2024022

Das Yotaphone 2 mit extra E-Ink-Display im Test

09.01.2015 | 09:30 Uhr |

Mit dem Yotaphone 2 revolutionieren die Russen den Smartphone-Markt: Auf der Rückseite des ansonsten klassischen Handys sitzt ein zweites Display mit E-Paper-Technologie mit besonderer Stromspar-Eigenschaft. Wir haben die Innovation ausführlich getestet.

Das Yotaphone 2 sieht auf den ersten Blick wie ein ganz normales Smartphone aus. Die Besonderheit verbirgt sich auf der Rückseite, denn dort ist der Platz des EPDs (Electronic Paper Display). Einen solchen kennen Sie beispielsweise von E-Book-Readern - doch der Funktionsumfang ist deutlich höher!

Handhabung und Display: Zwei Bildschirme in einem Gerät

Das Haupt-Display auf der Vorderseite misst 5 Zoll (12,7 Zentimeter) in der Bilddiagonale und löst mit 1080 x 1920 Pixeln (Full-HD) auf. Weil das Smartphone selbst mit seinen Maßen von 145 x 69 x 9 Millimetern noch gut in der Hand liegt, können Sie den Bildschirm sogar noch mit einer Hand bedienen. Aber Achtung: Das Smartphone ist aufgrund seines glatten Kunststoffgehäuses recht rutschig. Der AMOLED-Screen zeigt typischerweise kräftige Farben, ein sattes Schwarz sowie einen weiten Betrachtungswinkel. Die Leuchtkraft ist mit gemessenen 263 cd/m² sogar recht hoch für einen AMOLED.

Das Gehäuse lässt sich vom Nutzer nicht selbst öffnen, demnach ist der Akku nicht wechselbar. Auch einen Micro-SD-Slot gibt es nicht. Dafür ist der Nano-SIM-Steckplatz clever versteckt - er sitzt nämlich unter der Lautstärke-Wippe.

Auf der Rückseite des Yotaphone 2 ist der zweite, stromsparende E-Paper-Bildschirm verbaut.
Vergrößern Auf der Rückseite des Yotaphone 2 ist der zweite, stromsparende E-Paper-Bildschirm verbaut.
© Yota Devices

Die Besonderheit des Yotaphone 2 ist das zusätzliche 4,7 Zoll große E-Paper-Display auf der Rückseite mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Es ist nahtlos ins Gehäuse eingelassen, weshalb es keine störenden Übergänge gibt. Der Bildschirm ist besonders stromsparend, denn wird er nicht benutzt oder aktualisiert sich selbst, wird auch der Akku nicht beansprucht. Und lesen Sie oft unterwegs, können Sie dies nun mit Ihrem Smartphone machen, ohne dass Sie sich um die Akkulaufzeit große Gedanken machen müssen.

Handhabung und Bildschirmqualität

Yotaphone 2 (Note: 2,23)

Verarbeitungsqualität

hoch

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

AMOLED / 12,7 Zentimeter (5,0 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 441 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

12 377:1 / 263 cd/m²

Funktionen des zusätzlichen E-Paper-Displays

Öffnen Sie auf Ihrem Smartphone den YotaHub, der sich ab Werk auf der Startseite befindet. Dort können Sie das YotaCover bestimmen, also die Ansicht, die auf der Rückseite angezeigt wird, wenn Sie das Smartphone klassisch über den AMOLED-Bildschirm bedienen. Wählen Sie ein Foto ein, das die Rückseite zieren soll. Wählen sie sogar ein ganzes Album aus, können Sie über die Menü-Taste bestimmen, in welchem Zeitintervall entsprechende Bilder wechseln. Im Bereich YotaPanel richten Sie sozusagen die Startscreens ein, die Sie durchblättern können, wenn das EPD entsperrt ist - bis zu vier Stück können Sie derzeit anzeigen. Jede Ansicht können Sie außerdem individuell anpassen, Widgets verschieben und Benachrichtigungen zulassen oder abstellen.

Um stromsparend zu arbeiten, können Sie sogar den gesamten Bildschirminhalt der vorderen Seite auf die Rückseite spiegeln. Dazu halten Sie die Home-Taste für etwa eine Sekunde gedrückt und wischen dann nach links zum Spiegel-Symbol. Drehen Sie das Smartphone um, können Sie es auf dem EPD weiternutzen. Weil die Ansicht weniger Strom verbraucht, können Sie so die Akkulaufzeit verlängern. Das Display reagiert sogar erstaunlich gut auf unsere Eingaben und verzögert kaum. Sie können sogar die Kamera starten und über die Hauptkamera ein Selfie knipsen - Sie lesen Benachrichtigungen, surfen im Netz oder schreiben SMS und Whatsapp-Nachrichten. Im Test klappt jede Funktion ohne Probleme.

Das Yotaphone 2 gilt als eines der derzeit innovativsten Mobilgeräte. Sie können den normalen Bildschirminhalt auf die Rückseite spiegeln und so besonders stromsparend arbeiten.
Vergrößern Das Yotaphone 2 gilt als eines der derzeit innovativsten Mobilgeräte. Sie können den normalen Bildschirminhalt auf die Rückseite spiegeln und so besonders stromsparend arbeiten.
© Yota Devices

Internet und Geschwindigkeit: Guter Speed

Unter der Haube des Yotaphone 2 arbeitet die Quad-Core-CPU Snapdragon 800 mit 2,2 GHz Taktung und der Unterstützung des 2 GB großen RAM-Speichers. Während der Bedienung der reinen Android-Version 4.4.3 fallen uns keine Ruckler oder nervige Verzögerungen auf. Dass Hardware und Software Hand in Hand arbeiten, zeigen auch die Benchmark-Ergebnisse: Im Smartbench 2012 erreicht das Yotaphone 2 gute 8423 Punkte, womit es sich zum LG G3 gesellt. Im 3DMark konnte es nicht ganz mit der Spitze mithalten, trotzdem ist die Punktzahl von 15190 in Ordnung.

