1256206

Wii Fit – der Next-Gen-Fitnesstrainer

17.06.2008 | 17:07 Uhr |

Runter vom Sofa und rauf aufs Balance Board: Wii Fit verspricht sportliche Ertüchtigung für zu Hause und gleichzeitig Spaß. Ist es wirklich eine sinnvolle Erweiterung für Nintendos Spielekonsole oder nur eine überteuerte Waage mit ein paar Spielen?

Seit Dezember letzten Jahres hat bei den technikverliebten Japanern Wohnzimmersport Hochkonjunktur. Auslöser für den enormen Bewegungsdrang ist Wii Fit, eine Erweiterung für Nintendos erfolgreiche Spielekonsole. Das Paket besteht aus dem „Balance Board" und Fitness-Games. Als eine Art Personal Trainer für zu Hause versucht der Titel auf unterhaltsame Weise, die Spieler zu Sport zu animieren. Seit Ende April ist die Erweiterung auch hierzulande erhältlich – Zeit zu testen, ob Wii Fit tatsächlich eine Fitness-Allzweckwaffe ist.

Vor dem ersten Einsatz steht die Registrierung für das Heim-Trainingsprogramm. Hierzu wird ein „Mii" erstellt. Dieses virtuelle Abbild dient als Basis für die meisten Übungen. Alternativ kann der Anwender auf eine vorhandene Figur zurückgreifen. Dann werden einige Daten wie z.B. Größe und Geburtsdatum abgefragt. Und natürlich will die Wii wissen, welches Wunschgewicht man nach einer bestimmten Zeit erreichen will. Bevor es richtig zur Sache geht, steht eine kurze Entspannungsphase auf dem Programm: Das bedeutet, rauf aufs Balance Board und für einen Moment die Schultern hängen lassen, damit der eigene Schwerpunkt berechnet werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1256206