1597489

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP! im Test

09.10.2012 | 15:00 Uhr |

Die nächste Nvidia-Grafikkarte schickt sich an, die Karten auf dem Grafikmarkt neu zu mischen: mit der Geforce GTX 650 Ti. Neben der günstigen Preisstruktur soll die Leistung für aktuelle Top-Spiele in Full-HD und auf hohen Details genügen. Der Test verrät, wie viel wirklich in der kleinen Karte steckt.

Zotac stellt uns seine übertaktete Geforce GTX 650 Ti in der AMP!-Edition zur Verfügung, um die Leistungsfähigkeit der neuen Nvidia-Generation zu testen. Nvidias Zielgruppe der 650 Ti sollen natürlich Gamer sein, die ihre Spiele auf Full-HD in mittleren bis hohen Details genießen möchten. Der Test verrät, ob der Grafik-Hersteller nicht den Mund zu voll genommen hat. Mit der neuen 650 Ti ist Nvidias Portfolio komplett und tritt damit gegen die AMD Radeon HD 7770 an.

Ausstattung: Übertaktete Karte ohne Boost

Die technischen Daten im Überblick.
Vergrößern Die technischen Daten im Überblick.

Das Herzstück der Geforce GTX 650 Ti bildet die GK106-GPU, die auch schon bei der GTX 660 zum Einsatz kam. Zur Rekapitulation: Der Chip kommt aus der 28-Nanometer-Fertigung und zählt 2,54 Milliarden Transistoren auf einer Chipfläche von 221 Quadratmillimetern und ist damit hochkomplex, wofür unter anderem auch die Kepler-Chip-Architektur verantwortlich ist. Schade ist dagegen, dass die automatische Übertakter-Technik GPU Boost nicht zur Ausstattung der GTX 650 Ti zählt.

Während der originale Kepler ( GTX 680 ) seine Effekte noch mit insgesamt acht SMX (Streaming Multiprozessoren) berechnen durfte, stehen der 650 Ti nur noch vier zur Verfügung. Auch die Anzahl der Cuda-Shader-Kerne schrumpft auf 768 - bei der GTX 680 sind es zum Vergleich 1536! Den knapp 800 Cuda-Kernen stehen 660 Stream-Prozessoren bei der AMD Radeon HD 7770 zur Verfügung. Ein erster Punkt für Nvidia, zumindest auf dem Datenblatt. Auch schrumpfen der Speichertakt und das Speicherinterface auf xxx MHz respektive 128 Bit. Nachfolgende Tabelle bildet die Unterschiede zwischen den aktuellen AMD- und Nvidia-Referenz-Grafikkarten ab.

Referenz-Grafikkarten im Vergleich

Nvidia Geforce GTX 660

Nvidia Geforce GTX 650 Ti

AMD Radeon HD 7770

AMD Radeon HD 7850

GPU

GK106

GK106

Cape Verde

Pitcairn

Transistoren

2,5 Milliarden

2,5 Milliarden

1,5 Milliarden

2,8 Milliarden

Chipgröße

221 mm²

221 mm²

212 mm²

212 mm²

GPU-Takt

980 MHz

925 MHz

1000 MHz

860 MHz

Speicher

2048 MB-DDR5

1024 MB-DDR5

1024 MB-DDR5

2048 MB-DDR5

Speicher-Takt

1502 MHz

1350 MHz

1125 MHz

1200 MHz

Speicherdurchsatz

6 Gbit/s

5,4 Gbit/s

4,5 Gbit/s

4,8 Gbit/s

Speicher-Interface

192 Bit

128 Bit

128 Bit

256 Bit

Shader-Einheiten

960 Stück

768 Stück

640 Stück

1024 Stück

Zotacs Modell ist ab Werk übertaktet und arbeitet mit einer GPU-Taktrate von 1033 MHz und ist damit rund 12 Prozent höher getaktet als Nvidias Referenz-Modell, das mit 925 MHz auskommen muss. Auch der Speichertakt ist mit 1550 MHz physikalischen Speichertakt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählt die Unterstützung der Physik-Berechnung PhysX, PCI-Express 3.0, DirectX 11.1 und 3D Vision Surround mit insgesamt vier Monitoren. Stereoskopisches 3D mit Nvidia 3D Vision lässt sich ebenfalls nutzen.