Im Internet surfen Sie mit dem vorinstallierten Chrome-Browser wahlweise per WLAN-ac oder unterwegs via LTE Cat4 (150 Mbit/s im Download). Der Speed ist gut, denn in der Praxis beträgt die Ladezeit von Webseiten nur rund 4 Sekunden und die Navigation auf diesen klappt einwandfrei. Im Sunspider-Benchmark bearbeitet der Browser die Javascript-Aufgaben in 790 Millisekunden, zwar doppelt so lange wie der aktuell schnellste Browser im Samsung Galaxy Note 4, dafür aber schneller als der des Nexus 6.

Internet und Geschwindigkeit

Yotaphone 2 (Note: 1,71)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

790 Millisekunden / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)

00:32 Minuten / 00:41 Minuten / 8423 Punkte

Mobilität: Strom sparen mit Zweitbildschirm

Fest verbaut im Yotaphone 2 steckt der 2500-mAh-Akku, mit dem Sie in der Praxis locker über einen Tag kommen. Im Test Dauer-Surfen hielt das Smartphone nämlich 7:12 Stunden durch - es kratzt damit zwar nicht einmal annähernd am Rekord, es liegt aber über dem Durchschnitt. Nutzen Sie überwiegend den EPD auf der Rückseite des Smartphones, hält es sogar über 2 Tage durch. Das Smartphone ist mit 145 Gramm auch recht leicht, es stört also weder in der Hosentasche noch wird es zu schwer beim Telefonieren.

Mobilität

Yotaphone 2 (Note: 2,31)

Akkulaufzeit

07:12 Stunden

Gewicht

145 Gramm

Ausstattung und Software: Speicher nicht erweiterbar

Obwohl der interne Speicher 32 GB groß ist, können Sie nur rund 25 GB frei verwenden. Der Rest ist durch die vorinstallierte Software bereits belegt. Yota Devices verzichtet beim Yotaphone 2 auf eine eigene Nutzeroberfläche, stattdessen kommt reines Android 4.4.3 zum Einsatz mit den üblichen Android-Anwendungen. Zusätzlich installiert Yota allerdings "YotaApps", zu denen etwa die Spiele Schach, Dame und Sudoku zählen.

Multimedia: Hauptkamera als Selfie-Cam nutzen

Besondere Einstellungsmöglichkeiten bietet das Android-Standard-Menü der Kamera nicht. Auch der Autofokus arbeitet recht langsam. Dafür ist die Qualität der 8 Megapixel großen Fotos ganz gut, obwohl Farben teilweise etwas dunkler dargestellt werden, als sie tatsächlich sind. Für Selfie-Aufnahmen steht eine Frontkamera mit 2,1 Megapixeln zur Verfügung, die Qualität geht in Ordnung.

Weil Sie aber den Hauptbildschirm auf die stromsparende Rückseite spiegeln können, steht Ihnen praktisch eine 8-Megapixel-Kamera für Selfies zur Verfügung - clevere Lösung!

Multimedia

Yotaphone 2 (Note: 3,23)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

3264 x 2448 Bildpunkte / 2 / ja / ja / ja / nein / nein / ja / nein / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

1920 x 1080 Bildpunkte / gut / nein / ja

DLNA

ja

Fazit zum Yotaphone 2: Innovativ und gut

Das Yotaphone 2 ist ein kein Vergleich zum Vorgänger - an jeder Stelle wurde das Smartphone verbessert! Highlight ist neben der guten Hardware das kapazitive E-Paper-Display auf der Rückseite des Handys. Dem russischen Unternehmen ist damit eine echte Innovation gelungen, die in der Praxis tatsächlich einen Mehrwert bietet. Sie verlängert nicht nur die Akkulaufzeit, Sie können dank dieser auch entspannt Bücher lesen ohne zusätzlich zum Smartphone einen E-Book-Reader zu transportieren. Und Sie können die Rückseite mit Bildern individuell gestalten.

Trotzdem ist der Preis von fast 700 Euro deutlich zu hoch angesetzt. Sollte der Preis demnächst deutlich nach unten gehen, wird das Smartphone besonders interessant!

Galerie - Die besten Android-Smartphones

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Yotaphone 2

Testnote

gut (2,14)

Preis-Leistung

noch preiswert

Ausstattung und Software (24 %)

1,69

Handhabung und Bildschirm (24 %)

2,23

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,71

Mobilität (19 %)

2,31

Multimedia (10 %)

3,23

Service (3 %)

3,17

ALLGEMEINE DATEN

Yotaphone 2

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

Yota Devices

Internetadresse von Yotaphone

yotaphone.com/de-de/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

699 Euro

Technische Hotline

0696 / 6410332

Garantie

12 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Yotaphone 2

Größe (L x B x H in Millimeter)

145 x 69 x 9 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 4.4.3

Prozessor (Takt)

Qualcomm Snapdragon 800 (2.2 GHz. Quad-Core)

3G/4G-Tempo / HSUPA / LTE

150 MBit/s / 5,76 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

4.0 / ac / ja / ja

USB / HDMI / Klinkenstecker

Micro / nein / ja

interner Speicher / davon frei / Speichererweiterung

32 GB / 25 GB / nicht vorhanden

Lieferumfang

Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

sehr viel / sehr viele

0 Kommentare zu diesem Artikel
2024022