2170375

MyPaint 1.2 erschienen

20.01.2016 | 11:22 Uhr |

Die Entwickler des freien Malprogramms MyPaint haben nach drei Jahren die neue Version 1.2 veröffentlicht. MyPaint ist für Linux, Mac OS X und MS Windows erhältlich und soll es Künstlern ermöglichen, sich auf ihre Kunst zu konzentrieren, ohne von der Funktionsvielfalt des Programms abgelenkt zu werden.

MyPaint verfügt über eine Leinwand mit automatischer Größenanpassung und eine minimalistische Nutzeroberfläche, die nur bei Bedarf eingeblendet wird. Die Anwendung bringt bereits viele Malwerkzeuge mit und arbeitet sehr gut mit drucksensitiven Grafiktablets zusammen.

Nach drei Jahren Entwicklungszeit steht jetzt MyPaint 1.2 zur Verfügung. MyPaint hat sich mittlerweile aufgrund seiner Gestaltungsmöglichkeiten zu einem sehr beliebten Werkzeug bei Künstlern entwickelt, denen die Neuerungen von Version 1.2 sehr willkommen sein dürften.

Einige der Neuerungen sind ein intuitives Tinten-Werkzeug für glatte Pinselstriche, ein Flood Fill-Werkzeug, verbesserte Modi für Symmetrie und Rahmen, Gruppierung von Ebenen, Beschneiden von Ebenen, neue Maskierungs-Modi in Ebenen, neue Anzeigefilter, neue Farboptionen, Vektorebenen, die in externen Programmen bearbeitet werden können (z.B. Inkscape ) und neue Typen von Fallback-Ebenen.

MyPaint macht jetzt automatische Backups der Bilder und kann sie beim Starten wieder herstellen. Die Oberfläche wurde überarbeitet und bietet jetzt zwei Seitenleisten mit andockbaren Panels, die Tabs enthalten. Scrollen und Verschieben von Bildern soll nun schneller gehen. Es gibt neue Pinsel und ein Panel mit der Historie der Pinsel und Farben.

Standardmäßig zeigt sich MyPaint jetzt in einem dunklen Gewand. Die Icons und die Freihand-Cursors wurden überarbeitet. Mehr Bildtypen als bisher lassen sich jetzt als Hintergrund einsetzen. Nicht zuletzt wurde das Programm auch auf GTK+ 3 portiert.

MyPaint wurde erstmals im März 2005 veröffentlicht und ist in C++ und Python implementiert. Die Anwendung steht unter der GPLv2 und ist als Quelltextarchiv auf der Downloadseite des Projekts erhältlich. Binärpakete für verschiedene Distributionen folgen in Kürze. [ Quelle: pro-linux.de ]

0 Kommentare zu diesem Artikel
2170375