1311796

Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B

23.07.2010 | 14:31 Uhr

Die Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B nimmt eine Festplatte auf und wird so zum Multimedia-Abspieler. Lesen Sie im Test, ob das Gehäuse überzeugte.

Die Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B gehört zwar nicht zu den leisesten und schnellsten Festplattengehäusen. Dafür zeigte sie bei der Bild- und Tonqualität ihr Können. Und auch die Ausstattung bietet einige Besonderheiten.

Messwerte analog
Die Messwerte am FBAS-Ausgang der Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B waren hervorragend: Sowohl Videopegel, der für korrekte Helligkeit am Bildschirm verantwortlich ist, als auch der Videofrequenzgang waren korrekt. Erst bei höchsten Videofrequenzen tritt ein leichter Pegelfall ein, der keinen merklichen Einfluss auf die Bildschärfe hat.

Messwerte digital
Der Videofrequenzgang am HDMI-Ausgang verläuft bei HD-Ausgabeauflösung linear, die Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B produziert ein scharfes Bild. Videopegel und Farben sind bei entsprechender Einstellung im Menü stimmig. Bei HDMI-576i/p-Ausgabe ist das Bild der Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B unscharf, für ein optimal detailliertes Bild sollte man die HD-Ausgabeauflösungen nutzen.

De-Interlacing
Je nach Programm-Material zeigte die Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B eine saubere Vollbildwandlung, so dass ein zeilenflimmerfreies Bild zu Stande kommt. Bei bestimmten Testsequenzen flimmert das Bild allerdings stark, beziehungsweise zeigen sich treppenstufenförmige Störungen. Starke Störungen zeigen sich vor allem bei Vollbildwandlung von Interlace-HDTV-Material - hier halbiert sich die vertikale Auflösung, das Bild wirkt unscharf und unruhig.

Upscaling
Die Wandlung von SDTV-Material zu HD-Ausgabeauflösung gelingt der Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B prinzipiell sauber, in horizontaler Richtung sind Schärfe und Feinzeichnung sehr gut. In vertikaler Richtung zeigen sich teils Probleme beim De-Interlacing.

Audiomessungen
Die Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B zeigte nur sehr geringe Abweichungen im Frequenzgang. Auch bei den Verzerrungen und Störgeräuschen schnitt sie sehr gut ab, und auch am digitalen Ausgang gab es keinerlei Probleme.

Auffälligkeiten
Die Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B verfügt über eine große Auswahl an Wiedergabemodi. Der Videoausgang stellt eine große Anzahl verschiedener Ausgabeauflösungen bis 1080p/60 zur Verfügung, unter anderem auch 24p zur Kinofilmwiedergabe. Der Player bietet unter anderem Einstellmöglichkeiten für die Ausgabeauflösung, die Bildwiederholrate und den digitaler Farbraum. Per Video-Equalizer lassen sich Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung und Farbton anpassen.

Der Prozessor der Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B ist teilweise träge, dies macht sich gerade beim Navigieren durch das Menü und bei Aufrufen von Dateien bemerkbar.

Fazit: Dank sehr guter Bild- und Tonqualität ist die Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B ein empfehlenswertes Festplattengehäuse. Eine Besonderheit ist der S-Video-Ausgang.

Alle Testergebnisse zur Raidsonic Icy Box IB-MP309HW-B finden Sie im Artikel „Im Vergleich: 15 Multimedia-Festplatten“ in PC WELT, Ausgabe 8/2010.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1311796