur einen Blick wert.

Multi Photo Camera

Multi Photo Camera
Vergrößern Multi Photo Camera
© Dirk Bongardt

Mit der Android-App „ Multi Photo Camera “ kann der Nutzer zwei bis vier Aufnahmen derselben Person fotografieren und anschließend zu einem einzigen Foto kombinieren.

Wer schon immer mal als Zwilling, Drilling oder Vierling in Erscheinung treten wollte, wird die Android-App „Multi Photo Camera“ lieben. Mit der App kann der Nutzer wahlweise zwei bis vier Fotos in seiner Umgebung aufnehmen und dabei sein Motiv auf jedem einzelnen Foto an einer anderen Stelle platzieren. Die App kombiniert die Einzelaufnahmen, die sich an einer Stelle überlappen müssen, abschließend zu einem Gesamtbild.

Eine Person mehrfach auf einem Foto

Bei der ersten Aufnahme dunkelt die App einen Teil des Kamerabildes ab. Dessen Inhalt dient bei der zweiten Aufnahme als Overlay, um die Einzelaufnahmen nahtlos miteinander verbinden zu können. Sind die Motive zu nah an der Linse, ist das allerdings kaum zu erreichen, eine Distanz von mehr als zwei Metern ist daher vorteilhaft. Die Fotos stehen über eine interne Galerie zur Verfügung.

Die App bietet eine bebilderte Hilfe. Ihr Design ist recht bunt, störend ist die gelegentlich auftauchende displayfüllende Werbung.

Fazit zum Test der Android-App „Multi Photo Camera“

Jeder sein eigenes Double: Die App erlaubt Fotos, auf dem ein und die selbe Person mehrfach erscheint.

Pro: Einfache Handhabung, nahtlose Übergänge

Contra: Teils aggressive Werbung

Gesamtnote: 1,85

Funktionalität (45 %): 1,50

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,50

Englischsprachig, kostenlos

 

Fotor Photo Editor  

Fotor Photo Editor
Vergrößern Fotor Photo Editor
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ Fotor Photo Editor “ bietet eine funktionelle Kamera und umfangreiche Effekt- und Bearbeitungsfunktionen.

Die Entwickler der Android-App „Fotor Photo Editor“ veranstalten regelmäßig Wettbewerbe, an denen sich die Nutzer der App beteiligen können. Die in diesem Rahmen gezeigten Beispielfotos verdeutlichen, was die App zu leisten imstande ist. Die Kamera bietet alle üblichen Kamerafunktionen samt Drittelrasterung und Steuerung des Kameralichts. Über den Editor lassen sich neben klassischen Fehlerkorrekturen auch etliche Verfremdungen auf die Fotos anwenden.

Übung erforderlich

Die einzelnen Effekte sind nicht schwer einzusetzen: Der Nutzer wählt einen Effekt aus, regelt die Intensität und sieht sofort die Wirkung. Wer will, kann mehrere Effekte miteinander kombinieren. Unter den vielen Effekten und Bearbeitungsfunktionen die benötigten zu finden, geht allerdings erst nach etwas Übung schnell von der Hand. Beim ersten Aufruf einer Funktion blendet die App über ein Overlay eine Erläuterung ein.

Das Design der App ist funktionell und ansprechend.

Fazit zum Test der Android-App „Fotor Photo Editor“

Eine brauchbare Kamera, kombiniert mit umfangreichen Bearbeitungsfunktionen und hochwertigen Effekten steckt in dieser App.

Pro: Eine App für den kompletten Workflow

Contra: Erfordert Übung

Gesamtnote: 1,41

Funktionalität (45 %): 1,30

Bedienung und Support (40 %): 1,50

Design (15 %): 1,50

Deutschsprachig, kostenlos

Cymera - Kamera & Fotocollagen

Cymera - Kamera & Fotocollagen
Vergrößern Cymera - Kamera & Fotocollagen
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ Cymera “ kombiniert eine Kamera mit Spezialfunktionen mit einer grundlegenden Bildbearbeitung, Effekten und einem Collage-Werkzeug.

