1786530

Samsung Galaxy S4 Zoom im Hands-On

20.06.2013 | 21:01 Uhr |

Heute stellte Samsung das neue Samsung Galaxy S4 Zoom vor. Die Ausstattung ähnelt dabei dem Galaxy S4 Mini. Die Besonderheit ist der optische Zoom sowie die angepasste Software. Wir konnten das Smartphone bereits einem ersten Test unterziehen.

Samsung stattet sein neuestes Smartphone mit einem optischen 10-fach Zoom aus. Warum? Weil immer mehr Nutzer ihre "richtigen" Kameras durch Smartphones ersetzen, sich aber trotzdem die gleiche Qualität wünschen. Mit dem Galaxy S4 Zoom nähert sich Samsung diesem Ziel mit großen Schritten.

Handhabung und Display: Richtiger Brocken

Das Galaxy S4 Zoom sieht nicht mehr aus wie ein Smartphone, eher wie eine Kamera. Kein Wunder, denn der optische Zoom auf der Rückseite ist nicht zu übersehen. Außerdem ist das Gerät ordentlich dick und schwer. Auf der unter Seite befindet sich eine Ausbuchtung des Gehäuses, wodurch das Smartphone im Kameraeinsatz sehr gut in der Hand liegt.

Insgesamt ist das Smartphone aber sehr gut verarbeitet, auch wenn wieder Kunststoff zum Einsatz kommt. Wie bereits erwähnt, liegt die Smarthone als Kamera gut in der Hand. Wenn wir es als normales Telefon behandeln, stören die Kameraelemente auf der Rückseite. Außerdem passt das Gerät kaum noch in die Hosentasche, weil die Bauhöhe enorm ist - ein praktikables Smartphone ist es daher nicht mehr.

Ansonsten misst das Display des Galaxy S4 Zoom 4,3 Zoll in der Bilddiagonale und löst mit 960 x 540 Pixeln auf. Die Schärfe geht dabei völlig in Ordnung.

Samsung Galaxy S4 Zoom & Galaxy NX im Video

Multimedia: Kamera mit 10-fachem Zoom

Die Hauptkamera des Galaxy S4 Zoom knipst Fotos mit stolzen 16 Megapixeln. Weil der Bildsensor BSI-CMOS-Sensor laut Samsung 1,8 Mal größer sein soll als der eines normalen Smartphones, macht das auch Sinn. Wir erhalten im ersten Test richtig gute Fotoergebnisse. Bei schlechterem Licht hilft der Xenon-Blitz sehr gut aus. Bildrauschen stellen wir nicht fest. Die Farben sehen natürlich aus und die Schärfe ist beeindruckend. Für die hohe Qualität der Fotos zeigt sich der optische Bildstabilisator verantwortlich.

Am rechten Gehäuserand befindet sich der physische Auslöser. Drehen Sie das Rad am optischen Zoom, vergrößern und verkleinern Sie Ihr Motiv. Außerdem integriert Samsung insgesamt 25 Smart Modi. Dazu gehören unter anderem Best Face, Food, Party und Snow. Dabei passt die Software jeweils die Einstellungen für den entsprechenden Modus an, damit ein gutes Bild entsteht.

Mit der Funktion In-Call-Photo-Share teilen Sie während eines Telefonats ein Foto mit ihrem Gesprächspartner. Besonders in spannenden Situationen ein nützliches Feature.

Videos nimmt der Camcorder in Full-HD auf. Auch hier stimmt uns die Qualität der gedrehten Videos überaus zufrieden.

Innenleben gleicht dem Galaxy S4 Mini

Unter der Haube des Galaxy S4 Zoom steckt fast die identische Hardware, die auch beim S4 Mini zum Einsatz kommt. Als Motor dient dem Kamera-Smartphone eine Dual-Core-CPU mit 1,5 GHz, die durch den 1,5 GB großen RAM-Speicher unterstützt wird. Im ersten Test merken wir keine Verzögerungen des Systems, wir bedienen das Smartphone angenehm flüssig. Wie sich das Telefon im Internet verhält, können wir erst in einem ausführlichen Test klären.

Übrigens ist, auch wenn es nicht so aussieht, der 2330-mAh-Akku des Galaxy S4 wechselbar. Dazu können Sie den unteren Teil öffnen und über einen Schiebemechanismus geben Sie den Akku frei - großes Lob dafür.

Software und Betriebssystem: Aktuelles Betriebssystem

In dem 8 GB internen Speicher kommt das Betriebssystem Android in der aktuellsten Version 4.2 alias Jelly Bean zum Einsatz. Insgesamt stehen Ihnen etwa 4,5 GB noch zur freien Verfügung. Falls Ihnen das nicht ausreicht, stocken Sie den Speicher via Micro-SD-Karte um 32 GB auf.

Auf dem Galaxy S4 Zoom bringt Samsung die neue Anwendung "Photo Suggest" unter. Diese funktioniert ähnlich wie die Karte "Fotogene Orte in der Nähe" von Google Now. In Photo Suggest sehen Sie auf einer Karte von Google Maps Fotos von Sehenswürdigkeiten. Die Vorschläge ergeben sich aus Bildern von anderen Nutzern. Wurde ein Objekt oft fotografiert, könnte es auch für Sie interessant sein.

Mit HomeSync Lite teilen Sie Ihre Inhalte des eines Geräts mit bis zu 5 weiteren Geräten wie Samsung Smartphones, Tablets, Galaxy Kameras und PCs. HomeSync Lite erlaubt insgesamt 5 Nutzer, mit bis zu je 6 Geräten. Die Synchronisation läuft dabei über einen Cloud-Dienst.


Fazit des Samsung Galaxy S4 Zoom: Ein Muss für Fotofans

Wer sein Smartphone sowieso nicht in der Hose trägt und unterwegs hauptsächlich Fotos mit dem Smartphone schießt, der kommt nicht im das Galaxy S4 Zoom herum. Die Kamera zeigt bereits im ersten Test ein sehr gutes Fotoergebnis. Außerdem ist die Software vor allem auf die Kamera ausgerichtet. Ansonsten stört uns die Dicke und das hohe Gewicht das Smartphones. "Normalen" Nutzern können wir dieses Telefon nicht empfehlen. Für Fotos zwischendurch gibt es nämlich leichtere und zierlichere Lösungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1786530