Mehr Anschlüsse als bei der Referenz-Karte.
Vergrößern Mehr Anschlüsse als bei der Referenz-Karte.
© Zotac

Interessant ist, dass Nvidias Referenz-Design nur einen Slot belegt, die AMP! von Zotac belegt dagegen zwei. Das kommt daher, dass der Board-Partner auch zweimal DVI und zweimal HDMI verbaut, anstatt nur einmal Mini-HDMI und zwei DVI-Buchsen. Somit dürfen Sie mit dem Modell von Zotac ohne zusätzliche Hardware wie Peitschen oder Hubs vier Displays mit nur einer Karte ansteuern. Der Lieferumfang sorgt dagegen nicht für Begeisterungsstürme und fällt recht spartanisch aus (siehe Tabelle).

AUSSTATTUNG

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP! (Note: 3,25)

Video-Anschlüsse

HDMI

2

DVI

2

beigelegte Adapter

1x DVI-auf-VGA, 1x Strom

beigelegte Programme

Boost Premium

beigelegte Spiele

nicht vorhanden

Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme

4

TECHNISCHE DATEN

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP!

Grafikprozessor (Takt)

Nvidia Geforce GTX 600

GPU-Takt

1033 MHz

Anschluss

PCI Express x16 3.0

Anzahl der Shader

768

Shader-Takt

1033 MHz

DirectX-Version

11.1

Speicher-Größe

2048 MB

Speicher-Typ

GDDR5-RAM

Speicher-Takt

1550 MHz

Speicher-Busbreite

128 Bit

Grafikkarten-Bios

80.06.21.00.5B

Grafikkarten-Treiber

Forceware 306.38 (9.18.13.638)

Kartenlänge

14,8 Zentimeter

Kartenbreite

2 Steckplätze

Stromanschluss

1x 6polig

Ratgeber: So tunen Sie Ihre Nvidia-Geforce-Grafikkarte

Multimedia-Leistung: Solide Werte

Eher schwaches Ergebnis.
Vergrößern Eher schwaches Ergebnis.

Insbesondere bei der Umwandlung von WMVs ist die 650 Ti AMP! flott unterwegs, dafür gleicht sich die Wertung beim Transcodieren von MKVs wieder aus. Die Cuda-Kerne sorgen für einen flüssigen Ablauf, wenn Sie Multimedia-Software wie Bild- oder Videobearbeitung vornehmen. Selbst größere Projekte bringen die Karte nicht ans Leistungsmaximum. Der OpenGL-Wert bei Cinebench 11.5 fällt recht schlecht aus, wofür unter anderem aber auch das Tool selbst verantwortlich ist. Den Vergleich mit einer AMD Radeon HD 7770 muss die Zotac-Karte also nicht scheuen.

MULTIMEDIA-LEISTUNG

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP! (Note: 2,12)

PC-Prozessorlast bei der Filmwiedergabe: Blu-Ray 3D (1080)

2 Prozent

Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: H.264 (MKV)

68 Sekunden

Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: VC-1 (WMV)

26 Sekunden

OpenGL-Leistung (Cinebench 11.5)

51 Bilder/s

Spiele-Leistung: Volle Kraft voraus

Respektable DirectX-11-Leistung.
Vergrößern Respektable DirectX-11-Leistung.

Nvidia verspricht Gaming auf mittleren bis hohen Details in 1920 x 1080 Pixel bereits mit dem Standard-Design, wir haben die übertaktete AMP!-Edition von Zotac im Test. Und tatsächlich: Bis auf Battlefield 3 laufen alle getesteten Spiele sogar auf höchsten Details in Full-HD. Beim Shooter müssen wir nur wenig herunterschrauben, und bereits auf hohen Einstellungen läuft das Spiel tadellos - sehr schön! Damit erfüllt sich auch die Behauptung von Nvidia, denn das Referenz-Design verfügt nur über leicht schwächere Taktraten.