Mit der Android-App „Cymera“ lassen sich interessante Aufnahmen machen: Neben den herkömmlichen Kamerafunktionen bietet die App auch eine Reihe von speziellen Effekten, beispielsweise für Mehrfach-Aufnahmen neben- oder übereinander. Außerdem lassen sich Effekte in Echtzeit in die Aufnahmen einblenden. Mit Nachbearbeitungsfunktionen kann der Nutzer Fehler korrigieren, Bilder verfremden und zu Collagen kombinieren.

Intuitive Handhabung

Die Bedienelemente ermöglichen eine intuitive Handhabung der App. Nur einige erweiterte Funktionen müssen erst über das Einstellungen-Menü eingerichtet werden, zum Beispiel das Zeitintervall, das zwischen den einzelnen Aufnahmen einer Mehrfachbelichtung vergeht. Zu den Besonderheiten der Bildbearbeitung gehört die Gruppe von „Schönheits“-Filtern, mit denen sich insbesondere Porträts verbessern lassen.

Fazit zum Test der Android-App „Cymera – Kamera & Fotocollagen“

Cymera ist eine vielseitige App, die von der Aufnahme bis zur Be- und Verarbeitung den gesamten Foto-Workflow abdeckt.

Pro: Intuitive Handhabung, umfassende Funktionen

Contra: Einige Funktionen erfordern Registrierung

Gesamtnote: 1,56

Funktionalität (45 %): 1,50

Bedienung und Support (40 %): 1,50

Design (15 %): 1,90

Deutschsprachig, kostenlos

Camera360 Ultimate            

Camera360 Ultimate
Vergrößern Camera360 Ultimate
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ Camera360 Ultimate “ gehört seit Jahren zu den beliebtesten Kameras im Play Store. Sie kombiniert Aufnahme-, Korrektur- und Effektfunktionen.

Echtzeit-Effekte, zeitversetzte Aufnahmen, Vignettierung, umfangreiche Bearbeitungs- und Retuschefunktionen: Die Android-App „Camera360 Ultimate“ wird seit Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Sie kann Fotos in voller Kameraauflösung speichern und bietet über 100 klassische Filter, kann Hauttöne glätten und aufbessern. Die automatische Szenenerkennung kommt an die Funktionen von herkömmlichen Kompaktkameras heran. Auch zur Behebung üblicher Bildfehler stehen viele Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung.

Handhabung intuitiv, aber uneinheitlich

Die kontinuierliche Entwicklung bringt auch ein paar Nachteile mit sich: Alle paar Wochen erscheint beim Start der App statt der Kamera erst einmal ein Dialog, der die neuen Funktionen vorstellt. Manchmal führt das bei einigen Smartphones zu Kompatibilitätsproblemen.

Die Kamera versteckt einige Optionen im Einstellungen-Menü, andere sind über die Bedienelemente direkt erreichbar. Der Funktionsumfang ist kaum zu übertreffen.

Fazit zum Test der Android-App „Camera360 Ultimate“

Dieser Klassiker unter den Kreativkameras wird kontinuierlich aktualisiert. Die Vorteile überwiegen, hin und wieder hakt es allerdings auch.

Pro: Großer Funktionsumfang, hohe Qualität der Resultate

Contra: Gelegentlich entfernen die Entwickler einzelne Funktionen

Gesamtnote: 1,63

Funktionalität (45 %): 1,30

Bedienung und Support (40 %): 1,90

Design (15 %): 1,90

Englischsprachig, kostenlos

HyperBooth

HyperBooth
Vergrößern HyperBooth
© Dirk Bongardt

Mit der Android-App „ HyperBooth “ lassen sich einzelne Fotos und ganze Collagen aufnehmen, auf die schon bei der Aufnahme Echtzeit-Effekte angewandt werden.

Was die Standard-Kamerafunktionen betrifft, gehört die Android-App „HyperBooth“ eher zu den simplen Apps. Ihre Stärke sind die zahlreichen Echtzeit-Effekte, die sich verwenden lassen. Farbverfremdungen, die Umwandlung in Zeichnungen oder Gemälde und etliche weitere Effekte kann der Nutzer auswählen, außerdem kann er direkt nacheinander die einzelnen Aufnahmen einer Collage erstellen.

