23.12.2011, 09:30

Yvonne Göpfert

Zwei Konzepte

iPad-Tastaturen im Test: Aufstellen oder Aufklappen

Tastaturen für das iPad 2

Immer häufiger ersetzt das iPad ein Notebook. Doch die Tipparbeit auf der virtuellen Tastatur lässt keine Freude aufkommen. Abhilfe schaffen Bluetooth-Tastaturen. PC-WELT hat sich zwei spannende Tastaturkonzepte angesehen.
Immer häufiger ersetzt das iPad ein Notebook. Schließlich ist es handlicher und kleiner und viele Aufgaben lassen sich im Berufsalltag unkompliziert über das Web abwickeln. Nur das Tippen ist auf dem iPad mit seiner virtuellen Tastatur nicht ganz so komfortabel wie auf einer mechanischen Tastatur. Und dass die virtuelle Tastatur des iPad 2 nicht zum 10-Finger-Blind-Tippen taugt, darüber muss man nicht diskutieren. Für Vieltipper ist es daher praktisch, wenn sie nicht mühsam auf dem virtuellen Desktop des iPads tippen müssen, sondern eine echte QWERTZ-Tastatur auspacken und anschließen können. Logitech hat hierfür zwei interessante Systeme entwickelt, die als Schutzhülle und Eingabegerät zugleich dienen.

Nur aufstellen: Logitech Keyboard Case by Zagg

Die 1,2 Zentimeter hohe Alu-Tastatur ist mit 345 Gramm sehr leicht und lässt sich auch als Hülle für das iPad 2 nutzen. Im geschlossenen Zustand schützt sie das Display des Tablets. Aufgeklappt hält sie das Gerät im 45-Grad-Winkel in Position, so dass Sie gut mit zehn Fingern tippen können. Doch der Schutz ist einseitig: Für die kratzempfindliche iPad-Rückseite bietet das Logitech Keyboard Case leider keinen Schutz.

Um das iPad zu nutzen, müssen Sie es aus der Tastatur-Schutzhülle befreien – das erfordert viel Geschick. Ein Knopf mit Hebelwirkung, der den Befreiungsakt vereinfachen würde, bietet das Logitech Keyboard Case nämlich nicht.

Logitech Keyboard Case by Zagg: Guter Halt und einfache Handhabung

Sie stellen das Tablet im Hoch- oder Querformat in die dafür vorgesehene Rille. Die Konstruktion des Logitech Keyboard Case funktionierte recht gut, egal, ob die Tastatur auf dem Tisch steht oder auf Ihren Kniene liegt. Der Bildschirm wackelt weder im Hoch- noch im Querformat, so dass Sie ruhig arbeiten können.

Die Tastatur lässt sich per Schieberegler ein- und ausschalten. Um sie zu nutzen, müssen Sie sie via Bluetooth mit dem iPad 2 verbinden. Sobald Sie Bluetooth auf dem iPad aktiviert haben, erscheint die Tastatur in der Liste der Bluetooth-Geräte. Wenn Sie auf Koppeln drücken, wird Ihnen ein vierstelliger Zahlencode angezeigt. Nachdem sie ihn auf der Tastatur eingegeben haben, müssen Sie bestätigen, und schon können Sie lostippen.

Viele Funktionstasten auf dem Logitech Keyboard Case by Zagg

Gut durchdacht sind die diversen Sondertasten, mit denen Sie den Startbildschirm des iPad 2 aufrufen, eine Dia-Show anzeigen lassen oder den Bildschirm schwarz machen können, so dass nicht jeder spionieren kann. Außerdem gibt es Lautstärke- und Multimedia-Tasten, Pfeiltasten zum Durchblättern von Dokumenten sowie Rückgängig- und Wiederholen-Knöpfe. Über Tastenkombis können Sie wie am PC verschiedene Kurzbefehle wie Kopieren und Einfügen (CMD+C; CMD+V) ausführen.

