2174110

KDE kündigt neues Projekt Neon an

01.02.2016 | 15:33 Uhr |

KDE stellt ab sofort täglich aktualisierte Binärpakete der KDE-Software bereit. Diese sollen sowohl Desktop-Benutzer, die aktuell bleiben und trotzdem produktiv arbeiten wollen, als auch Entwickler ansprechen.

KDE Neon ist ein neues Projekt, das das Ziel hat, den aktuellsten Stand aus der KDE-Entwicklung in Binärpakete zu packen und den Benutzern täglich neu bereitzustellen. Jonathan Riddell bezeichnet es als Versuch, einen stabilen Desktop mit der neuesten Funktionalität zur Verfügung zu stellen.

Das erneut unter dem Namen Neon geführte Projekt liefert momentan Binärpakete nur für Ubuntu 15.10 und nur aus dem aktuellen Entwicklungszweig von KDE. Das ist jedoch erst der Anfang, wie Jonathan Riddell in der Ankündigung schreibt. Mit der Zeit sollen Pakete mit stabilen freigegebenen Versionen der Software und Live-Images hinzukommen.

Laut Riddell ist Neon für alle Anwender gedacht, die die Stabilität einer langfristig unterstützten Version mit der neuesten KDE-Software kombinieren wollen. Die Anwender brauchen sich nicht den Kopf über Details zu zerbrechen, sondern sollen jederzeit produktiv arbeiten können. Für Entwickler soll Neon um so mehr interessant sein, weil sie so ohne Probleme das neueste KDE zum Testen, Weiterentwickeln oder Verbessern nutzen können.

Ein gleichnamiges Projekt gab es bereits 2011, als KDE begann, täglich neue Versionen auf Basis von Kubuntu zu erstellen. Dazu wurde die Launchpad-Infrastruktur von Canonical genutzt. Dieses Projekt wurde aber im November 2014 eingestellt und durch das allgemeinere »Kubuntu CI« ersetzt, das einmal wöchentlich generiert wird. KDE Neon unterscheidet sich davon grundlegend, da es erstens von KDE selbst produziert wird und zweitens nicht auf Testversionen, sondern stabilen Veröffentlichungen einer Distribution, oder künftig mehrerer Distributionen, aufbaut. [ Quelle: pro-linux.de ]

0 Kommentare zu diesem Artikel
2174110