691504

11 Centrino-Duo- Notebooks im Test

04.05.2006 | 15:54 Uhr |

Mit Intels Core Duo beginnt die Ära der Doppelkern-CPUs auch für Mobilrechner. Was die Technik bringt und welches Centrino-Duo-Notebook das beste ist, klärt unser Test.

Nie waren Notebooks leistungsfähiger – die Dual-Core-Technik verhilft den Mobilrechnern zu einer deutlich höheren Geschwindigkeit. Zweikernprozessoren für Notebooks gibt es derzeit nur von Intel: Die CPUs mit dem Namen Core Duo sind jetzt ein Teil von Intels Mobil-Plattform Centrino. Unser Testfeld bilden elf aktuelle Notebooks mit Core Duo. Für alle gilt: Sie sind dank Doppelkern-CPU rund 30 Prozent schneller als ansonsten vergleichbar ausgestattete Vorgängermodelle.

Insgesamt ist die neue Centrino-Generation ähnlich vielfältig wie die alte: Neben Mobilrechnern in Standardgröße mit 15,4-Zoll-Breitbild- Display und knapp drei Kilogramm Gewicht gibt es extrem kleine und leichte Geräte wie das Lenovo Thinkpad X60s, aber auch Notebooks, die sich mit 17 Zoll großen Displays vor allem als PC-Ersatz eignen, etwa das Dell Inspiron 9400. Obwohl Intel die neuen Centrino-Komponenten bereits im Januar 2006 vorgestellt hat, konnten uns einige Hersteller für diesen Test noch keine Notebooks zuschicken. Das betrifft HP, ansonsten aber vor allem weniger bekannte Notebook-Anbieter wie Maxdata, MSI oder Wortmann.

Offensichtlich belieferte Intel mit dem Core Duo zuerst seine großen Kunden – darunter jetzt auch Apple. Da sich die Centrino-Notebooks in wichtigen Komponenten wie Prozessor, Chipsatz, Festplatte oder DVD-Brenner kaum mehr unterscheiden, sollten Sie bei der Kaufentscheidung neben Tempo oder Preis auch andere Kriterien anlegen. Darum haben wir wichtige Hinweise und Tipps zum Kauf des richtigen Notebooks für Sie auf auf :dieser Seite zusammengestellt .

Den kompletten Test finden Sie in der PC-WELT 06/2006 ab Seite 168.

0 Kommentare zu diesem Artikel
691504