1587626

Tablet

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK) im Test

26.09.2012 | 09:30 Uhr |

So günstig wie das Nexus 7, aber mit einem größeren Bildschirm: Das Yarvik GoTab 466 mit 9,7-Zoll-Display tritt als Preisbrecher bei den großen Tablets an.

Bei Mini-Tablets mit 7-Zoll-Bildschirm hat das Google Nexus 7 den Preis gedrückt: Mehr als 200 Euro dürfen sie nicht mehr kosten. Diese Preisgrenze wird sich verfestigen, wenn Amazon Ende Oktober den Kindle Fire HD zum gleichen Preis in Deutschland verkauft . Passt Ihnen ein 7-Zoll-Tablet aber nicht - zum Beispiel, weil sie schon ein Smartphone haben, das fast so groß ist - kommt nur ein großes Tablet in Frage mit rund 10 Zoll Display-Diagonale. Hier liegt der Einstiegspreis immer noch bei rund 300 Euro.

Yarvik GoTab Zetta: Rückseite
Vergrößern Yarvik GoTab Zetta: Rückseite

Günstig und groß

Das GoTab Zetta von Yarvik ist dagegen im Internet schon für unter 200 Euro zu bekommen - 9,7 Zoll zum Preis von 7 Zoll. Display und Auflösung des Yarvik-Tablets sind genauso groß wie beim iPad 2: Damit enden die Gemeinsamkeiten aber schon. Das GoTab sitzt in einem wenig schmucken und knarzenden Kunststoffgehäuse, dessen silberfarbene Rückseite sich ohne großen Kraftaufwand eindrücken lässt. Fingerabdrücke bleiben störend deutlich auf dem Touchscreen sichtbar und lassen sich nicht einfach durch Abwischen entfernen.

Bedienung: Zäh, zäh, zäh

Der erste Kontakt mit dem Yarvik-Tablet enttäuscht aber nicht nur ästhetisch, sondern auch ergonomisch: Halten Sie das Gerät im Querformat, liegt der Einschaltknopf unhandlich seitlich rechts unten. Überhaupt die Knöpfe - das GoTab ist ein typischer Fall von Android-2.3-Hardware, auf der Android 4 installiert wurde: Denn die mechanischen Bedienelemente benötigen Sie eigentlich gar nicht, da sie nur die Funktion der Android-Bildschirmtasten kopieren: Der Knopf oben bringt Sie in Apps oder Menüs einen Schritt zurück, der Lautstärkeregler daneben ruft das App-Menü auf, wenn Sie ihn links drücken, auf der rechten Seite den Startbildschirm. Das passiert auch dann, wenn Sie nur die Lautstärke verändern wollen: Um sie anzupassen, müssen Sie deswegen länger auf den Tasten bleiben - eine feine Ton-Justage ist so nicht möglich. Diese verquere Bedienung quält den Nutzer eher als ihn zu unterstützen. Halt - ich bin noch nicht fertig: Das GoTab nervt im Test auch mit reproduzierbaren Abstürzen, zum Beispiel, wenn ich die Helligkeit regeln will. Das geht nur über ein Widget, das lediglich drei Helligkeitsstufen erlaubt - unpraktisch, da das Tablet keinen Lichtsensor besitzt.

Bedienung

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK) (Note: 2,72)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

etwas unangenehm / ordentlich / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

Bei großen Webseiten ruckelt's stark

Nach diesem Vorspiel funktioniert die Touch-Bedienung überraschend gut: Beim Blättern durch die Startbildschirme und die Menüs zeigt das GoTab nur ein kleines Ruckeln, das im Hochformat-Modus Bedienung allerdings deutlicher wird. Bei Fotos reagiert das Tablet flüssig auf die Zoom-Geste. Knackpunkt bei allen Android-Tablets ist aber die Browser-Bedienung - und da sieht‘s beim GoTab wieder düster aus: Es ruckelt, zittert und zieht sich, wenn ich durch eine Webseite scrolle, das Aufzoomen von Seiten dauert fast fünf Sekunden. Apps starten mit merklicher Verzögerung. Der Lagesensor reagiert mit zwei Sekunden da schon vergleichsweise zackig. Und immerhin: Beim Spielen von Angry Birds ruckelt's nur ganz wenig.

Anschlüsse: Strom, HDMI, USB-Host, Micro-SD, USB (Slave),
Kopfhörer (von links)
Vergrößern Anschlüsse: Strom, HDMI, USB-Host, Micro-SD, USB (Slave), Kopfhörer (von links)

Außer dem Play Store gibt's keine Google-Apps

Dass Hard- und Software beim GoTab keine wirkliche Einheit bilden, zeigt sich auch daran, dass außer dem Play Store keine Google-Apps installiert sind: Die dürfen Sie sich alle aus dem Market holen und nach-installieren. Auch den Play Store hat Yarvik erst mit einem Firmware-Update nachgeliefert - die eigentliche Apps-Quelle des Tablets ist nämlich der App-Store GetJar.