Im Vergleich zu einer ebenfalls übertakteten AMD Radeon HD 7770, der Black Edition von XFX , zieht die Grafikkarte auf AMD-Basis den Kürzeren. Die Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP! glänzt mit stets flotteren Bildwiederholfrequenzen. Zusätzlich erhalten Sie auch die Physik-Berechnungs-Engine PhysX dazu, die Spiele wie Borderlands 2 bereits aktiv nutzen, um schönere und vor allem realistischere Effekte zu ermöglichen.

SPIELE-LEISTUNG

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP! (Note: 2,87)

Battlefield 3: Ultra-Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

29 Bilder/s

Anno 2070: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

40 Bilder/s

Dirt 3: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

59 Bilder/s

DirectX 11 (3D Mark 11): Extreme-Voreinstellung (1.920 x 1.080)

1623 Punkte

Der Aspekt Umwelt und Gesundheit: Sparsame Karte

Ein 6poliger Stromanschluss ist nötig.
Vergrößern Ein 6poliger Stromanschluss ist nötig.
© Zotac

Der Stromverbrauch kann sich sehen lassen und liegt damit auch wieder vor der XFX Radeon HD 7770 Black Edition: Unter Volllast messen wir maximal 188 Watt, während die XFX-Karte mit 192 Watt deutlich mehr Energie verlangt, obwohl sie etwas weniger leistungsfähiger ist (Verbrauch der gesamten Testplattform). Für die Stromversorgung ist ein 6poliger-Anschluss vorgesehen. Die Lautstärkemessung beweist, dass der einzelne Lüfter nicht unangenehm rauscht, sondern sich mit maximal 0,9 Sone dezent im Hintergrund hält. Die Temperaturen halten sich im akzeptablen Bereich auf.

UMWELT UND GESUNDHEIT

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP! (Note: 1,84)

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf

77 Watt

Stromverbrauch des Test-PCs: Last

188 Watt

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,3 Sone

Betriebsgeräusch: Last

0,9 Sone

Temperatur: Leerlauf

27° Celsius

Temperatur: Last

61° Celsius

Test-Fazit zur Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP!: Die Karten sind neu gemischt

Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis!
Vergrößern Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis!
© Zotac

Zotac hat mit der übertakteten AMP!-Edition auf Basis der Nvidia Geforce GTX 650 Ti eine Grafikkarte im Angebot, die auch sich auch in der Leistung keine Blöße geben muss - besonders im Hinblick auf die AMD-Konkurrenz. Denn die Radeon-HD-7770-Karten des Mitbewerbers müssen sich sowohl in puncto Leistung, als auch im Stromverbrauch geschlagen geben. Nvidia hat den Mund also nicht zu voll genommen. Für die Geforce GTX 650 Ti AMP! veranschlagt Zotac 179 Euro und schont damit auch den Geldbeutel. Der Markt für Grafikkarten bis zu 200 Euro ist nun vollends mit den neuen Generationen versorgt.

Der Lieferumfang gibt dagegen Grund zu Beanstandung, ein Adapter oder eine Vollversion mehr wären nicht verkehrt gewesen. Doch hier hatte der günstige Preis Vorrang vor der Ausstattung. Eine etwas schnellere Alternative wäre die Club 3D Radeon HD 7850 Royal Queen , die mit 200 Euro dafür auch teurer ist.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP!

Testnote

gut (2,49)

Preisurteil

sehr günstig

Multimedia-Leistung (30%)

2,12

Spiele-Leistung (30%)

2,87

Ausstattung (20%)

3,25

Umwelt und Gesundheit (15%)

1,84

Service (5%)

1,33

Service

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP! (Note: 1,33)

Garantiedauer

60 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

04185/7089405 / ja / nein / 9 Stunden / ja / ja

ALLGEMEINE DATEN

Zotac Geforce GTX 650 Ti AMP!

Testkategorie

Grafikkarten

Grafikkarten-Hersteller

Zotac

Internetadresse von Zotac

www.zotac.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

179 Euro

Zotacs technische Hotline

04185/7089405

Garantie des Herstellers

60 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1597489