Mobile World Congress

Der Mobile World Congress (MWC) ist die Messe rund um mobile Technologien. Sie wird seit 1987 jedes Frühjahr abgehalten, und ist der Treffpunkt für Hersteller von Smartphones, Tablets, smarten Uhren, Fitness-Trackern und mobilen Gadgets. Bis 2005 fand die Messe an der Cote d´Azur in Cannes statt, musste dann aber aufgrund ihres rasanten Wachstums auf das doppelt so große Messegelände in Barcelona umziehen. Auch die PC-WELT ist jedes Jahr vor Ort, und berichtet an dieser Stelle von den wichtigsten Geräten und Entwicklungen.

2056723

ZTE Nubia Z9 Max im ersten Test

03.03.2015 | 16:20 Uhr |

Auf dem MWC in Barcelona haben wir exklusiv vor offiziellem Launch das Nubia Z9 Max angetestet. Das Premium-Smartphone ist mit neuester und bester Technik ausgestattet, der Fokus liegt aber auf der Kamera mit Pro-Einstellungen! Lesen Sie bei uns das weltweit erste Hands-On.

Nubia ist eine Untermarke des chinesischen Herstellers ZTE, die vor knapp zwei Jahren an den Start ging. Nubia gehört schon zu den bekannten Brands im asiatischen Raum, nun will das Unternehmen aber auch vermehrt in Deutschland Fuß fassen. Das neue Premium-Smartphone Z9 Max soll dabei eines der Aushängeschilder sein, das Nubia Ende März in China offiziell vorstellen wird - trotzdem konnten wir bereits einen ersten Blick auf das Smartphone werfen! Im 2. Quartal soll das Gerät in China auf den Markt kommen, der Start in Deutschland ist für die zweite Jahreshälfte 2015 eingeplant. Aber genug zum Hintergrund - Zeit, sich das Highend-Smartphone genauer anzusehen.

Handhabung und Display: Hochwertig und schick

Vorder- und Rückseite des ZTE Nubia Z9 Max bestehen aus Glas - aber wohl kein Gorilla Glas 4 wie bei dem Samsung Galaxy S6 . Trotzdem sei das Glas wohl vor Kratzern geschützt. Der Rahmen ist aus wertigem Aluminium gefertigt, der dem Smartphone seine vorhandene Stabilität verleiht - das Gerät lässt sich nicht verbiegen und knarzt nicht. Die Haptik ist gut, denn das Gerät liegt angenehm in der Hand.

Das Nubia Z9 Max ist hochwertig verarbeitet, das Gehäuse besteht aus Glas und Aluminium.
Vergrößern Das Nubia Z9 Max ist hochwertig verarbeitet, das Gehäuse besteht aus Glas und Aluminium.

Um es aber vollständig bedienen zu können, müssen Sie mit beiden Händen arbeiten, da das Display 5,5 Zoll in der Bilddiagonalen misst. Die Auflösung ist mit Full-HD hoch, in der Praxis empfinden wir das Display als scharf und ausreichend hell. Die tatsächliche Qualität des Screens wird aber erst unser ausführliche Test klären können.

Unter der Haube: Aktuelle Technik

Als Motor dient dem Nubia Z9 Max die aktuelle Octa-Core-CPU Qualcomm Snapdragon 810 mit 64 Bit, die auch im Flaggschiff HTC One M9 zum Einsatz kommt.. 4 Kerne des Prozessors sind mit 2 GHz getaktet, die restlichen mit 1,5 GHz. Unterstützt wird der Prozessor durch einen 3 GB großen RAM-Speicher. Im ersten Test läuft das System flüssig und Apps starten schnell. Benchmark-Ergebnisse liefern wir in unserem ausführlichen Test nach.

Exklusiv: Alle Infos zum Nubia Z9 Max im Video

Mobilität: Großes Smartphone, großer Akku

Das Nubia Z9 Max ordnen sich aufgrund seiner Größe im Phablet-Bereich ein und gesellt sich damit zum LG G3 und dem Samsung Galaxy Note 4. Das Gehäuse bietet somit genug Platz für einen großen 3000-mAh-Akku, der fest im Gehäuse sitzt. So einer steckt auch im erwähnten G3, weil das aber mit einer QHD-Auflösung (vierfaches HD) arbeitet, wird der Akku stark belastet. Die CPU sowie Grafikeinheit im Z9 Max müssen dagegen nur Full-HD berechnen, das Smartphone dürfte also weniger verbrauchen und damit länger durchhalten.