Der Prozessor: Langsam, aber Format-Champion

Überall, wo Tempo gefragt ist, hat das GoTab ein Problem: Das gilt für den Sunspider-Browsertest, fürs gemächliche WLAN-Modul und die Ladezeit von Webseiten sowie das Übertragen von Dateien per USB. Hauptschuldiger ist der lahme Boxchip-Prozessor. Der wiederum glänzt aber bei der Multimedia-Wiedergabe als echter Formatfresser: Für HD-Videos ist er beziehungsweise seine Grafikeinheit schnell genug und Formatfragen stellen sich beim Yarvik nicht. Das Tablet spielt alles ab, was ich ihm vorwarf - gerade für Tablet-Einsteiger ideal, die sich nicht mit verschiedenen Codec-Profilen beschäftigen wollen.

Geschwindigkeit und Multimedia

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK) (Note: 3,58)

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / Smartbench 2011 / GL-Benchmark / mittlere Ladezeit für Webseiten

10472.8 Millisekunden / 2544 Punkte / 21 Bilder pro Sekunde / 10,20 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

16,7 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

32 / 2 Sekunden

Dateien auf Gerät übertragen (700 MB)

195 Sekunden

Dass das GoTab kein Bluetooth hat, natürlich kein 3G und auch nur 4 GB Speicher ist zwar bedauerlich, angesichts des Preises aber nicht anders zu erwarten. Den Speicher können Sie per Micro-SD-Karte erweitern. Außerdem besitzt das Yarvik-Tablet viele Anschlüsse - unter anderem Mini-HDMI und zwei USB-Ports (je eine Mikro-Buchse für Slave und Host). Über das mitgelieferte USB-Host-Kabel erkennt das Tablet auch daran angeschlossenen NTFS-Speicher: Das erleichtert den Datentransfer, wenn Sie nicht den Umweg über die Cloud gehen wollen.

Positiv: Gute Akkulaufzeit, ordentlicher Bildschirm

Und wo ich schon mal beim Loben bin: Das GoTab beweist auch gute Ausdauer, besonders bei der Video-Wiedergabe ist die Akkulaufzeit sehr ordentlich. Sein Gewicht ist normal für ein größeres Tablet - es ist schwerer als das iPad 2, aber leichter als das iPad 3. Nur das Netzteil fällt vergleichsweise schwer und klobig aus.

Mobilität

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK) (Note: 2,54)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

7:06 Stunden / 8:30 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

622 / 150 Gramm

Auch die Bildschirmqualität geht in Ordnung: Die Auflösung ist mit 1024 x 768 zwar mager. Immerhin passen Helligkeit und Kontrast, sodass Sie in gut beleuchteten Innenräumen kein Problem beim Ablesen haben. Außerdem ist das Display blickwinkelstabil.

Bildschirm

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK) (Note: 3,67)

Diagonale / Auflösung / Punktdichte

9,7 Zoll (24,7 Zentimeter) / 1024 x 768 Bildpunkte / 132 dpi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

252 cd/m² / 969:1 / gering

Yarvik GoTab 466EUK im Test: Fazit

Gut, dass das Yarvik-Tablet keinen 7-Zoll-Bildschirm hat: Denn im direkten Vergleich mit dem Google Nexus 7 hat es nicht den Hauch einer Chance. Unter den großen Tablets ist es aber eines der günstigeren - und macht dafür seine Sache ganz ordentlich. Flüssige Bedienung und kurze Reaktionszeit gehören nicht zu seinen Stärken, das Gehäuse trägt zu den Bedienungsproblemen bei.

Wenn bei der Anschaffung eines großen Tablets für Sie die Schallmauer 200 Euro gilt, können Sie zugreifen - der Wisch-Spaß bleibt dann aber auf der Strecke. Andererseits: Für ein schnelleres Tablet müssen Sie derzeit immer mindestens noch 50 bis 100 Euro mehr investieren

Testergebnis (Noten)

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK)

Testnote

befriedigend ( 3,08 )

Preis-Leistung

günstig

Bedienung (25 %)

2,72

Mobilität (20 %)

2,54

Bildschirm (20 %)

3,67

Ausstattung (17 %)

3,08

Geschwindigkeit und Multimedia (15 %)

3,58

Service (3 %)

3,17

Ausstattung

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK) (Note: 3,08)

Prozessor

Boxchip Cortex 8 (1,2 GHz)

Maße (L x B x H)

24,2 x 19 x 1,12 Zentimeter

Betriebssystem

Android 4.0.3

eingebauter / zusätzlicher Speicherplatz (Art)

4 GB (Flash) / keiner mitgeliefert

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

802.11n / nicht vorhanden / nicht vorhanden / nein

USB

2 (2x Micro: Host, Slave)

HDMI

1 (Mini)

Kartenleser (Formate)

ja (Micro-SD)

Einschub für SIM-Karte

nein

Kamera

ja (2592 x 1936 Pixel)

Internetkamera

ja (1280 x 960 Pixel)

Dockinganschluss

nein

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Lieferumfang

Netzteil, USB-Kabel, USB-Host-Adapter

Allgemeine Daten

Yarvik GoTab Zetta (Tab466EUK)

Internetadresse von Yarvik

www.yarvik.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

250 Euro / 199 Euro

Garantie

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1587626