Menü etwas ungewohnt

Über einen Zauberstab kann der Nutzer extremere Effekte wählen, ein Farbkreis ruft eine umfangreiche Auswahl an Farbverfremdungen auf, über ein Zahnrad lassen sich Umrandung, Vignette und einige weitere Bildeigenschaften festlegen. Die Android-App umfasst eine eigene Galerie, die allerdings nur Fotos anzeigt, die auch mit dieser App aufgenommen wurden.

Die Handhabung ist nach etwas Übung intuitiv, das Design schlicht, aber funktionell.

Fazit zum Test der Android-App „HyperBooth“

HyperBooth gehört zu den schlichteren Kreativ-Kameras. Die vielen Echtzeit-Filter ersparen oftmals die Nachbearbeitung.

Pro: Sehr viele Echtzeit-Filter

Contra: Ungewohnte Bedienelemente

Gesamtnote: 1,96

Funktionalität (45 %): 1,80

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,30

Deutschsprachig, kostenlos

RELAYPIX - Gedanken verbinden          

RELAYPIX - Gedanken verbinden
Vergrößern RELAYPIX - Gedanken verbinden
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ RELAYPIX - Gedanken verbinden “ ist eine fotografische Kreativ-Werkstatt, in der immer vier Nutzer mit ihren Bildern gemeinsam Geschichten erzählen.

Kreativität und die gemeinsame Arbeit an den Werken stehen in der Android-App “RELAYPIX - Gedanken verbinden” im Vordergrund. Der erste Nutzer gibt ein Bild vor, der nächste Nutzer führt den Gedanken mit seinem eigenen Bild weiter und so fort, bis vier Bilder gemeinsam eine (mal mehr, mal weniger) interessante Geschichte ergeben. Die beteiligten Nutzer kennen sich in der Regel gegenseitig nicht, das System weist den Nutzern angefangene Geschichten nach dem Zufallsprinzip zu.

Mitmachen oder weitergeben

Wurde dem Nutzer eine Bildergeschichte zugewiesen, kann er sie entweder mit einem eigenen Bild (direkt aus der Kamera oder aus seiner Galerie) fortsetzen oder unbearbeitet zurückgeben - die Bildfolge teilt das System dann einem anderen Nutzer zu. Behält er eine Bildfolge, ohne ihr aber ein eigenes Bild hinzuzufügen, geht sie ebenfalls nach Ablauf einer vom System gesetzten Frist an andere weiter.

Wer sich zunächst unsicher ist, wie sich Fotos kombinieren lassen, kann sich die von anderen Nutzern erstellten Bildergeschichten ansehen.

Die Handhabung ist einfach, das Design schick.

Fazit zum Test der Android-App „RELAYPIX - Gedanken verbinden“

Einen sanften Zwang zur Kreativität übt diese App aus. Wie Nutzer Bilder miteinander kombinieren, ist oft sehenswert.

Pro: Fördert Teamwork und Kreativität

Contra: Bildfolgen bestehen grundsätzlich aus vier Aufnahmen, nicht mehr, nicht weniger.

Gesamtnote: 1,67

Funktionalität (45 %): 1,50

Bedienung und Support (40 %): 1,80

Design (15 %): 1,80

Deutschsprachig, kostenlos

Z Camera      

Z Camera
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ Z Camera “ bietet die herkömmlichen Kamerafunktionen, ergänzt um Echtzeitfilter, Möglichkeiten zur Nachbearbeitung und einen speziellen Beauty-Modus.

Zunächst lässt sich die Android-App “Z Camera” verwenden wie jede andere herkömmliche Kamera-App auch. Ihre Stärke zeigt sich beim Wischen über das Kamerabild. Mit einer kurzen Wischbewegung wechselt der Nutzer von der Foto- zur Videokamera und von da aus weiter zu einer speziellen Beauty-Camera. Letztere aktiviert die Frontkamera (da sie wohl typischerweise für Selfies genutzt wird), kann aber auch mit der rückwärtigen Kamera arbeiten. Schon vor der Aufnahme lassen sich einige Echtzeit-Effekte auf die Fotos anwenden.

Integrierte Galerie

Um die Echtzeit-Effekte einzusetzen, muss der Nutzer ein Symbol rechts neben dem Auslöser antippen. Dann kann er aus einigen Filtern wählen, die Farbe und Helligkeit der Aufnahme beeinflussen. Nach der ersten Aufnahme legt die App eine “Z Galerie” auf den Homescreen, über die der Nutzer dann in den Fotos auf seinem Smartphone stöbern kann. Darüber ist auch eine nachträgliche Bearbeitung der Fotos möglich.

