2177625

MPlayer 1.3 veröffentlicht

19.02.2016 | 10:48 Uhr |

Die Entwickler des freien Medien-Players MPlayer haben nicht einmal einen Monat nach MPlayer 1.2.1 eine neue Hauptversion der Anwendung veröffentlicht. Die wohl größte Neuerung der aktuellen Version ist die Anpassung an FFmpeg 3.0.

Über die langen Entwicklungszeiten von MPlayer , der schon mehr als fünfzehn Jahre existiert und fast zwölf Jahre für die Version 1.1 brauchte, wurden schon früher spöttische Bemerkungen gemacht. So brauchte beispielsweise der Versionssprung von der ersten stabilen Version 1.1 auf 1.2 knapp drei Jahre. Nun erscheint aber knapp drei Wochen nach 1.2.1 die neue Version 1.3 , die gleichzeitig einen Wechsel auf die aktuelle Version des Multimedia-Frameworks FFmpeg macht.

FFmpeg selbst kommt in der Version 3.0 mit einer großen Anzahl neuer Funktionen. Die aktuelle Version kodiert und dekodiert unter anderem Common Encryption (CENC) in mp4-Dateien und kann DXV- sowie Screenpresso SPV1-Streams dekodieren. Zudem haben die Entwickler der Lösung neue Dekoder für ADPCM PSX, SDX2 DPCM, ADPCM AICA, XMA1 und XMA2, den innoHeim/Rsupport Screen Capture Codec, Cineform HD, DCA mit voller Unterstützung für DTS-HD-Erweiterungen und DXVA2-beschleunigten VP9-Codec spendiert.

Resultierend aus der Einbindung von FFmpeg 3.0 wurden viele Bereiche des Players angepasst. Zudem wurden die Quellen von Mplayer von unnötigem Ballast befreit und es wurden diverse Fehler behoben. Wie die Entwickler weiter schreiben, haben sie auch die Geschwindigkeit der Anwendung optimiert. Die meisten Arbeiten fanden aber unter der Haube statt, so dass sie von den Benutzern nicht wahrgenommen werden, so die Ankündigung der neuen Version.

MPlayer 1.3 kann ab sofort vom Server des Projektes bezogen werden. Das Team selbst bietet die Anwendung lediglich im Quellcode zum Bezug an. Compilierte Pakete für verschiedene Betriebssysteme und Distributionen werden von Drittprojekten bereitgestellt. [ Quelle: pro-linux.de ]

0 Kommentare zu diesem Artikel
2177625