813665

i-Studio 6

25.03.2011 | 08:30 Uhr |

Das Programm i-Studio 6 ist schnell installiert und benötigt sehr wenig Platz auf der Festplatte. Der Konvertierer ist vor allem für Besitzer von iPhone, iPod und iPad interessant.

Im Test ließen sich Videos von DVD und Festplatte in Apple-konforme Formate bringen. I-Studio kennt von Haus aus sehr viele Codecs und Container-Formate und verwendet zusätzlich alle auf dem PC installierten Codecs.

Auch im Bereich Musik zeigte sich der Konvertierer flexibel: Neben Audio-CDs und Audiodateien in den Formaten WAV, Ogg Vorbis, MP3 und WMA kam er auch mit den Apple-Dateien M4A M4P, M4B und  M4R zurecht. Extrahieren von Musik aus Video-DVDs gelang ebenfalls. Kleiner Wermutstropfen: Zum Speichern von Musik gibt es neben diversen Apple-Formaten nur MP3.

Das Herunterladen von Clips aus Online-Portalen ist unnötig kompliziert. Zwar kann man direkt aus i-Studio elf Portale wie Youtube, Clipfish und Dailymotion aufrufen und sich auch Videos ansehen. Doch Speichern auf der Festplatte gelang nur über die Vorschaubilder, die die Suchfunktion zu Tage fördert. Alternativ kann man auch die URL eines Filmchens aus einem Browser kopieren und als Video-Link in i-Studio hinzufügen – das erwies sich im Test als die praktischere Variante. Schwerer wiegt dagegen, dass eine direkte Übertragung von Dateien auf einen angeschlossenen iPod  nicht möglich ist. Die konvertierten Dateien müssen erst in iTunes importiert und von da aus übertragen werden.

Anbieter

S.A.D

Internet

www.my-sad.com/de

Voraussetzungen (Herstellerangaben)

Prozessor / Arbeitsspeicher

2GHz / 256 MB

Plattenplatz

4,22 MB

Betriebssysteme

Windows XP, Vista, 7

Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD:

nein / nein

0 Kommentare zu diesem Artikel
813665