Das Design ist durchdacht. Manche der Bedienelemente entsprechen allerdings nicht dem Standard, so dass die Handhabung eine, wenn auch wohl meist kurze, Lernphase erfordert.

Fazit zum Test der Android-App „Z Camera“

Die Z Camera bietet die meisten Funktionen von Standard-Kamera-Apps, zusätzlich Echtzeitfilter sowie einen schnellen Moduswechsel per Wischbewegung.

Pro: Echtzeit-Filter, schnelle Reaktion

Contra: Erfordert Lernphase

Gesamtnote: 1,96

Funktionalität (45 %): 1,90

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,00

Deutschsprachig, kostenlos

 

Camera MX - Foto Video Kamera

Camera MX - Foto Video Kamera
Vergrößern Camera MX - Foto Video Kamera
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ Camera MX “ vereint Foto- und Videokamera, Effekt- und Schnittwerkzeug und Medienarchiv in einer einzigen Anwendung.

Die Android-App “Camera MX” ist weit mehr als nur eine Alternative zur Bordkamera. Sie nimmt HD-Videos ebenso auf wie Fotos in der vollen Kameraauflösung, kann Echtzeiteffekte in das Kamerabild einblenden, Bildfehler korrigieren und hilft dem Nutzer, den Überblick über seine Medien zu behalten. Sehr praktisch ist die Shoot-The-Past-Funktion, die es dem Nutzer erlaubt, aus den letzten Sekunden vor dem Drücken des Auslösers das jeweils beste Bild auszuwählen und zu speichern.

Einheitliche, übersichtliche Handhabung

Die App blendet je nach Verwendungsart immer nur einige wenige Bedienelemente ein, so dass die Handhabung selten Rätsel aufgibt. Erweiterte Funktionen befinden sich regelmäßig hinter einer Schaltfläche mit drei Punkten. Die Qualität der Echtzeit- wie auch der übrigen Effekte ist hoch. Einzig die Videobearbeitung beschränkt sich auf ein reines Zuschneiden der Aufnahme.

Die Bedienoberfläche ist schick und praktisch.

Fazit zum Test der Android-App „Camera MX - Foto Video Kamera“

Camera MX ist eine vielseitige App, die sowohl Videos als auch Fotos aufnimmt und in weitem Rahmen bearbeiten kann.

Pro: Einheitliche Bedienung

Contra: Teils hoher Stromverbrauch

Gesamtnote: 1,57

Funktionalität (45 %): 1,30

Bedienung und Support (40 %): 1,90

Design (15 %): 1,50

Deutschsprachig, kostenlos

Cameringo Lite Effekte Kamera  

Cameringo Lite Effekte Kamera
Vergrößern Cameringo Lite Effekte Kamera
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ Cameringo Lite Effekte Kamera “ ist eine auf den ersten Blick simple Kamera-App, die aber mit umfangreichen Effekten aufwartet.

Nur beim ersten Hinsehen erscheint die Android-App “Cameringo Lite Effekte Kamera” einfach. Hinter den meisten Schaltflächen stehen umfangreiche Funktionen. So lässt sich ein künstlicher Horizont einblenden, um eine waagerechte Haltung der Kamera zu gewährleisten, aber auch Gestaltungsgitter und -linien oder ein Histogramm. Eine große Auswahl an Echtzeiteffekten kann der Nutzer schon vor der Aufnahme in das Kamerabild einblenden, und er kann die Fotos in Farbe, Helligkeit, Kontrast, Schärfe und anderen Parametern optimieren.

Animationen, Panoramen und mehr

Die App nimmt auch Videos mit Echtzeit-Filtern auf. Ein kleines Symbol neben dem Auslöser blendet zusätzliche Möglichkeiten ein, zum Beispiel einen Inkognitomodus, einen Panoramamodus oder eine Funktion, um animierte GIF-Dateien zu erstellen. Die zahlreichen Sonderfunktionen erfordern etwas Übung, bis der Anwender sie auf Anhieb findet. Die Qualität der Resultate ist hoch, die Handhabung aber nicht immer intuitiv.

