2174199

VMware entlässt Entwickler von Workstation und Fusion

02.02.2016 | 10:47 Uhr |

Früher waren die Desktop-Hypervisoren Workstation und Fusion Brot und Butter für VMware. Jetzt wurden die Entwicklungsabteilungen beider Produkte in den USA geschlossen und die Entwickler entlassen.

Um die Jahrtausendwende erleichterte die Möglichkeit, mit VMware Workstation Gäste auf einem Hostsystem zu virtualisieren, die Arbeit vieler IT-Arbeiter und privater Computernutzer unter Windows und Linux. Im Jahr 2007 kam Fusion für Mac OS hinzu. Jetzt wurde Hosted UI, die Entwicklungsabteilung beider Projekte in den USA geschlossen. Gerüchte besagen, eine Auslagerung nach China sei geplant.

Auf Nachfrage des Register erklärte VMware, im Rahmen der Umstrukturierung werde es keine Einstellung derzeitiger Produktlinien geben. In einigen Fällen würden aber »Positionen und Verantwortlichkeiten für Geschäftszweige« an andere Standorte und Büros ausgelagert. Im Rahmen des Geschäftsberichts für 2015 erklärte VMware, 2016 sei ein Jahr des Umbruchs, ab 2017 erwarte man wieder steigende Umsätze. Das Gros der Einnahmen werde nicht mehr mit den PC-Produkten erzielt, sondern mit neuen Produkten für Netzwerk und Cloud wie NSX Network Virtualisation , VSAN und AirWatch .

Ein ehemaliger Mitarbeiter von VMware Hosted UI macht seiner Enttäuschung über die Entscheidung in seinem Blog Luft, schildert die frühen Jahre von VMware und die Bedeutung der nach seiner Meinung immer noch profitablen beiden Produkte für den Aufstieg von VMware. Zudem lobt er die für eine IT-Abteilung selten gute Arbeitsatmosphäre und Stabilität des Teams. [ Quelle: pro-linux.de ]

0 Kommentare zu diesem Artikel
2174199