Xoom DivX 2 DVD kann aus Video-Dateien in Formaten wie DivX, MPEG-1, AVI, Quicktime oder WMF einen MPEG-2-Datenstrom erzeugen.

Xoom DivX 2 DVD kann aus Video-Dateien in Formaten wie DivX, MPEG-1, AVI, Quicktime oder WMF einen MPEG-2-Datenstrom erzeugen. Nach Eingabe einer langen Seriennummer startete die Installation mit dem Setup des DivX-Codec 5.1 – derzeit aktuell ist 5.1.1.

Die Oberfläche ist etwas unübersichtlich, doch hilft der DVD Creator Wizard. Verwirrend: Die Hilfetexte stimmten teilweise nicht mit der Beschriftung der Buttons überein. Zudem entlarvten Fensterbeschriftungen und Menü-Texte die Software als Neo DVD Standard. Vorlagen für DVD-Menüs gibt es reichlich. Aus einer 650 MB großen AVI-Datei im DivX-Format erzeugte DivX 2 DVD bei optimaler Video-Qualität bis zu 5,5 GB DVD-Daten. So viel passt nicht auf einen herkömmlichen DVD-5-Rohling. Reduzierte man die Qualität auf "Besser", schrieb das Programm 3,1 GB auf den Rohling und verschwendete Platz.

Filme im Widescreen-Format wandelte DivX 2 DVD zum Vollbild-Video, was für verzerrte Darstellung am Fernseher sorgte. Sonst war die Bildqualität befriedigend, nicht nur bei der höchsten Qualitätsstufe. Der Kodiervorgang verlief flott, das Brennen weniger.

Alternative: Vision Express 2 ( Bestandteil von Nero 6) leistet Ähnliches, benötigt aber viel mehr Zeit zum Umkodieren.

Anbieter:

BHV

Weblink:

www.x-oom.de

Preis:

29,99 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98SE, ME, 2000, XP

Prozessor:

Pentium III 700

RAM:

128 MB

Plattenplatz:

5 GB für Videodateien

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
41536