Das Design ist einfach, aber funktionell.

Fazit zum Test der Android-App „Cameringo Lite Effekte Kamera“

In der App stecken etliche Kreativ-Filter, die man in Echtzeit auch auf Videobilder anwenden kann.

Pro: Echtzeit-Video- und Fotoeffekte

Contra: Teils unübersichtlich

Gesamtnote: 2,02

Funktionalität (45 %): 1,50

Bedienung und Support (40 %): 2,50

Design (15 %): 2,30

Deutschsprachig, kostenlos

 

Ucam Ultra Kamera

Ucam Ultra Kamera
Vergrößern Ucam Ultra Kamera
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ Ucam Ultra Kamera “ nimmt Fotos und Videos in zahlreichen Modi auf, beherrscht Echtzeit-Effekte und lässt sich umfangreicher einstellen als manche Standalone-Kamera.

Mit der Android-App “Ucam Ultra Kamera” kann der Nutzer Fotos, Videos, Panoramen, Selfies und etliches mehr aufnehmen. Die App wählt auf Wunsch selbstständig einen Szenen-Modus, der Nutzer kann aber auch von Hand unter den verfügbaren Modi wählen. Für Selfies und Porträts stehen Filter zur Verfügung, die die Hauttöne aufbessern und glätten, die App bietet aber auch geometrische Verzerrungen, die einen skurrilen Look fördern.

Qual der Wahl

Die Handhabung der App ist komplex: Über einblendbare Regler lassen sich Weißabgleich, Helligkeit und Szenenmodus wählen, andere Regler aktivieren Zeitauslöser, Bildstabilisator oder Gestaltungsgitter. Neun übergeordnete Modi wählen selbstständig die Szene, verzerren das Bild monsterhaft oder aktivieren einen Camcorder-Modus. Zur App gehört auch eine “UGallery”, über die man auf alle auf dem Gerät gespeicherten Aufnahmen zugreifen kann.

Fazit zum Test der Android-App „Ucam Ultra Kamera“

Diese App kann mehr als sich die meisten Anwender wünschen mögen. Die Handhabung ist nicht immer ganz simpel.

Pro: Riesige Palette an Möglichkeiten

Contra: Gelegentliche Abstürze

Gesamtnote: 2,01

Funktionalität (45 %): 1,50

Bedienung und Support (40 %): 2,50

Design (15 %): 2,20

Deutschsprachig, kostenlos

aillis    

aillis
© Dirk Bongardt

Die Android-App „ aillis “ nimmt Fotos auf, versieht sie mit zahlreichen Effekten und lässt sich auch verwenden, um mehrere Aufnahmen zu einer Collage zu kombinieren.

“Aillis” ist der neue Name einer schon etwas länger erhältlichen Android-App namens “Line Camera”. Die Kamera bietet zunächst eine ganze Reihe nützlicher Funktionen, wie sie in Kamera-Apps üblich sind, etwa einen Zeitauslöser oder die Steuerung des Kameralichts. Außerdem liefert sie eine Auswahl von Aufnahmemodi mit Echtzeit-Effekten, erlaubt es, auf die Bilder zu malen oder mit ihnen eine Collage zu gestalten. Auch die äußere Ansicht der App kann der Nutzer den persönlichen Wünschen anpassen. 

Schwaches Deutsch

Bei der Übersetzung haben die Entwickler offenbar nicht die Hilfe von Muttersprachlern in Anspruch genommen. Wer etwa die Farbe der Kameraoberfläche verändern möchte, findet die entsprechende Einstellung unter dem irreführenden Begriff “Hautfarbe”. Wer mit solchen Schwächen leben kann und die kreativen Möglichkeiten der “Line” schon immer gemocht hat, wird auch mit aillis zufrieden sein, wenngleich die Oberfläche etwas schlichter ist als die vergleichbarer Apps.

Fazit zum Test der Android-App „aillis“

Aillis bietet viele wichtige Kamerafunktionen und eine brauchbare, wenn auch nicht riesige Auswahl an Nachbearbeitungsmöglichkeiten.

Pro: Übersichtlich

Contra: Schwache Lokalisierung

Gesamtnote: 2,05

Funktionalität (45 %): 2,00

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,30

Deutschsprachig, kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
2135296