226868

HP Laserjet P3015 im Test

17.02.2010 | 10:01 Uhr |

Der Der HP Laserjet P3015 ist ein sehr schneller Schwarzweiß-Laserdrucker für den Arbeitsplatz. Auch seine Druckqualität kann überzeugen.

Der Schwarzweiß-Laserdrucker HP Laserjet P3015 ist in einem wuchtigen, hellgrauen Kunststoffgehäuse untergebracht. Der HP Laserjet P3015 belegt etwa eine Grundfläche von 45 x 40 Zentimetern. Die Papierkassette des HP Laserjet P3015 ist platzsparend im Gehäuse untergebracht und hat eine Kapazität von 500 Blatt. Der HP Laserjet P3015 ist als 40-Seiten-Laserdrucker (pro Minute) spezifiziert.

Installation und Bedienung: Der HP Laserjet P3015 ist sehr schnell installiert. Nach dem Anschluss des HP Laserjet P3015 an eine USB-2.0-Schnittstelle startet man die Treiberinstallation von der mitgelieferten CD. Nach gerade einmal 1:30 Minuten war der Treiber installiert und der HP Laserjet P3015 betriebsbereit. Die Konfiguration auf individuelle Bedürfnisse des HP Laserjet P3015 geht ebenso einfach. Dank des vierzeiligen LCD-Displays und der vier Navigationstasten findet man im Konfigurationsmenü des HP Laserjet P3015 schnell die passenden Parameter.

Druckgeschwindigkeit: Der HP Laserjet P3015 erreichte beim reinen Textdruck mit unserer Worddatei eine Leistung von rund 35 Seiten pro Minute. Damit ist der HP Laserjet P3015 der schnellste Textdrucker, den wir bisher getestet haben. Auch unsere Acrobat-Datei mit Texten, Bildern und Grafiken lieferte der HP Laserjet P3015 mit höchstem Tempo - rund 28 Seiten pro Minute. Besonders schnell ist der HP Laserjet P3015 auch beim Druck der ersten Seite. Nach nicht einmal 8 Sekunden lag die Seite im Ausgabefach des HP Laserjet P3015.

Druckqualität: Der HP Laserjet P3015 bietet eher einen kräftigen Textdruck. Das Schriftbild des HP Laserjet P3015 wirkt sehr sauber. Auch unter der Lupe fanden wir keine Tonerpartikel zwischen den Buchstaben. Die Buchstabenränder zeigten leichte Ausfransungen. Grafiken und Fotos liefert der HP Laserjet P3015 ebenfalls in überzeugender Qualität. Die Körnung ist sehr fein und das Auflösungsvermögen gut. Graustufen löst der HP Laserjet P3015 bis in die dunkelsten Stellen differenziert auf.

Ausstattung: Der HP Laserjet P3015 hat standardmäßig bereits eine üppige Speicherkapazität von 96 MB, die sich auf 608 MB erweitern lässt. Neben der Druckersprache PCL 6 verfügt der HP Laserjet P3015 über eine Postscript-3-Emulation. An der Frontseite besitzt der HP Laserjet P3015 eine USB-Schnittstelle für den direkten Druck. Optional lässt sich der HP Laserjet P3015 mit diversen Erweiterungen (Speicher, Festplatte, Ethernet) zu einem Hochleistungsdrucker für das Netzwerk aufrüsten.

Stromverbrauch und Seitenpreis: Mit einem Seitenpreis von rund zwei Cent liegt der HP Laserjet P3015 vergleichsweise auf mittlerem Niveau. Der HP Laserjet P3015 zieht im Betrieb bis zu 800 Watt - das ist recht viel. Auch der Verbrauch im Standby-Betrieb (13,3 Watt) könnte niedriger sein.

Fazit: Der HP Laserjet P3015 ist in seiner Grundkonfiguration ein sehr schneller Drucker für den Arbeitsplatz mit überdurchschnittlicher Druckqualität. Je nach Anforderung lässt sich der HP Laserjet P3015 mit verschiedenen Hardware-Erweiterungen wie Festplatte und Ethernet-Steckkarte zu einem leistungsfähigen Drucker im Netzwerk aufrüsten.

Alternativen: Suchen Sie einen schnellen Laserdrucker, der bereits eine Netzwerkschnittstelle besitzt, sollten Sie sich den Konica Minolta PagePro 4650EN näher ansehen. Der Schwarzweiß-Laserdrucker Konica Minolta PagePro 4650EN ist ein Arbeitstier für den Einsatz im Firmen-Netzwerk. Dank umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich der Konica Minolta PagePro 4650EN einfach an verschiedene Druckanforderungen anpassen. Die Druckgeschwindigkeit des Konica Minolta PagePro 4650EN ist für diesen Einsatzzweck hoch genug. Die Druckqualität liegt auf sehr hohem Niveau, allerdings ist der Stromverbrauch - vor allem im Standby-Betrieb - ziemlich hoch. Der Seitenpreis des Konica Minolta PagePro 4650EN liegt dafür bei niedrigen 1,4 Cent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
226868