Das Gewicht der einzelnen Komponenten verteilen sich gleichmäßig auf der gesamten Smartphone-Fläche, weshalb sich das Z9 Max recht leicht anfüllt.

Multimedia: Fokus auf der Kamera

Key-Feature des Nubia Z9 Max ist die Kamerasoftware mit Pro-Einstellungen für den Weißabgleich, den ISO-Wert sowie die Blende und die Belichtungszeit.
Vergrößern Key-Feature des Nubia Z9 Max ist die Kamerasoftware mit Pro-Einstellungen für den Weißabgleich, den ISO-Wert sowie die Blende und die Belichtungszeit.

Key-Feature des Z9 Max ist laut Nubia die Hauptkamera. Nicht, weil die Hardware so außergewöhnlich ist, da eine normale 16 Megapixel-Kamera auf der Rückseite sitzt. Vielmehr bietet die Software Einstellungsmöglichkeiten für Profis. So können Sie beispielsweise den Weißabgleich, den ISO-Wert, die Blende sowie die Belichtungszeit einstellen.

Während Sie ein Foto aufnehmen, können Sie außerdem den Helligkeits- sowie Fokuspunkt getrennt voneinander bestimmen. Die Helligkeit legen Sie also auf den Bereich, der am dunkelsten ist, den Fokus auf das wichtigste Objekt im Bild - sinnvolles Feature, das in unseren ersten Tests sogar richtig gut funktioniert.

Übrigens können Sie auch tolle Fotoaufnahmen mit langer Belichtungszeit aufnehmen, beispielsweise von den Sternen, wobei sich durch die Erddrehung ein richtig schönes Bild ergibt. Dabei müssen Sie das Smartphone natürlich auf einem Stativ fixieren.

Software und Ausstattung: Aktuelles Android Lollipop

Auf dem ZTE Nubia Z9 Max läuft Android Lollipop in der jüngsten Version 5.0.2. Darüber legt Nubia eine eigene Nutzeroberfläche, die recht simpel und übersichtlich aufgebaut ist.

Auf der linken Gehäuseseite des ZTE Nibua Z9 Max können Sie wahlweise zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte sowie eine Micro-SD-Karte einsetzen - übrigens, nimmt das Z9 Max nur Nano-SIMs an.
Vergrößern Auf der linken Gehäuseseite des ZTE Nibua Z9 Max können Sie wahlweise zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte sowie eine Micro-SD-Karte einsetzen - übrigens, nimmt das Z9 Max nur Nano-SIMs an.

Die gesamte Software kommt im insgesamt 16 GB großen Speicher unter. Sollte der Platz nicht ausreichen, können Sie auf linken Gehäuseseite noch eine Micro-SD-Karte einsetzen. Dort sind zwei Slots vorhanden, wodurch Sie entweder zwei SIM-Karten gleichzeitig betreiben oder eine Nano-SIM und eine Micro-SD-Karte einsetzen können.

Erstes Fazit zum ZTE Nubia Z9 Max

Das Nubia Z9 Max ist hochwertig verarbeitet, sieht edel aus und die Highend-Ausstattung ist auf aktuellem Flaggschiff-Niveau. Den Fokus legt Nubia auf die Kamera-Software, die mit professionellen Einstellungsmöglichkeiten glänzt - die im ersten Test sogar tatsächlich gut funktionieren. Auf den ersten Blick können wir keine gravierende Schwäche feststellen - falls es eine gibt, wird unser ausführliche Test diese aufdecken, sobald das Gerät verfügbar ist.

Allerdings müssen Sie sich noch etwas gedulden, da das Smartphone erst in der zweiten Jahreshälfte in Deutschland erscheinen wird. Zuvor soll es nur im asiatischen Raum verfügbar sein.

Übrigens: Bei der PC-WELT haben Sie gerade das weltweit erste Hands-On vom neuen ZTE Nubia Z9 Max gelesen, da dieses erst Ende März/Anfang April in China vorgestellt werden soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2056723