2177143

Jetbrains gibt JVM-Programmiersprache Kotlin 1.0 frei

17.02.2016 | 11:15 Uhr |

Jetbrains, Entwickler der freien Java-Entwicklungsumgebung Grails, hat die selbst entwickelte Programmiersprache Kotlin in der ersten offiziellen Version veröffentlicht. Kotlin versteht sich als pragmatische Alternative zu Java und wird von Jetbrains selbst und anderen Projekten bereits eingesetzt.

Laut Jetbrains ist Kotlin eine Programmiersprache, die objektorientierte und funktionale Elemente aufweist. Besonderen Wert wurde allerdings darauf gelegt, dass sie pragmatisch ist. Sie soll interoperabel, sicher, klar und gut von vorhandenen Werkzeugen unterstützt sein.

Die Sprache wurde von Jetbrains initiiert, im Laufe der Zeit haben aber über hundert Entwickler Beiträge geleistet. Das gesamte System steht unter der freien Apache 2.0-Lizenz. Mit Version 1.0 ist nun ein stabiler Stand erreicht. Zwar wird es eine Weiterentwicklung geben, aber neuere Compilerversionen sollen mit allen älteren Programmen kompatibel bleiben.

Kotlin läuft unter der Java Virtual Machine (JVM) und damit überall, wo eine JVM verfügbar ist. Ein Compiler ist frei verfügbar. Neben IntelliJ IDEA, das schon in Version 15 Kotlin unterstützte , sind auch Android Studio und Eclipse als Entwicklungsumgebungen einsetzbar, oder auch einfach die Kommandozeile.

Eine Besonderheit von Kotlin ist, dass Programme auch als Skripte verwendet werden können. Das bedeutet, dass sie nicht kompiliert werden müssen, sondern vom »Compiler« auch interpretiert werden können. Zusätzlich bietet Kotlin eine interaktive Kommandozeile, an der man Kotlin-Ausdrücke evaluieren kann.

Die Pläne für die nähere Zukunft von Kotlin sind Verbesserungen der Geschwindigkeit, Unterstützung für JavaScript (mit Cross-Compilierung für die JVM und JavaScript, wo möglich), und optionale Erzeugung des effizienteren Java 8-Bytecodes. Die nächste Version von Kotlin wird 1.1 sein, ein Termin steht noch nicht fest. [ Quelle: pro-linux.de ]

0 Kommentare zu diesem Artikel
2177143