Die Buchstabentasten sind mit 1,3 x 1,3 Zentimeter ausreichend groß, so dass Sie sie gut treffen. Schön ist auch die zweizeilige Eingabetaste. Alle Tasten reagieren weich, aber nicht schwammig auf Druck. Irritierend wirkt sich jedoch der Alu-Rand der Tastatur aus, der etwa einen halben Zentimeter über die Tasten hinaus steht. Beim Tippen liegen die Hände unangenehm auf diesem Rand auf. Ferner fehlt jegliche Ergonomie wie beispielsweise eine Handballenauflage. Hier müssen Sie Kompromisse eingehen zu Gunsten von weniger Gewicht.

Erfreulich schnell und unkompliziert erfolgt das Aufladen der Tastatur per microUSB-Anschluss und Steckdose oder PC. Allerdings ist im Lieferumfang nur ein microUSB-Kabel für den PC enthalten. Zum Laden an der Steckdose müssen Sie sich das entsprechende Kabel erst kaufen. Wichtig: Das Ladekabel des iPhone funktioniert nicht zum Aufladen.

Alternative: Logitech Fold-Up-Keyboard

Optisch nicht ganz so ansprechend, weil in schwarzem Kunststoff statt in silberfarbenem Alu gehalten, dafür deutlich raffinierter kommt das Logitech Fold-Up-Keyboard daher. Um iPad 2 und die 505-Gramm-Tastatur zu transportieren, wird auch das iPad 2 mit dem Display nach innen in das Tastaturgehäuse eingesteckt. Und wie beim Logitech Keyboard Case ist auch hier die Rückseite des iPads 2 nicht geschützt. Um das iPad aus der Transporthalterung herauszuholen, ist erfreulicherweise weniger Akrobatik gefragt als beim Logitech Keyboard Case, da sich an der Seite der Falttastatur eine Öffnung befindet, an der Sie mit den Fingern ansetzen können, um das iPad 2 herauszulösen.

Auffalten: Logitech Fold-Up-Keyboard
Zum Zusammensetzen der Tastatur ziehen Sie die (hintere) Seite mit dem Schrägstellfuß nach oben zu sich hin. Dadurch fährt links und rechts jeweils eine Tastaturhälfte nach vorne und fügt sich dort zusammen. Nun können Sie das iPad 2 in den Rahmen stecken – allerdings nur im Querformat. Im Hochformat lässt sich das iPad zwar ebenfalls in die Halterung stellen. Sie können es dort aber nicht fixieren.
Sobald die Tastatur zusammengefügt ist, wird der Tastatur-Modus aktiviert, und Sie können sofort loslegen. Es gibt weniger Sondertasten als auf dem Logitech Keyboard Case, aber immerhin eine zweizeilige Eingabetaste. Die Buchstabentasten sind mit 1,5 x 1,5 Zentimetern etwas größer als beim Logitech Keyboard Case. Der Tippkomfort ist auf der Chiclet-Tastatur jedoch nur halb so angenehm wie auf dem Logitech Keyboard Case.

Schwammiger Druckpunkt auf dem Logitech Fold-Up-Keyboard

Denn erstens muss man sich an die zweigeteilte Leertaste gewöhnen – und das ist anfangs sehr ungewohnt. Zweitens ist das Tippgefühl auf der Chiclet-Tastatur deutlich härter. Auch der Druckpunkt ist schwammiger als beim Logitech Keyboard Case. Dafür entfallen die unangenehmen Druckstellen an den Handballen, denn die Tastatur läuft flach aus, ohne störenden Rand.


Fazit

Das silbern gehaltene Logitech Keyboard Case by Zagg sieht gut aus und ist bestens verarbeitet. Wer viel tippen muss, wird von den geschmeidigen Tasten begeistert sein. Im Kauf nehmen müssen Sie dafür Druckstellen an den Händen, weil Sie immer wieder mit der Hand an den Tastatur-Rand stoßen.
Deutlich weniger elegant sieht dagegen das Logitech Fold-Up-Keyboard aus. Die aus zwei Hälften bestehende Tastatur ist extrem flach und wenig gefedert - das Tippen wird auf Dauer nur ein mittelmäßiges Vergnügen. Auch wenn es beim Zusammenpacken respektive Aufbauen deutlich besser in der Bedienung abschneidet, empfiehlt sich das Logitech Keyboard Case by Zagg. Zudem ist es mit 345 Gramm auch deutlich leichter als die Falt-Tastatur, die es auf gut 500 Gramm bringt.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1235633
Content Management by InterRed