156086

PC Check und Tuning

31.12.2008 | 08:30 Uhr |

Die Software PC Check & Tuning bietet unter anderem eine 1-Klick-Schnellwartung. Diese legte im Test allerdings ein ganz merkwürdiges Verhalten an den Tag.

Vor der Installation hat der Benutzer die Möglichkeit, gelöschte Dateien wiederherzustellen, die sonst durch die Programmdaten überschrieben werden könnten. Die Installation selbst ist schnell erledigt. Allerdings kann man das Tool erst nach einem Neustart des Systems nutzen.

Auf dem Desktop stehen anschließend zwei Verknüpfungen: eine für das eigentliche Tool, eine weitere für die sogenannte 1-Klick-Schnellwartung. Die Schnellwartung erledigt bis zu elf Wartungsarbeiten. In der Standareinstellung beseitigt es den üblichen Müll aus Papierkorb, Internet-Cache, Temp-Ordner sowie Dateilisten benutzter Programme und Dokumente. Daten, die gerade benutzt werden, merkt das Tool zum Löschen vor; diese werden beim nächsten Windows-Start entfernt. Lange dauert die Schnellwartung, wenn der Benutzer die letzten beiden Optionen hinzuschaltet: Damit startet nämlich zusätzlich ein Registry-Cleaner und die Festplatten wird defragmentiert. Das Aufräumen der Registry kann angeblich nicht abgebrochen werden; ein Klick auf „Beenden“ funktioniert trotzdem. Die Option „Harddisk-Defragmentierung“ startet das Windows-eigene Optimierungstool.

Ein zweiter Start der Schnellwartung zeigt immer noch einen gefüllten Internet-Cache (im Test fast vier MB) sowie die gleiche Anzahl zuletzt benutzter Dokumente – im Kurztest fällt übrigens auf, dass das Magix-Tool nach der Schnellwartung angeblich zwei Einträge mehr gelöscht als es zuvor gefunden hat.

Handhabung: Das Hauptprogramm PC Check & Tuning bietet die üblichen Tools zur PC-Wartung von der Optimierung der Autostart-Einträge über das Einstellen einiger Desktop-Parameter bis zum Partitionsbackup. Es prüft verschiedene Systemkomponenten und schlägt Lösungen bei auftretenden Problemem vor.
Die Bedienung ist nicht einheitlich. So startet das Brenn-Tool mit eigener Oberfläche, während andere im typischen Windows-Look daherkommen. Beim Beenden mancher Unter-Tools wie etwa „Speichernutzung anzeigen“ endet auch das Hauptprogramm – es muss anschließend neu gestartet werden.

Fazit: Manches wirkt in der Bedienerführung unausgegoren und uneinheitlich. Die Schnellwartung irritiert mit Fehlern.

Alternative: Die TuneUp Utilities 2008 ( www.tuneup.de ) bieten ebenfalls eine 1-Klick-Wartung, sind aber mit 40,- Euro etwas teurer.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,0
Bedienung (35%): Note 4,0
Dokumentation (5%): Note 2,0
Installation/De-Installation (5%): Note 3,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 3,3

Anbieter:

Magix

Weblink:

www.magix.de

Preis:

30,- Euro

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 100 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
156086