Xoom Movie Clone plus 2.2.01

Xoom Movie Clone plus zeigte einen Start mit Hürden: Die Installation war langwierig, oft schien das Setup eingefroren zu sein. Vor dem ersten Programmstart nervte eine Zwangsregistrierung. Dann sollte ein Update heruntergeladen werden, was immer mit einer Fehlermeldung endete. Doch dann zeigte sich Movie Clone plus mit einer bedienerfreundlichen Oberfläche.
Xoom Movie Clone plus zeigte einen Start mit Hürden: Die Installation war langwierig, oft schien das Setup eingefroren zu sein. Vor dem ersten Programmstart nervte eine Zwangsregistrierung. Dann sollte ein Update heruntergeladen werden, was immer mit einer Fehlermeldung endete. Doch dann zeigte sich Movie Clone plus mit einer bedienerfreundlichen Oberfläche.

Im Hauptfenster legt der Benutzer das Zielmedium fest. Movie Clone erstellt neben DVDs auch Kopien im (S)VCD-Format. Nach Auswahl der Film-Optionen und Audio-Spuren startet der Kopiervorgang bei unverschlüsselten DVDs. Die Geschwindigkeit von Movie Clone war beeindruckend. Nach 45 Minuten lag der 127-Minuten-Testfilm auf unserer Festplatte.

Doch liess die Bildqualität zu wünschen übrig. Scheinbar liess Movie Clone viele Szenen unverändert und komprimierte dafür andere umso mehr. Bei Komplettkopien von umfangreichen DVDs wurden Extras so stark eingedampft, dass sie nur stark ruckelnd wiedergegeben wurden. Movie Clone empfiehlt hier, nur den Hauptfilm zu kopieren. Besser wäre es, wenn der Platz auf den DVD-Rohlingen besser genutzt würde.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
42750